Mathias Frank

Schweizer Radrennfahrer

Mathias Frank (* 9. Dezember 1986 in Roggliswil) ist ein ehemaliger Schweizer Radrennfahrer.

Mathias Frank Straßenradsport
Mathias Frank (2015)
Mathias Frank (2015)
Zur Person
Geburtsdatum 9. Dezember 1986 (34 Jahre)
Geburtsort Roggliswil
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Disziplin Straße
Karriereende 20. Juni 2021
Internationale Team(s)
2008
2009–2013
2014–2016
2017–06/2021
Team Gerolsteiner
BMC Racing Team
IAM Cycling
Ag2r
Wichtigste Erfolge

eine Etappe Vuelta a España 2016

Letzte Aktualisierung: 19. November 2021

KarriereBearbeiten

Mathias Frank wurde 2004 bei den Junioren Dritter der Schweizer Zeitfahrmeisterschaft und Zweiter im Strassenrennen. Ausserdem gewann er die Bergmeisterschaft. In der Saison 2006 wurde er Vizemeister im Strassenrennen der U23-Klasse und er gewann eine Etappe bei der Tour des Aéroports in Tunesien. Bei der Thüringen-Rundfahrt 2007 war Frank auf einem Teilstück erfolgreich und konnte so auch die Gesamtwertung für sich entscheiden.

Nachdem er 2007 schon als Stagiaire für das Team Gerolsteiner unterwegs war, erhielt er im Jahr einen regulären Vertrag bei diesem Team, wo er in seinem ersten Jahr den GP Schwarzwald für sich entschied. In den folgenden Jahren erzielte er Erfolge vornehmlich bei Etappenrennen, insbesondere bei der Tour de Suisse: Z.B. gewann er bei der 2010 die Berg- und Sprintwertung, wurde bei der 2011 Gesamtsechster und Tour de Suisse 2014 Zweiter mit 33 Sekunden Rückstand auf den Sieger Rui Costa.

Zur Saison 2014 wechselte Frank zum UCI WorldTeam IAM Cycling. Neben den Erfolgen bei der Tour des Suisse wurde er bei der Tour de France 2015 Achter, die Tour de France 2016 konnte er nicht beenden. Bei der folgenden Vuelta a España gewann er die Bergankunft der 17. Etappe mit sechs Sekunden Vorsprung vor Leopold König[1] und erzielte den größten Erfolg seiner Karriere.

Nach zwei Jahren beim Team IAM Cycling wurde Frank zur Saison 2018 Mitglied im Team AG2R La Mondiale. Mit seinem neuen Team nahm er noch dreimal an einer Grand Tour teil, ein weiterer persönlicher Erfolg blieb ihm jedoch verwehrt. Bei den Schweizer Meisterschaften im Juni 2021 bestritt er sein letztes Radrennen als Profi und beendete seine Karriere.[2]

ErfolgeBearbeiten

2006
2007
2008
2009
2010
2012
2013
2014
2016

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour2008200920102011201220132014201520162017201820192020
  Giro d’ItaliaGiroDNF83
  Tour de FranceTourDNF8DNF305548
  Vuelta a EspañaVueltaDNF9437DNF
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Frank erkämpft sich das Sieger-Feeling zurück. radsport-news.com, 7. September 2016, abgerufen am 7. September 2016.
  2. Bis zum letzten Profitag den Bubentraum gelebt. radsport-news.com, 18. November 2021, abgerufen am 19. November 2021.

WeblinksBearbeiten

Commons: Mathias Frank – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien