Hauptmenü öffnen

Markus Granlund

finnischer Eishockeyspieler
FinnlandFinnland  Markus Granlund Eishockeyspieler
Markus Granlund
Geburtsdatum 16. April 1993
Geburtsort Oulu, Finnland
Größe 178 cm
Gewicht 77 kg
Position Center
Nummer #60
Schusshand Links
Draft
KHL Junior Draft 2011, 1. Runde, 24. Position
Salawat Julajew Ufa
NHL Entry Draft 2011, 2. Runde, 45. Position
Calgary Flames
Karrierestationen
bis 2008 Kiekko-Laser
2008–2009 Kärpät Oulu
2009–2013 HIFK Helsinki
2013–2016 Stockton Heat
2014–2016 Calgary Flames
2016–2019 Vancouver Canucks
seit 2019 Edmonton Oilers

Markus Granlund (* 16. April 1993 in Oulu) ist ein finnischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2019 bei den Edmonton Oilers in der National Hockey League unter Vertrag steht. Sein älterer Bruder Mikael ist ebenfalls professioneller Eishockeyspieler.

KarriereBearbeiten

Markus Granlund begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von Kiekko-Laser, in der er bis 2008 aktiv war. Von dort wechselte er für ein Jahr zu den Junioren des Stadtnachbarn Kärpät Oulu, ehe er sich dem Hauptstadtklub HIFK Helsinki anschloss. Für die Profimannschaft von HIFK gab er in der Saison 2010/11 sein Debüt in der SM-liiga, wobei er in zwei Spielen punkt- und straflos blieb. Zudem stand er als Leihspieler in sechs Partien für die finnische U20-Nationalmannschaft in der Mestis, der zweiten finnischen Spielklasse, auf dem Eis, wobei er je drei Tore und drei Vorlagen erzielte.

Anschließend wurde er zunächst im KHL Junior Draft in der ersten Runde als insgesamt 24. Spieler von Salawat Julajew Ufa und schließlich im NHL Entry Draft in der zweiten Runde als insgesamt 45. Spieler von den Calgary Flames ausgewählt.

Im April 2013 erhielt Granlund einen NHL-Einstiegsvertrag von den Flames[1] und wurde von diesen ab Beginn der Saison 2013/14 bei den Abbotsford Heat in der American Hockey League (AHL) eingesetzt. Im Februar 2014 debütierte er für die Flames in der NHL.[2] Fortan befand sich Granlund in stetem Wechsel zwischen AHL und NHL, ehe er im Februar 2016 im Tausch für Hunter Shinkaruk an die Vancouver Canucks abgegeben wurde.

Anfang Juli 2019 unterzeichnete er als Free Agent einen Einjahresvertrag bei den Edmonton Oilers.

InternationalBearbeiten

 
Markus Granlund bei der U20-Weltmeisterschaft 2012

Für Finnland nahm Granlund an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften 2010 und 2011 teil. Bei der U18-WM 2010 gewann er mit seiner Mannschaft die Bronzemedaille, beim Turnier ein Jahr später war er Mannschaftskapitän.

Im Verlauf der Saison 2015/16 debütierte er in der A-Nationalmannschaft seines Geburtslandes.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2010/11 HIFK SM-liiga 2 0 0 0 0
2011/12 HIFK SM-liiga 47 15 19 34 18 3 0 0 0 0
2012/13 HIFK SM-liiga 50 10 20 30 22 5 1 2 3 4
2013/14 Abbotsford Heat AHL 52 25 21 46 18 4 2 3 5 2
2013/14 Calgary Flames NHL 7 2 1 3 0
2014/15 Adirondack Flames AHL 21 9 8 17 14
2014/15 Calgary Flames NHL 48 8 10 18 16 3 0 1 1 0
2015/16 Stockton Heat AHL 12 5 4 9 10
2015/16 Calgary Flames NHL 31 4 3 7 8
2015/16 Vancouver Canucks NHL 16 2 1 3 6
2016/17 Vancouver Canucks NHL 69 19 13 32 14
2017/18 Vancouver Canucks NHL 53 8 4 12 8
2018/19 Vancouver Canucks NHL 77 12 10 22 20
SM-liiga gesamt 99 25 39 64 36 8 1 2 3 4
AHL gesamt 85 39 33 72 46 4 2 3 5 2
NHL gesamt 301 55 42 92 72 3 0 1 1 0

InternationalBearbeiten

Vertrat Finnland bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2010 Finnland U17-WHC 10. Platz 5 2 3 5 16
2010 Finnland U18-WM   6 1 5 6 4
2010 Finnland Hlinka Memorial 7. Platz 4 2 3 5 4
2011 Finnland U18-WM 5. Platz 6 2 8 10 6
2012 Finnland U20-WM 4. Platz 7 2 5 7 6
2013 Finnland U20-WM 7. Platz 6 5 7 12 4
Junioren gesamt 34 14 31 45 40

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Markus Granlund – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Flames sign C Granlund to three-year entry-level contract, The Sports Network. 19. April 2013. Abgerufen am 27. Februar 2014. 
  2. Kings shut out Flames, win 2nd straight out of break, ESPN. 27. Februar 2014. Abgerufen am 28. Februar 2014.