Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016

Computerspiel aus dem Jahr 2016

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016, international auch bekannt als Mario & Sonic at the Rio 2016 Olympic Games (japanisch マリオ&ソニック AT リオオリンピック, Hepburn: Mario ando Sonikku atto Rio Orinpikku) ist eine Computerspiel-Sportsimulation, die von Nintendo erstmals am 18. Februar 2016 für Nintendo 3DS sowie Arcade und am 23. Juni 2016 erstmals für Wii U veröffentlicht wurde.

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016
Originaltitel Mario & Sonic at the Rio 2016 Olympic Games
Entwickler JapanJapan Sega Sports R&D Department
JapanJapan Arzest (3DS)
JapanJapan Spike Chunsoft (3DS)
Publisher JapanJapan Nintendo
Leitende Entwickler
  • Nobuya Ohashi (Producer)
  • Eigo Kasahara (Wii U Director)
  • Hiroshi Miyamoto (3DS Director)
  • Kazuyuki Hoshino (Senior Director)
  • Hitoshi Furukubo (Art Director)
  • Shingo Kawakami (Designer)
  • Mariko Kawase (Designer)
  • Masashi Jinbo (Designer)
  • Kouichi Nomura (Lead Programmer)
Komponist
  • Kenichi Tokoi (Sound Producer)
  • Teruhiko Nakagawa (Co-Sound Producer)
  • Jun Senoue (Composer)
  • Tomoya Ohtani (Composer)
Veröffentlichung Nintendo 3DS:
JapanJapan 18. Februar 2016
Nordamerika 18. März 2016
Europa 8. April 2016
Arcade:
JapanJapan 18. Februar 2016
Nordamerika 24. Juni 2016
Wii U:
JapanJapan 23. Juni 2016
Nordamerika Europa 24. Juni 2016
Plattform Wii U, Nintendo 3DS, Arcade
Genre Sportsimulation
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Medium Download
Sprache Deutsch, Englisch, Japanisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
Altersfreigabe
USK
USK ab 0 freigegeben
USK ab 0 freigegeben
PEGI
PEGI ab 3 Jahren empfohlen
PEGI ab 3 Jahren empfohlen

Es handelt sich hierbei um ein offiziell lizenziertes Videospiel zu den Olympischen Sommerspielen 2016, die vom 5. bis 21. August 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien, ausgetragen wurden.

Es ist der Nachfolger von Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen (2007 Wii, 2008 DS) und Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen (2009 Wii, DS), Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen London 2012 (2011 Wii, 2012 3DS) und Mario & Sonic bei den Olympischen Winterspielen Sotschi 2014 (2013 Wii U) und Vorgänger von Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Tokyo 2020 (2019 Switch, 2020 Arcade).

Gameplay Bearbeiten

In Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 übernimmt der Spieler wahlweise die Kontrolle über einen der insgesamt 41 verschiedenen Charaktere aus dem Super-Mario- und aus dem Sonic-the-Hedgehog-Universum und versucht, in den offiziellen Disziplinen der Olympischen Sommerspiele 2016 möglichst gut abzuschneiden, um dabei Goldmedaillen zu verdienen. In jeder Disziplin wird die jeweilige Steuerung zunächst textlich und bildlich erklärt. Dabei kommt bei der Wii-U-Version hauptsächlich die Bewegungssteuerung der Wii-Fernbedienung und das Wii U GamePad und auf dem Nintendo 3DS der Touchscreen zum Einsatz.

Auf der Wii-U-Version gibt es den sogenannten Copacabana-Beach-Modus, in dem man als Mii-Charakter am Strand von Copacabana herumlaufen und mit anderen Charakteren aus den Spieleserien oder Miis reden kann. Diese stellen teils Aufgaben in Form der Disziplinen zur Verfügung. Die 3DS-Version verfügt über den Road-to-Rio-Modus, in dem man sich als Mii entweder Team Mario oder Team Sonic anschließt und ebenfalls mit NPCs redet und Disziplinen spielt. Auf dem 3DS gibt es zudem einen Herausforderungs-Modus, in dem die Disziplinen zunehmend schwieriger werden, und den Pocket-Marathon-Modus, in dem das System erkennt, wenn man mit dem 3DS läuft. Dabei können via StreetPass Begegnungen mit bis zu 32 anderen Spielern am Stück ausgetauscht werden. Beide Versionen sind kompatibel mit amiibo, jedoch nur mit einem beliebigen Mario-amiibo, welcher Mario in Gold-Mario verwandelt, sowie mit dem Sonic-amiibo, welcher Sonic in Super Sonic verwandelt. Diese Transformationen verändern die Spielfiguren nur rein optisch.

Charaktere Bearbeiten

Es kann aus zehn Charakteren der Super-Mario-Serie und zehn Charakteren der Sonic-the-Hedgehog-Serie gewählt werden, die auf allen Versionen — Wii U, 3DS, Arcade — verfügbar sind. Diese 20 Hauptcharaktere sind auf der Wii U und Arcade für alle Disziplinen spielbar, auf dem 3DS hingegen können hiervon nur Mario und Sonic in allen Disziplinen antreten, die anderen nur in dafür vorgesehenen Disziplinen. Zusätzlich ist der eigene Mii auf Wii U und 3DS für alle Disziplinen spielbar. Außerdem stehen erstmals 14 weitere Charaktere auf Wii U (davon 13 auch auf 3DS) aus beiden Serien in ausschließlich bestimmten Disziplinen zur Auswahl und sind in der nachfolgend aufgeführten Tabelle daher kursiv geschrieben, wenn sie auch in der Wii-U-Version nur in bestimmten Disziplinen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus sind auf der Nintendo-3DS-Version nochmals sieben weitere Charaktere auswählbar. Diese 3DS-exklusiven, spielbaren Charaktere sind mit dieser Fußnote2 gekennzeichnet, hingegen Toad als einziger Charakter, der nur auf der Wii U und Arcade, nicht aber auf dem 3DS auswählbar ist, mit dieser Fußnote1 versehen wurde. Die einzigen zusätzlichen Charaktere der Arcade-Version neben den 20 Hauptcharakteren sind Toad, Mopsie, Rouge the Bat und E-123 Omega. Alle Charaktere verfügen über verschiedene Schwerpunkte und Attribute wie Geschwindigkeit, Kraft, Fertigkeit und Ausdauer.

Spielbare Charaktere in Mario & Sonic 2016
Klasse Super-Mario-Charaktere Sonic-the-Hedgehog-Charaktere
Alleskönner Mario Amy Rose
Luigi Blaze the Cat
Bowser Jr.
Geschwindigkeitstypen Yoshi Sonic the Hedgehog
Prinzessin Daisy Shadow the Hedgehog
Diddy Kong Metal Sonic
Mopsie Jet the Hawk
Toad 1 Wave the Swallow
Zazz
Fertigkeitstypen Prinzessin Peach Miles Tails Prower
Waluigi Dr. Eggman
Rosalina Silver the Hedgehog
Larry Koopa Rouge the Bat
Ludwig von Koopa 2 Espio the Chameleon
Birdo 2 Sticks the Badger
Knochentrocken 2 Cream the Rabbit 2
Dr. Eggman Nega 2
Krafttypen Wario Knuckles the Echidna
Bowser Vector the Crocodile
Donkey Kong Zavok
Knochenbowser E-123 Omega 2
Wendy O. Koopa
Roy Koopa 2
Anmerkungen:
1 
Nur auswählbar in der Wii-U- und Arcade-Version des Spiels
2 
Nur auswählbar in der 3DS-Version des Spiels
3 
Kursiv geschriebene Charaktere sind auch auf der Wii U nur in bestimmten Disziplinen auswählbar

Andere Charaktere, die als Teammitglieder an den Disziplinen in Mannschaftssportarten teilnehmen, werden nachfolgend aufgeführt. Diese können verschiedenfarbige Varianten spielbarer Charaktere darstellen oder solche, die nicht selbst spielbar sind. Auch die Schiedsrichter und Zuschauer entstammen aus den beiden Videospielserien. Außerdem aufgeführt werden Charaktere, die anderweitig im Spiel zu sehen sind und die Charaktere, die selbst nicht im Spiel auftauchen, jedoch die folgenden Mii-Outfits auf ihnen basieren.

Nicht-spielbare Charaktere in Mario & Sonic 2016
Teammitglieder Schiedsrichter Zuschauer Weitere Auftritte Mii-Outfits
  • Yoshi (alternative Farben)
  • Toad (alternative Farben)
  • Birdo (alternative Farben)
  • Boom Boom
  • Pun Pun
  • Chao
  • Egg Pawn

Disziplinen Bearbeiten

Die verfügbaren Disziplinen unterscheiden sich je nach Version. So ist beispielsweise Rugby nur auf der Wii U vorhanden, während Golf nur auf dem Nintendo 3DS spielbar ist. Mit 13 offiziellen Disziplinen verfügt das Spiel über weniger Disziplinen als alle anderen Serienableger. Die Arcade Edition verfügt zwar nur über neun Disziplinen, davon sind aber Hammerwurf und Trampolinturnen exklusiv für diese Version. Neben diesen offiziellen Disziplinen verfügt die Wii-U-Version über drei sogenannte Duelldisziplinen, welche die serientypischen Traumdisziplinen in diesem Ableger ersetzen. Dafür verfügt die 3DS-Version im „Road to Rio-Modus“ zusätzlich über insgesamt 30 Disziplinen des Vorgängers Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen London 2012.

Sportart Disziplinen Wii-U-Version Disziplinen 3DS-Version Disziplinen Arcade Edition
Leichtathletik 100-Meter-Lauf 100-Meter-Lauf 100-Meter-Lauf
4-mal-100-Meter-Staffel 110-Meter-Hürdenlauf 110-Meter-Hürdenlauf
Dreisprung Weitsprung 4-mal-100-Meter-Staffel
Speerwurf Speerwurf Weitsprung
Speerwurf
Hammerwurf
Turnen Rhythmische Sportgymnastik Rhythmische Sportgymnastik Rhythmische Sportgymnastik
Trampolinturnen
Wassersport 100-Meter-Freistil 100-Meter-Freistil 100-Meter-Freistil
Hof-und-Feld-Spiele Fußball Fußball
Beachvolleyball Beachvolleyball
Rugby Golf
Bahnradsport BMX BMX
Sportschießen Bogenschießen Einzel Bogenschießen Einzel Bogenschießen Einzel
Kampfsport Boxen Boxen
Reitsport Springreiten Springreiten
Duelldisziplinen Fußball-Duell
Rugby-Duell
Beachvolleyball-Duell

Synchronisation Bearbeiten

Während die Stimmen der Super-Mario-Charaktere im Spiel unabhängig von der Region identisch sind, verfügt Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 erneut über deutsche, englische, japanische, französische, spanische und italienische Synchronisation der Sonic-Charaktere, welche denen vorheriger Sonic-Spiele entsprechen und größtenteils daraus wiederverwendet wurden.

Super-Mario-Synchronsprecher in Mario & Sonic 2016
Figur im Spiel Synchronsprecher
Mario Charles Martinet
Luigi
Wario
Waluigi
Prinzessin Peach Samantha Kelly
Toad
Yoshi Kazumi Totaka
Birdo
Bowser Kenny James
Knochenbowser
Bowser Jr. Caety Sagoian
Prinzessin Daisy Deanna Mustard
Rosalina Laura Faye Smith
Donkey Kong Takashi Nagasako
Diddy Kong Katsumi Suzuki
Larry Koopa Lani Minella
Wendy O. Koopa
Roy Koopa Dan Falcone
Ludwig von Koopa Mike Vaughn
Mopsie Natsuko Yokoyama
Lakitu Dex Manley
Shy Guy Nate Bihldorff
Sonic-the-Hedgehog-Synchronsprecher in Mario & Sonic 2016
Figur im Spiel Deutscher Synchronsprecher Englischer Synchronsprecher Japanischer Synchronsprecher Französischer Synchronsprecher Spanischer Synchronsprecher Italienischer Synchronsprecher
Sonic the Hedgehog Marc Stachel Roger Craig Smith Jun'ichi Kanemaru Alexandre Gillet Jonatán López Renato Novara
Miles Tails Prower Anke Kortemeier Colleen O’Shaughnessey Ryō Hirohashi Marie-Eugénie Maréchal Graciela Molina Benedetta Ponticelli
Knuckles the Echidna Claus-Peter Damitz Travis Willingham Nobutoshi Canna Sébastien Desjours Sergio Mesa Maurizio Merluzzo
Amy Rose Shandra Schadt Cindy Robinson Taeko Kawata Naïké Fauveau Meritxell Ribera Serena Clerici
Dr. Eggman Hartmut Neugebauer Mike Pollock Kōtarō Nakamura Marc Bretonnière Francesc Belda Aldo Stella
Dr. Eggman Nega
Shadow the Hedgehog Klaus Lochthove Kirk Thornton Kouji Yusa Benoît DuPac Manuel Gimeno Claudio Moneta
Rouge the Bat Marianne Graffam Karen Strassman Rumi Ochiai Marie Lenoir Ana Vidal Jasmine Laurenti
Silver the Hedgehog Roland Wolf Quinton Flynn Daisuke Ono Hervé Grull Ángel de Gracia Davide Albano
Blaze the Cat Greta Galisch de Palma Laura Bailey Nao Takamori Delphine Braillon Carmen Ambrós Tania De Domenico
Vector the Crocodile Andi Krösing Keith Silverstein Kenta Miyake Philippe Roullier Alfonso Vallés Diego Sabre
Espio the Chameleon Andreas Hofer Matthew Mercer Yūki Masuda Antoine Nouel Dani Albiac Silvio Pandolfi
E-123 Omega Mario Hassert Vic Mignogna Taiten Kusunoki Thierry Buisson Jordi Salas Marco Pagani
Cream the Rabbit Nicole Hannak Michelle Ruff Sayaka Aoki Marie Millet Geni Rey Sabrina Bonfitto
Sticks the Badger Nika Futterman Aoi Yuki Claire Morin Carme Ambrós Anna Mazza
Jet the Hawk Roland Wolf Michael Yurchak Daisuke Kishio Benjamin Bollen Sergio Mesa Andrea De Nisco
Wave the Swallow Jennifer Weiß Kate Higgins Chie Nakamura Annouck Hautbois Laura Prats Deborah Morese
Zavok Klaus Lochthove Travis Willingham Jōji Nakata Benoît Allemane Miguel Ángel Jenner Gianni Gaude
Zazz Gerold Ströher Liam O’Brien Yutaka Aoyama Gilbert Levy Rafael Parra Diego Sabre
Big the Cat Andreas Sparberg Kyle Hebert Takashi Nagasako Antoine Nouel Santi Lorenz Andrea De Nisco
Orbot Romanus Fuhrmann Kirk Thornton Mitsuo Iwata Tony Marot Alberto Vilar Massimo Di Benedetto
Cubot Matthias Horn Wally Wingert Wataru Takagi Benjamin Pascal Xadi Mouslemeni Mateu Luca Sandri
Omochao Tabea Börner Laura Bailey Etsuko Kozakura Delphine Braillon Sofía García Sabrina Bonfitto
Ansager Steffan Boje Tiago Augusto Souza Barreiro Ana Carolina Souza Barreiro Olivier Deslandes Fabio Tassone Angelo Cola

Rezeption Bearbeiten

Metawertungen
DatenbankWertung
Metacritic65/100 (Wii U)[1]
60/100 (3DS)[2]
Bewertungen
PublikationWertung
M! Games65 % (Wii U)[3]
74 % (3DS)[4]
Nintendo Life5/10 (Wii U)[5]
5/10 (3DS)[6]
Nintendo World Report7/10 (Wii U)[7]
6/10 (3DS)[8]
N-Zone7/10 %[9]
ntower.de6/10 (Wii U)[10]
7/10 (3DS)[11]

Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 wurde überwiegend durchschnittlich bewertet.

„Zwei Monate länger hat es bis zur „großen“ Fassung der Maskottchen-Olympiade gedauert – ich frage mich, was der Grund dafür ist… Am umfangreichen Inhalt kann es kaum liegen, denn der ist mit 14 Disziplinen so schmal wie noch nie, nachdem sogar die Fantasie-Varianten diesmal fast komplett gekippt wurden. Dass der lieblose Online-Versuch des Winter-Vorgängers gestrichen wurde, stört nicht weiter – allerdings vermisse ich vernünftige Spielmodi, die über simple Einzel- und Mehrrundenwettkämpfe hinausgehen. Was vorhanden ist, spielt sich gut – aber es ist einfach (zu) wenig. Solides Multidisziplinen-Sportspiel ohne echte Durchhänger, aber mit deutlich weniger Inhalt als in der 3DS-Version.“

Ulrich Steppberger: M! Games 07/2016[12]

„Bereits mit der 3DS-Version von Rio 2016 hatte ich meinen Spaß – trotz ihrer schicken Präsentation sind sowohl die Handheld-Fassung als auch die Wii-U-Version aber letztendlich nur Minispielsammlungen. Ein paar dicke Brummer wie Fußball und 7er-Rugby bieten etwas mehr Fleisch, die meisten Disziplinen dauern aber oft nur wenige Minuten. Das passt aber eigentlich prima – nicht nur ist Rio 2016 so nämlich ein feines Teil für Zwischendurch, die Wettbewerbe bei den echten Olympischen Spielen beanspruchen pro Kandidat ja auch oft nicht mehr als einige wenige entscheidende Momente. Inhaltlich bietet Rio 2016 nicht viel Neues, liefert sein typisches Sport-Minispielkonzept aber sehr kompetent und mit einigen motivierenden Aufhängern und Rahmenhandlungen ab.“

Benjamin Kegel: N-Zone 08/2016[13]

„Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 setzt auf viel Altbewährtes und macht auch Vieles richtig: Es gibt durchaus abwechslungsreiche Disziplinen von unterschiedlicher Qualität und Langzeitmotivation. Mit mehreren Spielern ist sowieso immer das Potenzial für unterhaltsame Duelle vorhanden. Außerdem sind Geistermatches und das Helden-Duell eine nette Ergänzung. Trotzdem gibt es reichlich Abzüge in der B-Note: Direkte Online-Duelle sind weiterhin nicht möglich. Die Anzahl der Disziplinen ist nicht besonders hoch, aber noch in Ordnung – gerade die verrückten Duell-Varianten mit Items und anderen kreativen Ideen hätten aber durchaus in mehr als drei Disziplinen angeboten werden dürfen. Wirklich unglücklich ist die Entscheidung, auf sämtliches kreatives Potenzial von Wii-Fernbedienung und GamePad zu verzichten und die Steuerung somit auf die klassische Knopfsteuerung zu beschränken, die schon vor vielen Konsolengenerationen genauso funktioniert hat. Wer sich also ein bisschen über Bewegungssteuerung, Kreativität und Abwechslung in der Bedienung freuen kann, sollte lieber zur Nintendo 3DS-Version greifen oder ältere Heimkonsolen-Fassungen herauskramen. Wer dagegen das klassische Spielprinzip liebt, wird auch mit diesem Spiel seine Freude haben.“

Roman Dichter: ntower.de[14]

Zudem stellt es das letzte Spiel der Serie auf Wii U und Nintendo 3DS dar sowie das letzte Sonic-the-Hedgehog-Spiel für die Wii U.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Mario & Sonic at the Olympic Games Rio 2016 Wii U Reviews. In: Metacritic. Abgerufen am 24. Januar 2022.
  2. Mario & Sonic at the Olympic Games Rio 2016 Nintendo 3DS Reviews. In: Metacritic. Abgerufen am 24. Januar 2022.
  3. Ulrich Steppberger: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 – im Test (Wii U). In: M! Games. 28. Juli 2016, abgerufen am 24. Januar 2022.
  4. Ulrich Steppberger: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 – im Test (3DS). In: M! Games. 8. Juni 2016, abgerufen am 24. Januar 2022.
  5. Conor McMahon: Taking home the bronze. In: Nintendo Life. 27. Juni 2016, abgerufen am 24. Januar 2022.
  6. Jose Acosta: Fails to make it on the podium. In: Nintendo Life. 8. April 2016, abgerufen am 24. Januar 2022.
  7. Daan Koopman: Want a decent time with your friends this Summer? This is likely your best bet. In: Nintendo World Report. 22. Juni 2016, abgerufen am 24. Januar 2022.
  8. Daan Koopman: There was once a plumber, a hedgehog and a reasonably made 3DS game. In: Nintendo World Report. 9. April 2016, abgerufen am 24. Januar 2022.
  9. Benjamin Kegel: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 im Test - Charmante Minispiel-Sammlung ohne großartige Innovationen. In: N-Zone. 23. Juni 2016, abgerufen am 24. Januar 2022.
  10. Roman Dichter: Unser Test zum Spiel: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016. In: ntower.de. 22. Juni 2016, abgerufen am 27. Oktober 2022.
  11. Roman Dichter: Unser Test zum Spiel: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016. In: ntower.de. 6. April 2016, abgerufen am 27. Oktober 2022.
  12. Ulrich Steppberger: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen Rio 2016 – im Test (Wii U). In: M! Games. 28. Juli 2016, abgerufen am 24. Januar 2022.
  13. Benjamin Kegel: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 im Test - Charmante Minispiel-Sammlung ohne großartige Innovationen. In: N-Zone. 23. Juni 2016, abgerufen am 24. Januar 2022.
  14. Roman Dichter: Unser Test zum Spiel: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016. In: ntower.de. 22. Juni 2016, abgerufen am 27. Oktober 2022.