Hauptmenü öffnen

Ludwig Göransson

schwedischer Komponist

Ludwig Göransson (* 1. September 1984 in Linköping, Schweden) ist ein schwedischer Komponist und Musikproduzent.

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

Im Alter von sieben Jahren bekam Göransson mit einer E-Gitarre sein erstes Instrument geschenkt. Das Norrköping Symphonieorchester führte seine erste Komposition auf, als er 16 Jahre alt war. Später studierte er an der Königlichen Musikhochschule Stockholm. Während dieser Zeit gründete er mit Fabulous Five sein eigenes Jazz-Quintett, mit dem er nicht nur kleinere Kompositionsaufträge erfüllte, sondern auch an mehreren Musikwettbewerben teilnahm. Nachdem er im Jahr 2007 einen Musikwettbewerb in Amsterdam gewann, erhielt er einen Vertrag von Massive Music. Daraufhin zog er nach Los Angeles und komponierte fortan für Kurzfilme und Werbespots. Er studierte noch ein Jahr lang an der University of Southern California Filmkomposition, bevor er im Jahr 2009 mit der Musik für die Community anfing, als Filmkomponist zu arbeiten. Mit den beiden Komödien 30 Minuten oder weniger und Worst. Prom. Ever. debütierte Göransson 2011 als Komponist für Langspielfilme. Von 2011 bis 2012 war Göransson für die Musik der Sitcom New Girl verantwortlich. Für die Musik der Sitcom Happy Endings war er ebenfalls ab 2011 bis zur Absetzung 2013 verantwortlich. Unter seinem Pseudonym Ludovin veröffentlichte er zudem eine EP mit dem Titel How to Find a Party.

Während der Arbeit an Community lernte er Donald Glover kennen, der in der Serie die Rolle des Troy Barnes verkörperte. Glover, als Musiker und Rapper bekannt als Childish Gambino, kontaktierte Göransson, da er einen Produzenten für sein Mixtape Culdesac benötigte.[1] Göransson arbeitete seitdem regelmäßig mit Glover zusammen, unter anderem an dessen Alben Camp, Because the Internet und “Awaken, My Love!”, sowie dem Song This Is America, der auf Platz 1 in die amerikanischen Billboard Hot 100 einstieg. Für die Mitarbeit an dem Lied sowie am Album Black Panther: The Album erhielt er 2019 insgesamt drei Grammy Awards.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

DiskografieBearbeiten

Als ProduzentBearbeiten

  • 2010: Culdesac, Childish Gambino
  • 2011: EP, Childish Gambino
  • 2011: Camp, Childish Gambino
  • 2013: Because the Internet, Childish Gambino
  • 2014: Kauai, Childish Gambino
  • 2016: “Awaken, My Love!”, Childish Gambino
  • 2018: Summer Pack, Childish Gambino

AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Charles Holmes: Interview: Producer Ludwig Göransson on Working With Chance The Rapper, Haim, and Childish Gambino. In: Pigeons and Planes. 20. Januar 2014, abgerufen am 14. September 2018 (englisch).
  2. Oscar: Das sind die Nominierungen für die Academy Awards 2019. Abgerufen am 25. Januar 2019.