Hauptmenü öffnen

Die Kyūshū-Autobahn (jap. 九州自動車道, Kyūshū Jidōshadō) ist eine verkehrstechnisch bedeutende Autobahn in Japan. Seit der Einführung eines Nummerierungssystems für japanische Autobahnen im Frühjahr 2017 trägt sie die Nummer E3. Sie durchquert die japanische Insel Kyūshū von Kitakyūshū bis Kagoshima. Ihr Verlauf folgt dabei im Wesentlichen dem der Nationalstraße 3.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/JP-A
Kyūshū-Autobahn in Japan
Kyūshū-Autobahn
Tabliczka AH1.svg
Karte
Verlauf der A Kyushu
Basisdaten
Betreiber: NEXCO Nishi-Nihon
Gesamtlänge: 346,4 km

Präfektur:

Kyushu EXP Kumamoto Shirakawa.jpg
Kyūshū-Autobahn-Autobahn bei Kumamoto

Die 346,4 km lange Autobahn wird von der westjapanischen Autobahnbetreibergesellschaft Nishi-Nihon Kōsokudōro K.K. (engl. West Nippon Expressway Co., Ltd., NEXCO) betrieben und ist als „Nationale Hauptstrecke“ (Kokkandō, kurz für 国土開発幹線自動車道, kokudo kaihatsu kansen jidōshadō) klassifiziert.

Anschlussstellen (Interchange)Bearbeiten

Moji (1) – Shinmoji (1-1) – Kokura-Higashi (2) – Kokura-Minami (3) – Yahata (4) – Miyawaka (5) – Koga (6) – Fukuoka (7) – Dazaifu (8) – Chikushino (8-1) – Tosu (9) – Kurume (10) – Hirokawa (10-1) – Yame (11) – Miyama-Yanagawa (11-1) – Nankan (12) – Kikusui (13) – Ueki (14) – Kumamoto (15) – Mashiki-Kumamoto-Kūkō (15-1) – Mifune (16) – Matsuhashi (17) – Yatsushiro (18) – Hitoyoshi (19) – Ebino (20) – Kurino (22) – Yokogawa (23) – Mizobe-Kagoshima-Kūkō (24) – Kajiki (25) – Aira (26) – Satsuma-Yoshida (27) – Kagoshima-Kita (28) – Kagoshima (29)

VerlaufBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kyūshū-Autobahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien