Hauptmenü öffnen

Die Kan’etsu-Autobahn (jap. 関越自動車道, Kan’etsu Jidōshadō) ist eine wichtige Autobahn in Japan und durchquert die japanische Hauptinsel Honshū von Nerima bis Nagaoka und trifft hier auf die Hokuriku-Autobahn. Ihr Verlauf folgt dabei im Wesentlichen dem der Nationalstraße 17.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/JP-A
Kan’etsu-Autobahn in Japan
Kan’etsu-Autobahn
Basisdaten
Betreiber: NEXCO Higashi-Nihon
Gesamtlänge: 246,3 km

Präfektur:

Takasaki jct2.JPG
Kan’etsu-Autobahn bei Takasaki

Die 246,3 km lange Autobahn wird von der ostjapanischen Autobahnbetreibergesellschaft Higashi-Nihon Kōsokudōro K.K. (engl. East Nippon Expressway Co., Ltd., NEXCO) betrieben und ist als „Nationale Hauptstrecke“ (Kokkandō, kurz für 国土開発幹線自動車道, kokudo kaihatsu kansen jidōshadō) klassifiziert.

GeschichteBearbeiten

Das erste Teilstück der Kan’etsu-Autobahn zwischen Nerima und Kawagoe wurde 1971 als Tokio-Kawagoe-dōrō eröffnet.

Anschlussstellen (Interchange)Bearbeiten

Nerima (1) – Tokorozawa (3) – Kawagoe (4) – Tsurugashima (5) – Higashimatsuyama (6) – Hanazono (7) – Honjō-Kodama (8) – Takasaki (10) – Maebashi (11) – Shibukawa-Ikaho (12) – Akagi (12-1) – Shōwa (12-2) – Numata (13) – Tsukiyono (14) – Minakami (15) – Yuzawa (16) – Shiozawa-Ishiuchi (16-1) – Muikamachi (17) – Koide (18) – Horinouchi (18-1) – Echigo-Kawaguchi (19) – Ojiya (20) – Nagaoka (21)

VerlaufBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kan’etsu-Autobahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien