Kim Grajdek

deutsche Tennisspielerin

Kim-Alice Grajdek (* 30. März 1991 in Langenhagen) ist eine ehemalige deutsche Tennisspielerin.

Kim Grajdek Tennisspieler
Kim Grajdek
Kim Grajdek 2016 in Cagnes-sur-Mer
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 30. März 1991
1. Profisaison: 2007
Preisgeld: 64.182 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 144:217
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 405 (21. November 2011)
Doppel
Karrierebilanz: 131:130
Karrieretitel: 0 WTA, 8 ITF
Höchste Platzierung: 332 (5. August 2013)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

Grajdek begann mit sechs Jahren das Tennisspielen und bevorzugt Hartplätze. Sie spielt hauptsächlich auf Turnieren des ITF Women’s Circuit, bei denen sie bislang einen Einzel- und acht Doppeltitel gewann.

Ihr erstes Profiturnier bestritt Grajdek im August 2006. Ende 2007 wurde sie erstmals in der Weltrangliste geführt. Sponsoren wie Nike und Babolat nahmen sie unter Vertrag. Sie trainierte sechs Jahre lang in der Hofsäss Academy in Marbella, wo Sie lebte und zur Schule ging. Inhaber der Academy ist Klaus Hofsäss, ehemaliger Trainer des Deutschen Fed Cup Teams und ebenfalls Trainer bekannter Größen wie Steffi Graf, Boris Becker, Nicholas Kiefer etc.

Im Juli erhielt sie erstmals eine Wildcard für ein Turnier der WTA Tour. Sie startete bei der Qualifikation zu den Gastein Ladies 2008, unterlag dort aber in ihrem Auftaktmatch der Bulgarin Sesil Karatantcheva mit 1:6 und 3:6. Die Wildcard für die Qualifikation zum Rogers Cup im kanadischen Montreal konnte sie nicht nutzen und verlor ihre Auftaktbegegnung gegen die Chinesin Yuan Meng mit 1:6 und 2:6. Im Oktober 2008 erreichte sie erstmals das Viertelfinale eines ITF-Turniers. Ihr erstes Finale erreichte sie im Februar 2011 im portugiesischen Coimbra, wo sie gegen die Spanierin Rocío de la Torre-Sánchez beim Stande von 5:7 und 0:4 verletzungsbedingt aufgeben musste. Danach erreichte Grajdek bei ITF-Turnieren mehrmals das Viertel- oder Achtelfinale. Im September 2014 konnte sie ihr erstes $10.000-Turnier in Antalya gewinnen.[1] Im Doppel gewann sie mit verschiedenen Partnerinnen bislang acht Turniere, das erste 2010 und das bisher letzte 2015.

Seit Juni 2016 arbeitet sie in Katar erfolgreich als Trainerin.

In der Bundesliga spielte Grajdek 2008 für den TEC Waldau Stuttgart; sie wechselte danach zum DTV Hannover, mit dem sie 2013 in die 2. Bundesliga aufstieg.[2] 2014 wurde sie mit ihrer Mannschaft Tabellenzweiter. 2015 stieg sie mit dem DTV Hannover in die 1. Bundesliga auf, in der sie auch 2016 spielte.

Ihr letztes Match bestritt sie 2016 in Braunschweig, wo sie im Einzel in der ersten Qualifikationsrunde gegen Laura Bente ausschied.

TurniersiegeBearbeiten

EinzelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 14. September 2014 Turkei  Antalya ITF $10.000 Hartplatz Japan  Kanami Tsuji 6:3, 6:4

DoppelBearbeiten

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 24. September 2010 Griechenland  Thessaloniki ITF $10.000 Sand Russland  Anastasija Mukhametowa Israel  Chen Astrogo
Israel  Keren Shlomo
6:2, 6:3
2. 5. Februar 2011 Portugal  Coimbra ITF $10.000 Hartplatz Polen  Barbara Sobaszkiewicz Norwegen  Ulrikke Eikeri
Spanien  Arabela Fernández Rabener
7:61, 6:3
3. 7. Mai 2011 Griechenland  Athen ITF $10.000 Hartplatz Tschechien  Zuzana Linhová Russland  Alexandra Artamonowa
Lettland  Diāna Marcinkēviča
3:6, 6:3, 6:4
4. 8. Oktober 2011 Spanien  Madrid ITF $10.000 Hartplatz Polen  Justyna Jegiołka Argentinien  Vanesa Furlanetto
Argentinien  Aranza Salut
6:3, 6:3
5. 7. Dezember 2012 Sudafrika  Potchefstroom ITF $10.000 Hartplatz Israel  Keren Shlomo Sudafrika  Lynn Kiro
Madagaskar  Zarah Razafimahatratra
2:6, 6:4, [10:8]
6. 23. März 2013 Agypten  Scharm asch-Schaich ITF $10.000 Hartplatz Polen  Sylwia Zagórska Spanien  Beatriz Morales Hernandez
Serbien  Andjela Novcic
6:2, 6:1
7. 10. Mai 2014 Schweden  Båstad ITF $10.000 Sand Griechenland  Maria Sakkari Bosnien und Herzegowina  Dea Herdželaš
Schweiz  Conny Perrin
7:5, 6:4
8. 5. November 2015 Norwegen  Oslo ITF $10.000 Hartplatz (Halle) Russland  Jekaterina Jaschina Norwegen  Astrid Wanja Brune Olsen
Norwegen  Malene Helgo
6:2, 6:3

WeblinksBearbeiten

Commons: Kim Grajdek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erster ITF-Titel für Kim Grajdek (Memento des Originals vom 9. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ntv-tennis.de (ntv-tennis.de vom 15. September 2014, abgerufen am 9. August 2016)
  2. Flyer Club Bundesliga (dtv-hannover.de, abgerufen am 9. August 2016)