Kabinett Oettinger I

Landesregierung von Baden-Württemberg
Kabinett Oettinger I
Landesregierung von Baden-Württemberg
{{{Legende}}}
Ministerpräsident Günther Oettinger
Wahl 2001
Legislaturperiode 13.
Bildung 29. April 2005
Ende 14. Juni 2006
Dauer 1 Jahr und 46 Tage
Vorgänger Kabinett Teufel IV
Nachfolger Kabinett Oettinger II
Zusammensetzung
Partei(en) CDU und FDP
Minister 11
Repräsentation
Landtag
73/128

Das Kabinett Oettinger I bildete sich nach Rücktritt des ehemaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel in der 13. Wahlperiode des Landtags Baden-Württemberg und bestand vom 29. April 2005 bis 14. Juni 2006.

Kabinett Oettinger I – 29. April 2005 bis 14. Juni 2006
Amt Name Partei
Ministerpräsident Günther Oettinger CDU
Stellvertretender Ministerpräsident Ernst Pfister FDP/DVP
Minister für Wirtschaft
Minister im Staatsministerium und für europäische Angelegenheiten Willi Stächele CDU
Inneres Heribert Rech CDU
Kultus, Jugend und Sport Annette Schavan
(bis 5. Oktober 2005)
CDU
Helmut Rau
(ab 5. Oktober 2005)
Wissenschaft, Forschung und Kunst Peter Frankenberg CDU
Justiz Ulrich Goll FDP/DVP
Finanzen Gerhard Stratthaus CDU
Ernährung und Ländlicher Raum Peter Hauk CDU
Arbeit und Soziales Andreas Renner
(bis 1. Februar 2006)
CDU
Monika Stolz
(ab 1. Februar 2006)
Umwelt Tanja Gönner CDU
Minister und Bevollmächtigter des Landes beim Bund Wolfgang Reinhart CDU
Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Horst Mehrländer FDP/DVP
Staatsrat für Lebenswissenschaften im Staatsministerium Konrad Beyreuther
Politischer Staatssekretär im Innenministerium Rudolf Köberle CDU
Politischer Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Helmut Rau
(bis 5. Oktober 2005)
Monika Stolz
(bis 1. Februar 2006)
Georg Wacker
(ab 1. Februar 2006)
CDU
Politischer Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft,
Forschung und Kunst
Michael Sieber CDU
Politischer Staatssekretär im Finanzministerium Dieter Hillebrand CDU
Politische Staatssekretärin im Sozialministerium Johanna Lichy CDU
Politische Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Friedlinde Gurr-Hirsch CDU
Staatssekretär im Staatsministerium Rudolf Böhmler CDU

WeblinksBearbeiten