Hauptmenü öffnen

Filip Taleski

mazedonischer Handballspieler
Filip Taleski
Filip Taleski

Filip Taleski am 16. Januar 2018 im EHF EURO 2018

Spielerinformationen
Geburtstag 28. März 1996
Geburtsort Prilep, Mazedonien
Staatsbürgerschaft MazedonierMazedonier mazedonisch
Körpergröße 2,02 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein HBW Balingen-Weilstetten
Trikotnummer 6
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
2003–2013 NordmazedonienNordmazedonien RK Metalurg Skopje
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2013–2014 NordmazedonienNordmazedonien RK Metalurg Skopje II
2014–2017 NordmazedonienNordmazedonien RK Metalurg Skopje
2017–2019 DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
2019– DeutschlandDeutschland HBW Balingen-Weilstetten
Nationalmannschaft
Debüt am 7. Juni 2014 in Athen
            gegen GriechenlandGriechenland Griechenland
  Spiele (Tore)
NordmazedonienNordmazedonien Nordmazedonien 7 (8)[1]

Stand: 20. August 2019

Filip Taleski (mazedonisch Филип Талески, * 28. März 1996 in Prilep) ist ein mazedonischer Handballspieler, der beim deutschen Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten spielt.

KarriereBearbeiten

Der 2,02 m große und 95 kg schwere linke Rückraumspieler begann in der Handballschule des RK Metalurg Skopje mit dem Handballspiel.[2] Über die Jugendmannschaften kam er 2013 in die Juniormannschaft, die in der ersten mazedonischen Liga spielt. In der Saison 2013/14 qualifizierte er sich für die Meisterrunde, wo er auch auf die Profimannschaft traf. Am Ende belegte er den sechsten Rang. International debütierte Taleski am 27. April 2014 im EHF Champions League-Viertelfinalrückspiel beim THW Kiel. In der Sparkassen-Arena gelangen ihm drei Treffer. Zur Saison 2014/15 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag bei Metalurg.[2]

Nachdem er im November 2016 einen ursprünglich ab der Saison 2018/19 gültigen Vertrag beim deutschen Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen unterschrieben hatte, wurde der Wechsel vorgezogen, so dass er bereits in der Rückrunde der Saison 2016/17 für die Löwen aufläuft.[3] Mit den Rhein-Neckar Löwen gewann er 2017 die deutsche Meisterschaft sowie den DHB-Supercup. 2018 gewann Taleski mit den Rhein-Neckar Löwen den DHB-Pokal sowie erneut den DHB-Supercup. Im August 2019 wechselte er zum Ligakonkurrenten HBW Balingen-Weilstetten.[4]

Mit der mazedonischen Juniorennationalmannschaft qualifizierte sich Taleski für die U-20-Handball-Europameisterschaft der Männer 2014, in der Qualifikation warf er 27 Tore in drei Spielen.[2] In der Mazedonischen A-Nationalmannschaft gab Filip Taleski am 7. Juni 2014 im Play-Off-Hinspiel zur Weltmeisterschaft 2015 gegen Griechenland seine Premiere.[5] Nachdem ihm in Athen kein Treffer gelang, warf er im Rückspiel seine ersten beiden Tore im Nationalmannschaftsdress.[6] Insgesamt bestritt er bisher sieben Länderspiele, in denen er acht Tore erzielte.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ihf.info: Macedonia, abgerufen am 8. Januar 2017
  2. a b c www.eurohandball.com Macedonian handball’s next great hope (englisch) vom 5. Juli 2014, abgerufen am 6. Juli 2014
  3. handball-world.com: Filip Taleski verstärkt die Rhein-Neckar Löwen bereits in der Rückrunde vom 3. Januar 2017, abgerufen am 3. Januar 2017
  4. handball-world.news: Filip Taleski verlässt Rhein-Neckar Löwen kurz vor Saisonstart vom 20. August 2019, abgerufen am 20. August 2019
  5. www.eurohandball.com Spielbericht Griechenland vs. Mazedonien vom 7. Juni 2014, abgerufen am 6. Juli 2014
  6. www.eurohandball.com Spielbericht Mazedonien vs. Griechenland vom 15. Juni 2014, abgerufen am 6. Juli 2014