Extraliga (Slowakei) 2018/19

Logo Tipsport Extraliga (Slowakei).png Tipsport Liga
◄ vorherige Saison 2018/19 nächste ►
Meister: HC 05 Banská Bystrica
Absteiger: MsHK Žilina
• Extraliga  |  1. Liga ↓  |  2. Liga ↓↓

Die Saison 2018/19 war die 26. Spielzeit der höchsten slowakischen Eishockeyspielklasse, der Tipsport Liga. Erstmals nahmen an der Liga mit dem MAC Budapest und DVTK Jegesmedvék zwei Clubs aus Ungarn teil.[1] Der HC 05 Banská Bystrica gewann durch einen 4:1-Erfolg über den HK Nitra zum dritten Mal infolge die slowakische Meisterschaft[2], während der MsHK Žilina den Klassenerhalt verpasste und in die 1. Liga abstieg.

TeilnehmerBearbeiten

Clubs der Tipsport liga 2018/19
Klub Standort Stadion Kapazität Gründungsjahr
HC 05 Banská Bystrica Banská Bystrica Zimný štadión Banská Bystrica 2.841 2005
HC 07 Detva Detva Zimný štadión Detva 1.800 2007
HC Košice Košice Steel Aréna 8.378 1962
HC Nové Zámky Nové Zámky Zimný štadión Nové Zámky 1.980 1965
MHk 32 Liptovský Mikuláš Liptovský Mikuláš Zimný štadión Liptovský Mikuláš 3.680 1932
HK Dukla Trenčín Trenčín Zimný štadión Pavla Demitru 6.150 1962
HK Nitra Nitra Nitra Aréna 3.600 1926
HK Poprad Poprad Zimný štadión Poprad 4.500 1926
HKm Zvolen Zvolen Zimný štadión Zvolen 5.732 1927
MsHK DOXXbet Žilina Žilina Garmin Aréna 6.200 1925
DVTK Jegesmedvék Ungarn  Miskolc Miskolci Jégcsarnok 1.304 1978
MAC Budapest Ungarn  Budapest Tüskecsarnok 2.540 1963
HK Orange 20 Bratislava Zimný štadión Ondreja Nepelu 10.115 2007

ModusBearbeiten

In der Hauptrunde absolvieren jede der zwölf regulären Mannschaften insgesamt 57 Spiele. Neben den regulären Teilnehmern tritt zudem die slowakische U20-Nationalmannschaft als Gastmannschaft unter dem Namen HK Orange 20 gegen jeden Ligateilnehmer in Hin- und Rückspiel an, wobei die Partien des HK Orange 20 außer Wertung bleiben.

Die sechs bestplatzierten Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Playoffs, in denen der Meister ausgespielt wird. Die Mannschaften auf den Plätzen 7 bis 10 ermittelten in den Pre-Play-offs zwei weitere Play-off-Teilnehmer. Die letztplatzierte Mannschaft der Hauptrunde muss in der Relegation gegen den Meister der 1. Liga antreten.

Für einen Sieg nach regulärer Spielzeit erhält jede Mannschaft drei Punkte, für einen Sieg nach Overtime bzw. Shootout zwei Punkte, bei einer Niederlage nach Overtime bzw. Shootout gibt es einen Punkt und bei einer Niederlage nach der regulären Spielzeit null Punkte.

HauptrundeBearbeiten

TabelleBearbeiten

Mannschaft Sp S SNV NNV N Tore Pkt
1. HC 05 Banská Bystrica 57 32 7 5 13 196:139 115
2. HKM Zvolen 57 30 7 7 13 193:128 111
3. HK Nitra 57 32 5 4 16 217:138 110
4. HC Košice 57 32 4 5 16 190:135 109
5. HK Poprad 57 28 9 3 17 168:147 102
6. HK Dukla Trenčín 57 25 7 4 21 152:131 93
7. HC Nové Zámky 57 25 6 5 21 142:130 92
8. DVTK Jegesmedvék 57 22 6 9 20 147:151 87
9. MAC Budapest 57 17 4 7 29 158:197 66
10. HC 07 Detva 57 16 3 8 30 149:198 62
11. MHk 32 Liptovský Mikuláš 57 17 2 3 35 129:178 58
12. MsHK Žilina 57 11 7 5 34 151:222 52
13. HK Orange 20 24 0 0 2 22 030:128 2

Beste ScorerBearbeiten

Quelle: eliteprospects.com[3]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt SM +/−
Éric Faille HC Banska Bystrica 52 24 48 72 36 +7
Michal Chovan HKM Zvolen 56 20 48 68 34 +16
Ladislav Nagy HC Košice 48 34 27 61 28 +25
Brock Higgs HC Banská Bystrica 42 24 35 59 28 +19
Robert Lantosi HK Nitra 56 20 38 58 12 +17
Guillaume Asselin HC Banská Bystrica 55 29 26 55 68 +4
Patrik Svitana HK Poprad 56 19 33 52 16 +18
Samuel Buček HK Nitra 53 30 21 51 20 +26
Bálint Magosi DVTK Jegesmedvék 57 27 22 49 48 +16
Rastislav Špirko HKM Zvolen 48 18 31 49 8 +15
Christopher Bodó MAC Budapest 56 17 32 49 36 −3
János Vas DVTK Jegesmedvék 54 14 35 49 53 +5

Beste TorhüterBearbeiten

Quelle: eurohockey.com[4]; Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit, GT =Gegentore, GTS = Gegentorschnitt, Sv% = Fangquote; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp Min GTS Sv% SO
Ádám Vay DVTK Jegesmedvék 31 1886 1,72 95,2 6
Michal Valent Dukla Trencin 49 2887 1,97 92,7 7
Andrej Košarišťan HC Nové Zámky 47 2789 2,24 93,4 6
Vladislav Habal HC Kosice 44 2590 2,22 93,2 5
Stephon Williams HC´05 Banská Bystrica 43 2493 2,14 92,1 2
Anton Kislitsyn MHK 32 Liptovsky Mikulas 42 2308 2,99 90,0 1
Tomáš Vošvrda HK SKP Poprad 38 2225 2,40 93,2 5
Juraj Šimboch HK Nitra 39 2208 2,36 91,8 2
Maroš Mikoláš MsHK Garmin Zilina 41 2091 3,73 90,7 0
Mackenzie Skapski HKm Zvolen 33 1916 2,07 93,0 4
Bence Bálizs MAC Budapest 32 1825 2,96 91,9 1
Alexander Zalivin HK 07 Detva 28 1585 3,56 89,3 1
Tomáš Tomek HKm Zvolen 26 1529 2,08 92,7 5

Play-offsBearbeiten

Pre-Play-offsBearbeiten

TurnierplanBearbeiten

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 HC 05 Banská Bystrica 4        
10 HC 07 Detva 1  
1 HC 05 Banská Bystrica 4
  5 HK Poprad 2  
4 HC Košice 2
5 HK Poprad 4  
1 HC 05 Banská Bystrica 4
  3 HK Nitra 1
2 HKM Zvolen 4    
9 MAC Budapest 1  
2 HKM Zvolen 3
  3 HK Nitra 4  
3 HK Nitra 4
  6 HK Dukla Trenčín 2  

Meistermannschaft des HC 05 Banská BystricaBearbeiten

Slowakischer Meister
 
HC 05 Banská Bystrica
Torhüter: Samuel Baroš, Iwan Lissutin, Stephon Williams

Abwehrspieler: Marek Biro, Ivan Ďatelinka, Ryan Glenn, Branislav Kubka, Ben Marshall, Vladimír Mihálik, Martin Nemčík, Karol Sloboda, Jordon Southorn

Stürmer: Guillaume Asselin, Marek Bartánus, Matej Češík, Éric Faille, Gilbert Gabor, Brock Higgs, Michal Kabáč, Levko Koper, Patrik Lamper, Mário Lunter, Tomáš Matoušek, Eric Selleck, Dávid Šoltés, Andrej Šťastný, Tomáš Surový, Tomas Török, Tomáš Zigo

Trainerstab: Dan Ceman, Ivan Droppa, Michal Hudec

Beste ScorerBearbeiten

Quelle: eliteprospects.com[5]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Éric Faille HC Banska Bystrica 15 5 11 16 8 +5
Samuel Buček HK Nitra 18 9 5 14 4 +1
Guillaume Asselin HC Banska Bystrica 14 4 8 12 16 +3
Jordon Southorn HC Banska Bystrica 16 3 9 12 22 +6
Karol Sloboda HC Banska Bystrica 16 2 10 12 8 +6
Mário Lunter HC Banska Bystrica 16 6 5 11 6 +7
Marek Bartánus HC Banska Bystrica 16 4 7 11 4 −2
Chris Langkow MAC Budapest 8 6 4 10 4 +1
Brock Higgs HC Banska Bystrica 11 6 4 10 4 −1
Kale Kerbashian HK Nitra 18 5 5 10 16 +2
Róbert Lantoši HK Nitra 18 3 7 10 0 +3
Michal Chovan HKM Zvolen 12 0 10 10 2 0

Beste TorhüterBearbeiten

Quelle: eurohockey.com[6]; Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit, GT =Gegentore, GTS = Gegentorschnitt, Sv% = Fangquote; Fett: Bestwert

Spieler Mannschaft Sp Min GTS Sv% SO
Stephon Williams HC Banská Bystrica 16 985 1,40 95,1 5
Mackenzie Skapski HKm Zvolen 12 664 1,81 92,8 1
Juraj Šimboch HK Nitra 10 483 1,86 94,8 2
Bence Bálizs MAC Budapest 6 315 2,10 94,4 0
Michal Valent Dukla Trencin 6 364 2,31 91,6 0
Ján Laco HC Kosice 4 253 2,37 92,8 0
Tomáš Vošvrda HK Poprad 12 700 2,40 93,5 1
Roman Petrik HK 07 Detva 9 553 2,71 92,7 0
Miroslav Hanuljak HK Nitra 11 615 2,73 91,9 0

AuszeichnungenBearbeiten

Liga-RelegationBearbeiten

In der Liga-Relegation trafen in einer Best-of-Seven-Serie der letztplatzierte MsHK Žilina auf den Meister der zweitklassigen 1. Liga, den HK Dukla Michalovce.

Durch den Sieg von Dukla Michalovce stieg der MsHK Žilina in die 1. Liga ab, während Dukla Michalovce in die Extraliga aufstieg.[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://huste.joj.sk/hokej/slovensko-1/345103-miskovec-zacne-v-nitre-budapest-doma-s-novymi-zamkami
  2. Davide Tuniz: The triple crown. In: eurohockey.com. 16. April 2019, abgerufen am 13. Juni 2019 (englisch).
  3. 2018-2019 Regular Season Player Stats
  4. Statistics Extraliga (SVK) 2018-2019
  5. 2018-2019 Postseason Player Stats
  6. Statistics Extraliga (SVK) 2018-2019 _ Play-offs - Goalkeeper
  7. Dvadsaťročný Buček získal ocenenie pre najužitočnejšieho hráča play off. In: sport.sme.sk. Abgerufen am 13. Juni 2019 (slowakisch).
  8. Michalovce v siedmom zápase zdolali Žilinu a postúpili do Tipsport ligy. In: webnoviny.sk. 23. März 2019, abgerufen am 13. Juni 2019 (slowakisch).