Polnische Eishockeyliga 2018/19

Polska Liga Hokejowa.png Ekstraliga
◄ vorherige Saison 2018/19 nächste ►
Meister: GKS Tychy
Absteiger: Orlik Opole und Polonia Bytom
• Ekstraliga  |  I liga ↓

Die Saison 2018/19 war die 63. Spielzeit der Ekstraliga, der höchsten polnischen Eishockeyspielklasse, und die 83. Austragung der polnischen Eishockeymeisterschaft sein. Meister wurde zum vierten Mal in seiner Vereinsgeschichte der GKS Tychy.

ModusBearbeiten

In der Hauptrunde absolvieren jede der elf regulären Mannschaften insgesamt 42 Spiele. Die Mannschaft des Nachwuchsleistungszentrums des polnischen Verbandes, SMS Sosnowiec, war 22-mal im Einsatz. Für einen Sieg nach regulärer Spielzeit erhält jede Mannschaft drei Punkte, für einen Sieg nach Overtime bzw. Shootout zwei Punkte, bei einer Niederlage nach Overtime bzw. Shootout gibt es einen Punkt und bei einer Niederlage nach regulärer Spielzeit null Punkte. Die besten sechs Mannschaften nehmen direkt an den Playoffs um den Meistertitel teil. Die Mannschaften auf den Plätzen sieben bis zehn spielten in einer Pre-Playoff-Runde nach dem Modus „Best of Three“ zwei weitere Viertelfinalteilnehmer aus, während die Verlierer der Pre-Playoffs gemeinsam mit dem Tabellenelften und dem Meister der zweitklassigen I liga die verbleibenden zwei Plätze für die kommende Spielzeit ausspielten. Das Team der Nachwuchsakademie des polnischen Verbandes Szkoła Mistrzostwa Sportowego musste – obwohl Letzter – nicht an dieser Ausscheidungsrunde teilnehmen.

In den Playoffs wurden ab dem Viertelfinale die einzelnen Runden im Modus „Best of Seven“. Die beiden Verlierer der Halbfinals spielten im Modus „Best of Three“ den dritten Platz aus.

MannschaftenBearbeiten

Klubs der Ekstraliga 2017/18

HauptrundeBearbeiten

Klub Sp S N OTS OTN T GT Diff. Punkte
1 GKS Katowice 42 33 7 2 0 201 77 +124 103
2 GKS Tychy 42 30 4 4 4 199 86 +113 102
3 Podhale Nowy Targ 42 27 10 4 1 157 85 +72 90
4 JKH GKS Jastrzębie 42 23 12 2 5 127 76 +49 78
5 KS Cracovia 42 21 13 1 7 150 103 +47 72
6 Nesta Toruń 42 18 18 3 3 138 115 +23 63
7 PKH Gdańsk 42 18 18 1 5 117 110 +7 61
8 Aksam Unia Oświęcim 42 14 19 6 3 139 130 +9 57
9 Zagłębie Sosnowiec 42 12 23 5 2 108 153 −45 48
10 Orlik Opole 42 5 30 4 3 94 210 −116 26
11 Polonia Bytom 42 4 35 3 0 88 248 −160 18
12 SMS Sosnowiec 22 2 20 0 2 39 162 −123 8

Sp = Spiele, S = Siege, N = Niederlagen, OTS = Overtime-Siege, OTN = Overtime-Niederlage, T = Tore, GT = Gegentore

PlayoffsBearbeiten

TurnierbaumBearbeiten

  Pre-Playoffs Viertelfinale Halbfinale Finale
                                         
      
      
  1  GKS Katowice 4  
  8  Aksam Unia Oświęcim 3  
9  Zagłębie Sosnowiec 1
8  Aksam Unia Oświęcim 2  
  1  GKS Katowice 2  
  5  KS Cracovia 4  
      
      
  5  KS Cracovia 4
  4  JKH GKS Jastrzębie 0  
    
      
  5  KS Cracovia 2
  2  GKS Tychy 4
      
      
  3  Podhale Nowy Targ 4  
  6  Nesta Toruń 2  
    
      
  3  Podhale Nowy Targ 3
  2  GKS Tychy 4  
7  PKH Gdańsk 2  
10  Orlik Opole 0  
  7  PKH Gdańsk 3
Spiel um Platz 3
  2  GKS Tychy 4  
     1  GKS Katowice 2
       3  Podhale Nowy Targ 1

Pre-PlayoffsBearbeiten

ViertelfinaleBearbeiten

HalbfinaleBearbeiten

  • GKS Katowice – KS Cracovia 2:4 (2:3, 1:3, 2:3, 3:2, 5:3, 1:2 n. V.)
  • GKS Tychy – Podhale Nowy Targ 4:3 (4:1, 1:2 n. V., 3:2 n. V., 2:5, 3:4 n. V., 2:1 n. V., 7:1)

Spiel um Platz dreiBearbeiten

  • GKS Katowice – Podhale Nowy Targ 2:1 (2:3, 4:1, 2:1)

FinaleBearbeiten

  • GKS Tychy – KS Cracovia 4:2 (2:1, 1:3, 3:5, 4:0, 4:2, 2:1)

PlayoutsBearbeiten

Die Playout-Spiele sollten ursprünglich in einer Vierer-Runde mit Hin- und Rückspielen aus den beiden Verlieren der Pre-Playoffs, dem Elften der regulären Runde und dem Meister der zweitklassigen I liga stattfinden. Der Ligaelfte Polonia Bytom trat jedoch zu den bereits angesetzten Spielen nicht an, so dass alle seine Spiele mit 0:5 als verloren gewertet wurden. Es wurden daher lediglich noch folgende Spiele ausgetragen:

Da Orlik Opole aufgrund des direkten Vergleichs Naprzód Janów nicht mehr überholen konnte, stand die Qualifikation von Zagłębie Sosnowiec und Naprzód Janow für die kommende Spielzeit bereits vor dem letzten Spiel zwischen diesen beiden Mannschaften bereits fest und auf die Austragung wurde verzichtet. Orlik Opole und Polonia Bytom mussten den Gang in die zweitklassige I liga antreten.

WeblinksBearbeiten

Siehe auchBearbeiten