Hauptmenü öffnen

Ein starkes Team: Der letzte Kampf

Film der Krimireihe: Ein starkes Team

Der letzte Kampf ist ein deutscher Fernsehfilm von Jakob Schäuffelen aus dem Jahr 1999. Es handelt sich um die 11. Folge der Krimiserie Ein starkes Team mit Maja Maranow und Florian Martens in den Hauptrollen.

Folge der Reihe Ein starkes Team
OriginaltitelDer letzte Kampf
Ein starkes Team Logo.png
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Länge89 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
EinordnungFolge 11 (Liste)
Erstausstrahlung10. April 1999 auf ZDF
Stab
RegieJakob Schäuffelen
DrehbuchKrystian Martinek
MusikJohannes Schmölling
KameraSimon Schmejkal
SchnittMichaela Ehlbeck
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Im Visier des Mörders

Nachfolger →
Die Natter

HandlungBearbeiten

Box-Weltmeister und Champion Roger Heinz gibt seine Abschiedsvorstellung gegen den Herausforderer Mikael Teiszewitsch, den neuen Schützling seines Managers Kaiser. Deshalb sollte Heinz den Kampf auch verlieren, doch selbst Betäubungsmittel in seiner Wasserflasche halten ihn nicht davon ab zu siegen. Kurz darauf liegt Heinz tot in der Tiefgarage. Ex-Hobbyboxer Otto und Kripo-Kollegin Verena wollen den Fall unbedingt klären, obwohl sie eigentlich nicht dafür zuständig sind. Das gelingt ihnen auch und sie können den Extrainer von Heinz, Busch, überführen. Als er sich jedoch in die Enge getrieben fühlt, sprengt er sich in der Boxhalle in die Luft.

HintergrundBearbeiten

Der letzte Kampf wurde in Berlin gedreht und am 10. April 1999 um 20:15 Uhr im ZDF erstausgestrahlt. Der Profiboxer Axel Schulz hat seine erste Gastrolle in einem Fernsehfilm.

Sputnik, dessen Rolle in der Serie als ein Running Gag angelegt ist, hat in dieser Folge noch immer seine Gaststätte, in der sich Otto und Verena regelmäßig einfinden. Diesmal erhalten sie dadurch hilfreichet Tipps zu den Hintermännern der Sportwettenmafia.

KritikBearbeiten

Die Kritiker der Fernsehzeitschrift TV Spielfilm meinen: „Axel Schulz beweist in dem humorigen Krimi, dass er zum Boxen und nicht zum Schauspielern geboren wurde.“ Fazit dieser Folge, sie ist: „Ist kein Triumph der Reihe, aber unterhaltsam.“[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Filmkritik ´bei TV Spielfilm, abgerufen am 27. November 2016.