Die Chroniken von Narnia (Filmreihe)

Filmreihe von Walden Media

Die Chroniken von Narnia ist eine Filmreihe von Walden Media, die auf der gleichnamigen Buchreihe von C. S. Lewis basiert. Die Vermarktung für die ersten beiden Teile übernahm die Walt Disney Company, danach 20th Century Fox. Durch die BBC-Trilogie aus den Jahren 1988, 1989 und 1990 handelt es sich um Neuverfilmungen.

Die Reihe umfasst bisher drei Filme und begann mit Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia aus dem Jahr 2005 und erzählt die Abenteuer der Pevensie-Geschwister Peter, Susan, Edmund und Lucy sowie deren Cousin Eustachius Knilch in der fiktiven Zauberwelt Narnia, die in den einzelnen Filmen auf unterschiedliche Art und Weisen aus Großbritannien dorthin geraten. Die genannten Rollen wurden von William Moseley, Anna Popplewell, Skandar Keynes, Georgie Henley und Will Poulter verkörpert. Ein weiterer Hauptdarsteller ist Ben Barnes als Prinz Kaspian X.

Regie führten Andrew Adamson und Michael Apted. Produzenten aller bisherigen Teile waren Philip Steuer und Mark Johnson; sie übten die Aufgabe jedoch bisher mit mindestens zwei weiteren Personen aus. Christopher Markus und Stephen McFeely schrieben bisher an jedem Drehbuch der Reihe mit. Die Filmreihe spielte weltweit über 1,5 Milliarden Dollar ein.

ÜberblickBearbeiten

Bisher sind die drei zuerst erschienenen Bücher der Narnia-Reihe von Walden Media verfilmt worden. 2011 verlor Walden Media die Rechte zur Verfilmung der Narnia-Romane. Ein vierter Kinofilm Der silberne Sessel, der von Sony Pictures finanziert werden sollte, kam nicht zustande, weil Netflix im Jahr 2018 für 200 Millionen US-Dollar die Rechte kaufte.[1]

Nr. Titel Originaltitel Regie Jahr
1 Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe Andrew Adamson 2005
2 Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia The Chronicles of Narnia: Prince Caspian Andrew Adamson 2008
3 Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte The Chronicles of Narnia: The Voyage of the Dawn Treader Michael Apted 2010

HandlungBearbeiten

Durch einen Wandschrank finden die Pevensie-Geschwister zum ersten Mal den Weg nach Narnia. Dort verbünden sie sich mit Aslan, einem Löwen und König von Narnia, außer Edmund, eines der Geschwister, der die anderen verrät und der weißen Hexe Jadis folgt, die sich ebenfalls als Königin von Narnia bezeichnet. Die Kinder treffen auch den Weihnachtsmann, der ihnen Waffen schenkt und Susan ein Horn, das sie blasen soll, wenn sie in großer Gefahr ist, damit Hilfe herbeieilen kann. Edmund merkt in der Zwischenzeit, dass die Hexe böse ist, und wendet sich ebenfalls Aslan zu. Schließlich kommt es zur entscheidenden Schlacht, in der Peter, der Älteste der Geschwister, die Führung übernehmen muss. Nachdem sie die Streitmacht der weißen Hexe geschlagen haben und sie stirbt, werden die Geschwister zu Königen Narnias gekrönt, bis sie viele Jahre später wieder als Kinder in die reale Welt zurückkehren.

Ein Jahr später werden sie nach Narnia zurückgeholt, da der verfolgte Prinz Kaspian, ein Telmarer, in Susans Horn bläst. Zurück in Narnia finden die Geschwister eine veränderte Umgebung vor, da dort 1300 Jahre vergangen sind. Sie finden Prinz Kaspian, der ihnen erklärt, dass sein Onkel Miraz ihn jage und ihn töten wolle, damit sein Sohn König von Narnia werden kann. In dieser Zeit wird er von den aufständischen Narnianern beschützt. Schließlich kommt es zum Zweikampf zwischen Peter, der für Kaspian kämpft, und Miraz. Peter entscheidet diesen Kampf für sich. Durch den Sieg kann Kaspian der rechtmäßige Thronfolger Narnias werden, und die Pevensie-Geschwister werden von Aslan in ihre Welt zurückgeschickt, wobei er ankündigt, dass weder Susan noch Peter, die beiden älteren Geschwister, nach Narnia zurückkehren werden.

Drei Jahre später kehren die jüngeren Geschwister, Lucy und Edmund, mit ihrem Cousin Eustachius Knilch durch ein Gemälde nach Narnia zurück. Dort geraten sie auf die Morgenröte, ein Schiff, das unter dem Kommando Kaspians fährt in der Hoffnung, die sieben verschollenen Lords wiederzufinden. Auf dieser Reise erfahren sie etwas über einen mysteriösen grünen Nebel, der das Böse verkörpert, sich immer weiter ausbreitet und Menschen entführt. Sie können ihn stoppen und die Menschen befreien, wenn sie die Schwerter der sieben verschollenen Lords zu dem Steinernen Tisch bringen. Schließlich gelingt dies, und die Menschen werden befreit. Die drei Kinder kehren aus der fiktiven Welt wieder zurück, nachdem Aslan nun auch zu Lucy und Edmund gesagt hat, sie würden nicht mehr nach Narnia zurückkehren.

Unterschiede zu den BuchvorlagenBearbeiten

Der erste Teil der Reihe, dessen Buchvorlage Der König von Narnia war, ist eine zum Buch recht treue Verfilmung. Doch trotzdem gab es auch dort kleine Unterschiede zur Vorlage: So reitet Edmund beispielsweise ein sprechendes Pferd, was laut dem Buch Der Ritt nach Narnia kein Narniane täte, außer es herrsche Krieg. So reitet Edmund sein Pferd zwar zur Schlacht, aber auch nach der Schlacht reitet er sein Pferd weiter.

Die zweite Verfilmung, Prinz Kaspian von Narnia, hält sich zwar noch grob an die Buchvorlage, doch nicht mehr so stark wie die erste. Die wohl größte Änderung ist, dass der Einbruch in Miraz’ Schloss, wobei die Narnianen ihre halbe Streitmacht verloren, im Buch nicht vorkommt. Dafür wird jedoch im Buch eine Schlacht erwähnt, die im Film nicht gezeigt wurde und in der die Narnianen ebenfalls ihre halbe Streitmacht verloren.

Der dritte Teil, dessen Buchvorlage Die Reise auf der Morgenröte ist, ist bisher die Verfilmung, die sich am wenigsten an die Vorlage hält: So kommt die Geschichte der sieben Schwerter von den sieben Lords in der Buchvorlage gar nicht vor, wodurch die gesamte Handlung neu erzählt werden muss. Daher wurde auch die Reihenfolge der Inseln geändert.

StabüberblickBearbeiten

Nr. Titel Regie Drehbuch Produktion Musik Kamera Schnitt
1 Der König von Narnia Andrew Adamson Andrew Adamson, Christopher Markus, Stephen McFeely, Ann Peacock Mark Johnson, Philip Steuer, Perry Moore, Douglas Gresham Harry Gregson-Williams Donald M. McAlpine Sim Evan-Jones, Jim May
2 Prinz Kaspian von Narnia Andrew Adamson, Christopher Markus, Stephen McFeely Andrew Adamson, Mark Johnson, Perry Moore, Philip Steuer, Douglas Gresham Karl Walter Lindenlaub Sim Evan-Jones
3 Die Reise auf der Morgenröte Michael Apted Christopher Markus, Stephen McFeely, Michael Petroni Andrew Adamson, Mark Johnson, Philip Steuer, Douglas Gresham David Arnold Dante Spinotti Rick Shaine

BesetzungBearbeiten

Rolle Der König von Narnia[2][3] Prinz Kaspian von Narnia[4][5] Die Reise auf der Morgenröte[6][7] Deutsche Synchronsprecher[8][9][10]

Reisende nach NarniaBearbeiten

Lucy Pevensie Georgie Henley (jung)
Rachael Henley (älter)
Georgie Henley Marie-Christin König,

Angela Wiederhut (älter),

Leslie-Vanessa Lill (ab Teil 2)

Edmund Pevensie Skandar Keynes (jung)
Mark Wells (älter)
Skandar Keynes Tobias John von Freyend,

Stefan Günther (älter)

Peter Pevensie William Moseley (jung)
Noah Huntley (älter)
William Moseley Johannes Wolko,

Philipp Moog (älter)

Susan Pevensie Anna Popplewell (jung)
Sophie Winkleman (älter)
Anna Popplewell Marieke Oeffinger,

Petra Einhoff (älter)

Prof. Digory Kirkea[11] Jim Broadbent Horst Sachtleben
Eustachius Knilch Will Poulter Henry Engels

Beste Freunde der Pevensies in NarniaBearbeiten

Herr Tumnus (Faun) James McAvoy Jens-Holger Kretschmer
Herr Biber Ray Winstone (Stimme) Reinhard Brock
Frau Biber Dawn French (Stimme) Dagmar Heller
Trumpkin (Zwerg) Peter Dinklage Christoph Jablonka

Übernatürliche WesenBearbeiten

Aslan (Löwe) Liam Neeson (Stimme) Thomas Fritsch
Weihnachtsmann James Cosmo Reinhard Glemnitz
Lilliandil (Stern) Laura Brent Tatjana Pokorny

Aslans ArmeeBearbeiten

Fuchs Rupert Everett (Stimme) Martin Umbach
Oreius (Zentaur) Patrick Kake Dietmar Wunder
Greif Cameron Rhodes (Stimme) Walter von Hauff
Philipp, das Pferd Philip Steuer (Stimme)
Grüne Dryade Katrina Browne

Kaspians ArmeeBearbeiten

König Kaspian X. Ben Barnes Hubertus von Lerchenfeld
Nikarbrik (Zwerg) Warwick Davis Gudo Hoegel
Trüffeljäger (Dachs) Ken Stott (Stimme) Hans-Georg Panczak
Glenstorm (Zentaur) Cornell John Torsten Michaelis
Der beleibte Bär David Walliams (Stimme)
Asterius (Minotaurus) Shane Rangi (Körper),

Josh Campbell (Stimme)

Pattertwig (Eichhörnchen) Harry Gregson-Williams (Stimme) Benedikt Weber
Peepicheek (Maus) Sim Evan-Jones (Stimme)

Gefolgschaft der Weißen HexeBearbeiten

Jadis, die weiße Hexe Tilda Swinton Carin C. Tietze
Ginarrbrik (Zwerg) Kiran Shah Ekkehardt Belle
Maugrim (Wolf) Michael Madsen (Stimme) Michael Brennicke
General Otmin (Minotaurus) Shane Rangi Joscha Fischer-Antze
Vardan (Wolf) Jim May (Stimme) Manfred Erdmann
Werwolf Shane Rangi (Körper),

Tim Hands (Stimme)

Hexe Klára Issová

Miraz' Familie und BediensteteBearbeiten

König Miraz Sergio Castellito Holger Schwiers
General Glozelle Pierfrancesco Favino Michael Lott
Doktor Cornelius (Halbzwerg) Vincent Grass Ulf J. Söhmisch
Prunaprismia Alicia Borrachero
König Kaspian IX. Nathaniel Parker Ralph Schicha

Telmarische LordsBearbeiten

Sopespian Damián Alcázar Andreas Borcherding
Scythley Simón Andreu Erich Ludwig
Donnon Predrag Bjelac Manfred Trilling
Bern Terry Norris Osman Ragheb
Rhoop Bruce Spence Willi Röbke

Besatzung der MorgenröteBearbeiten

Riepischiep (Maus) Eddie Izzard (Stimme) Simon Pegg (Stimme) Axel Malzacher
Drinian Gary Sweet Dirk Galuba
Tavros (Minotaurus) Shane Rangi Thomas Rauscher
Rynelf Tony Nixon Philipp Brammer
Cruickshanks (Zwerg) Chris Cruickshanks
Nausus (Faun) Steven Rooke
Caprius (Satyr) Ryan Ettridge

Bewohner der Einsamen InselnBearbeiten

Coriakin (Zauberer) Bille Brown Erich Ludwig
Erster Tölpelbeiner Roy Billing Hartmut Neugebauer
Zweiter Tölpelbeiner Neil Young Kai Taschner
Dritter Tölpelbeiner Greg Poppleton Gudo Hoegel
Vierter Tölpelbeiner Nicholas Neild Uwe Kosubek
Rhince Arthur Angel Pascal Breuer
Gael Arabella Morton Isabelle Rauscher
Alane Rachel Blakely Uta Zaradic
Sklavenhalter Colin Moody Andreas Borcherding
Sklavenhändler David Vallon

Bewohner der realen WeltBearbeiten

Mrs. Macready Elizabeth Hawthorne Angelika Bender
Helen Pevensie Judy McIntosh Claudia Lössl
Junge am Bahnhof Ashley Jones
a Die Reise nach Narnia findet außerhalb der Filmreihe statt.

RezeptionBearbeiten

Fritz Göttler sah im ersten Film der Reihe die Werte eines christlich-fundamentalistischen Amerikas dargestellt und verwies auf den konservativen Hintergrund des Eigners der Produktionsfirma, Philip Anschutz.[12]

EinspielergebnisseBearbeiten

Jahr Titel Einspielergebnis[13] Einspielergebnis
in den USA[13]
Budget[13]
2005 Der König von Narnia 745,0 Mio. US-$ 291,7 Mio. US-$ 180 Mio. US-$
2008 Prinz Kaspian von Narnia 419,7 Mio. US-$ 141,6 Mio. US-$ 225 Mio. US-$
2010 Die Reise auf der Morgenröte 415,7 Mio. US-$ 104,4 Mio. US-$ 155 Mio. US-$

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Narnia-Produzent erklärt, weshalb Der silberne Sessel nicht zustandegekommen ist, filmfutter.com, 27. Dezember 2019
  2. Komplette Besetzung von Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia. In: moviepilot.de, abgerufen am 16. April 2019.
  3. The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe (2005) – IMDb. Abgerufen am 9. Mai 2020 (englisch).
  4. The Chronicles of Narnia: Prince Caspian cast. Yahoo!. Abgerufen am 10. Oktober 2008.Vorlage:Cite web/temporär
  5. The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (2008) – IMDb. Abgerufen am 9. Mai 2020 (englisch).
  6. The Chronicles of Narnia: The Voyage of the Dawn Treader (2010) – IMDb. Abgerufen am 9. Mai 2020 (englisch).
  7. The Voyage of the Dawn Treader Cast Listing. NarniaWeb. Abgerufen am 17. Juni 2010.Vorlage:Cite web/temporär
  8. Die Chroniken von Narnia – Der König von Narnia. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 9. Mai 2020.
  9. Chroniken von Narnia – Prinz Kaspian von Narnia. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 9. Mai 2020.
  10. Die Chroniken von Narnia – Die Reise auf der Morgenröte. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 9. Mai 2020.
  11. Clive Staples Lewis: Das Wunder von Narnia.
  12. "Und erlöse uns durch den Löwen!" Fritz Göttler, Süddeutsche Zeitung, 17. Mai 2019
  13. a b c http://www.boxofficemojo.com/showdowns/chart/?id=narniavs.htm (5. September 2011), zum jeweiligen Gesamterfolg bitte den Filmlink nehmen.