Hauptmenü öffnen

Harry Gregson-Williams

Britischer Komponist
Harry Gregson-Williams (2010)

Harry Gregson-Williams (* 13. Dezember 1961 in England) ist ein britischer Filmkomponist, Musikproduzent und Dirigent.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Nach der musikalischen Ausbildung an der Guildhall School of Music and Drama in London gab Gregson-Williams bedürftigen Kindern in Kairo und Alexandria Musikunterricht. Gregson-Williams zog danach nach London, wo er Stanley Myers kennenlernte. Mit ihm wirkte er als Orchesterleiter und Arrangeur für verschiedene Filme mit. Bei Remote Control Productions (ehem. Media Ventures) arbeitete er mit seinem Bruder Rupert, Hans Zimmer, und zahlreichen anderen Komponisten zusammen. Mittlerweile arbeitet er freischaffend und ist Stammkomponist für Regisseure wie Tony Scott, Joel Schumacher oder Andrew Adamson.

WirkenBearbeiten

Zu seinen großen Filmmusiken gehören Filme wie Antz, Chicken Run, Shrek – Der tollkühne Held (zusammen mit John Powell); Shrek 2 – Der tollkühne Held kehrt zurück, Spy Game – Der finale Countdown, Königreich der Himmel, X-Men Origins: Wolverine und Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia. Für letzteres wurde Gregson-Williams 2005 für den Golden Globe Award nominiert, konnte sich aber nicht durchsetzen.

Er komponierte auch große Teile der Musik zu den beiden PlayStation-2-Spielen Metal Gear Solid 2 und 3. Zusammen mit dem Komponisten Stephen Barton arbeitete Harry Gregson-Williams an dem Soundtrack für den Ego-Shooter Call of Duty 4. Außerdem hat er mit dem Japaner Nobuko Toda den Soundtrack für das PlayStation-3-Spiel Metal Gear Solid 4 komponiert.

FilmografieBearbeiten

Spielfilme

Fernsehserien

VideospieleBearbeiten

WeblinksBearbeiten