Joscha Fischer-Antze

deutscher Synchronsprecher

Joscha Fischer-Antze (* 18. Februar 1944) ist ein deutscher Synchronsprecher. Bekannt wurde er vor allem als deutsche Synchronstimme der Figur Dagobert Duck, die er seit DuckTales – Neues aus Entenhausen, als Nachfolger von Hermann Ebeling, fast ausschließlich synchronisiert.

LebenBearbeiten

Fischer-Antze war bereits in den 1960er Jahren als Schauspieler und Synchronsprecher tätig. Er synchronisierte des Öfteren in Fernsehserien wie Bonanza, Auf der Flucht, Batman oder Dallas. Bekannt wurde er aber vor allem als deutsche Synchronstimme von Christopher Lloyd als Jim Ignatowski in der von Sat.1 erstellten Synchronfassung von Taxi oder Nemesis in Die Schlümpfe. Einen hohen Bekanntheitsgrad erlangte Fischer-Antze jedoch als deutsche Synchronstimme der Figur Dagobert Duck, die er ab 1990 von Hermann Ebeling übernahm. Darüber hinaus war Fischer-Antze in etlichen Videospielen zu hören, so z. B. als Morris in Black Mirror oder in mehreren Werken von Daedalic Entertainment.

Fischer-Antze ist der Enkel des deutschen Schachmeisters und Arztes Oskar Antze. Er lebt in Bremen.[1]

Synchronrollen (Auswahl)Bearbeiten

FilmeBearbeiten

SerienBearbeiten

Videospiele (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Synchronsprecher Synchronschauspieler Synchronisation Deutsche Stimme - synchrondatenbank.de. Abgerufen am 2. Januar 2020.