Corvera de Asturias

Gemeinde in Spanien
(Weitergeleitet von Corvera)

Corvera de Asturias ist ein concejo (dt. Rat, entspricht einer Gemeinde, s. Municipio) der spanischen Autonomen Region Asturien. Corvera grenzt im Norden an Avilés und Gozón, im Osten an Carreño und Gijón, im Süden an Llanera und Illas und im Westen an Castrillón.

Gemeinde Corvera de Asturias
Embalse de Trasona 2021.jpg
Wappen Karte von Spanien
Corvera de Asturias (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Asturien Asturien
Comarca: Avilés
Koordinaten 43° 31′ N, 5° 52′ WKoordinaten: 43° 31′ N, 5° 52′ W
Höhe: 57 msnm
Fläche: 46,01 km²
Einwohner: 15.549 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 338 Einw./km²
Postleitzahl: 33404 und 33416
Gemeindenummer (INE): 33020
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias 21,3 km
Verwaltung
Bürgermeister: Iván Fernández
Adresse der Gemeindeverwaltung: Nubledo, 77 – 33416 Corvera de Asturias - Tel.: +34 985 50 57 01
Website: corvera.es
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Corvera de Asturias 2022.png

In der Gemeinde, die wie fast ganz Asturien landschaftlich durch Berge und Wälder geprägt ist, gibt es Natur-Erholungsgebiete, in denen Wassersport betrieben werden kann, zum Beispiel den Stausee von Tresona, sowie Wanderwege.

Die Temperatur in der Gemeinde ist im Winter angenehm und im Sommer gemäßigt, da sich die Corvera relativ nah am Meer befindet.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Santa María in Solís
  • Palast der Familie Rodríguez de León
 
Palast der Familie Rodríguez de León
 
Kirche San Vicente de Trasona
  • La casa de Blanco (Das weiße Haus) aus dem 18. Jahrhundert
  • Das alte Rathaus in Nubledo

PolitikBearbeiten

Die in Corvera regierende Unión Social Progresista de Corvera (dt. Sozial-Fortschrittliche Union von Corvera) ist eine Lokalpartei, die der ursprünglich dem PSOE angehörende heutige Bürgermeister Moro zur Kommunalwahl 2003 gründete. Sie stellt nach den Kommunalwahlen von 2003 den Bürgermeister und sechs der weiteren 16 Gemeinderatsmitglieder und regiert gemeinsam mit dem Partido Popular (3 Sitze). Zuvor war Corvera seit den ersten nachfranquistischen Wahlen 1979 vom PSOE regiert worden, der aber nach internen Querelen, Abspaltung Moros und unglücklichem Wahlkampf nur noch 3 Sitze erhielt. Partido Popular hatte zuvor nie an der Gemeinderegierung mitgewirkt.

Historische Entwicklung der Sitzverteilung im Gemeinderat von Corvera
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011[2] 2015[3]
PSOE 7 12 9 8 8 8 3 5 6 10
USPC 7 7 4 1
PCE / IU-BA / IU-Los Verdes 4 2 2 2 3 3 3 2 3 2
FAC 3 1
AP / PP 3 2 2 4 4 3 3 1 1
URAS / URAS-PAS 2 1
UCD / CDS 6 4 1
CIAINCO 4 2
SOMOS CORVERA 2
Total 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17

WirtschaftBearbeiten

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Corvera
Wirtschaftszweig Beschäftigte Anteil
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 82 1,39 %
Industrie 2.769 47,04 %
Bauwirtschaft 341 5,79 %
Dienstleistungsbetriebe 2.695 45,78 %
TOTAL 5.887 100,00 %
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in
Asturien, Stand 2009
(PDF; 109 kB), SADEI

Die Gemeinde erfuhr ein großes Bevölkerungswachstum, als dort das Stahlwerk der staatlichen Ensidesa errichtet wurde (das nach Fusion mit anderen Unternehmen zunächst zu Aceralia gehörte, das 2001 mit zwei anderen Unternehmensgruppen zu Arcelor fusionierte). Zudem befinden sich dort chemische Fabriken von DuPont und vom spanischen Düngemittelhersteller Fertiberia.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Quelle: INE - grafische Aufarbeitung für Wikipedia

ParroquiasBearbeiten

  1. Tresona
  2. Las Vegas
  3. Los Campos
  4. Villa
  5. Molleda
  6. Cancienes
  7. Solís

Feste und FeiernBearbeiten

  • Runde um den Stausee von Trasona, 1. Mai.
  • La Hoguera de San Juan in Trasona, 23. und 24. Junio
  • Volksfest in Corvera, 9.–11. September.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. 2011 Spanisches Innenministerium
  3. 2015 Spanisches Innenministerium (Memento des Originals vom 13. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/elecciones.mir.es

WeblinksBearbeiten

Commons: Corvera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien