Castrillón

Gemeinde in Spanien

Castrillón ist ein Concejo (eine Gemeinde) der Autonomen Region Asturien. Es grenzt im Norden an den Golf von Biskaya, im Süden an Candamo und Illas, im Osten an Corvera und Avilés und im Westen an Soto del Barco. Die Hauptstadt Piedras Blancas liegt 35 Kilometer von Oviedo entfernt. Der Concejo verfügt über eine Eisenbahnanbindung an das Netz der Renfe. Im Gemeindeteil Santiago del Monte befindet sich der Flughafen Asturias.

Gemeinde Castrillón
57 Castrillón desde Pulide.jpg
Wappen Karte von Spanien
Castrillón (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Asturien Asturien
Comarca: Avilés
Koordinaten 43° 33′ N, 5° 58′ WKoordinaten: 43° 33′ N, 5° 58′ W
Höhe: 80 msnm
Fläche: 55,34 km²
Einwohner: 22.376 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 404 Einw./km²
Postleitzahl: 33450, 33405 und 33456–33459
Gemeindenummer (INE): 33016
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias 7,8 km
Verwaltung
Bürgermeisterin: Yasmina Triguero Estévez (IU)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Plaza de Europa. Nº1 33450 Piedras Blancas, Tel.: +34 985 53 00 50
Website: www.ayto-castrillon.es
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Castrillón 2022.png

GeografieBearbeiten

Mit seiner langen Küstenlinie ist die Grafschaft einer der flachsten Regionen Asturiens. Die Küste wird durch eine Reihe Strände und Klippen gebildet, daher auch der Spitzname „Grafschaft der sieben Strände“, obgleich es natürlich mehr als sieben Strände gibt.

KlimaBearbeiten

 
Einer der sieben Strände (Playón de Bayas)

Das ozeanische Klima der Gemeinde bedeutet, dass dort wenig Temperaturschwankungen vorherrschen. Die durchschnittliche, jährliche Temperatur liegt bei 13 °C, mit gemäßigten Sommern und milden Wintern mit häufigen Regenfällen vergleichbar mit den angrenzenden Regionen.

PolitikBearbeiten

Die 21 Sitze des Gemeinderates verteilen sich wie folgt:

Sitzverteilung im Gemeinderat von Castrillón
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011[2] 2015[3] 2019
AP/PP 1 6 6 6 10 9 9 9 6 6 7
PCA/IU/IU-BA 3 2 4 5 5 6 6 7 8 8 5
PSOE 6 9 7 8 6 6 6 5 3 3 5
CSP/PODEMOS 2 1
C's 1 2
FAC 4 1
Vox 1
UCD/CDS 4 4 2
Parteilose 3
Total 17 17 21 21 21 21 21 21 21 21 21

WappenBearbeiten

  • links (heraldisch rechts): das Siegeskreuz und die (nicht mehr existierende) Burg von Gauzón
  • rechts (heraldisch links): das halbe Wappen von Aviles, zu dem Castrillón früher gehörte

WirtschaftBearbeiten

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Castrillón in den Wirtschaftszweigen
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 5.813 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 73 1,26
Industrie 1.548 26,63
Bauwirtschaft 609 1048
Dienstleistungsbetriebe 3.583 61,64
* Daten, Stand 2009. (PDF; 112 kB), Statistisches Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien (SADEI)

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Quelle: INE – grafische Aufarbeitung für Wikipedia

ParroquiasBearbeiten

Regelmäßige VeranstaltungenBearbeiten

Fiesta Monat Ort/Vorort
San Isidro Labrador Mai Castrillón
Las Bárzanas Ende Mai Las Bárzanas
Raíces Nuevo Juni Raíces Nuevo
Pillarno Juni Pillarno
San Juan de Nieva Juni San Juan de Nieva
La Braña Juni La Braña
Jira a Pulide Ende Juni Pulide
Piedras Blancas Erstes Wochenende im Juni Piedras Blancas
Jira al Parque de la Libertad Castrillón
Día de Castrillón Erstes Wochenende im Juli Castrillón
San Martín de Laspra Juli Castrillón
San Miguel de Quiloño Juli Castrillón
Santiago del Monte Juli Castrillón
Bayas Juli Castrillón
Salinas August Salinas
Santa María del Mar August Santa María del Mar
Naveces August Naveces
Peregrinación a San Adriano Castrillón
Vegarrozadas September Castrillón

Söhne und TöchterBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Castrillón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. 2011. Spanisches Innenministerium
  3. 2015. (Memento des Originals vom 13. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/elecciones.mir.es Spanisches Innenministerium