Allande

Gemeinde in Spanien

Allande ist eine Gemeinde (concejo in Asturien, entspricht dem municipio im übrigen Spanien) in der Autonomen Region Asturien.

Gemeinde Allande
Pola de Allande aérea.jpg
Wappen Karte von Spanien
Allande (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Asturien Asturien
Comarca: Narcea
Koordinaten 43° 16′ N, 6° 36′ WKoordinaten: 43° 16′ N, 6° 36′ W
Fläche: 342,24 km²
Einwohner: 1.648 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 5 Einw./km²
Postleitzahl: 33815, 33885 – 33890
Gemeindenummer (INE): 33001
Nächster Flughafen: Oviedo (LEAS)
Verwaltung
Bürgermeister: José Antonio Mesa Pieiga
Adresse der Gemeindeverwaltung: C/ Donato Fernández nº 2. Pola de Allande
Website: www.allande.es
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Allande 2022.png

Der Hauptort ist Pola de Allande (asturisch La Puela). Die höchste Erhebung ist der Picu Pachón mit 1.416 Metern.

WappenBearbeiten

Das asturische Siegeskreuz, umrandet von einem Band, das mit acht gestürzten Halbmonden unterlegt ist.

  • Das Siegeskreuz ist das Wappen von Asturien.
  • Der Halbmond steht für den Islam, die gestürzten Halbmonde als Symbol für den Sieg, sie erinnern an die Schlacht bei Salado am 30. Oktober 1340.
  • Über allem thront die offene Königskrone.

KlimaBearbeiten

Angenehm milde Sommer mit ebenfalls milden, selten strengen Wintern. In den Hochlagen können die Winter durchaus streng werden.

PolitikBearbeiten

Die Sitze des Gemeinderates werden alle 4 Jahre gewählt, und sind wie folgt unterteilt:

Sitzverteilung im Gemeinderat von Allande
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011[2] 2015[3]
PSOE 0 5 5 6 6 6 4 8 7 6
CD / AP / PP 0 6 6 5 5 5 5 2 1 1
UCD/CDS 6 0 0 0
CDI 7
AIDA 2
CITA 1
FAC 3 1
ALLI 1
Total 13 11 11 11 11 11 11 11 11 9

WirtschaftBearbeiten

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Allande in den Wirtschaftszweigen
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 682 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 350 51,32
Industrie 15 2,2
Bauwirtschaft 46 6,74
Dienstleistungsbetriebe 271 39,74
* Daten, Stand 2009. (PDF; 109 kB), SADEI Statistisches Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Allande ist eine der am wenigsten stark besiedelten Gemeinden Asturiens. Ähnlich wie der Rest des ländlichen Asturiens verliert Allande kontinuierlich an Einwohnern. Im 20. Jahrhundert gab es zwei Phasen, in denen die Bevölkerung besonders stark zurückging: Von 1900 bis 1930 emigrierten viele Einwohner in die Neue Welt, speziell nach Kuba, Puerto Rico, Argentinien und in die Dominikanische Republik. Die zweite Abwanderungsperiode setzte 1960 ein und wurde durch die Deindustrialisierung ländlicher Regionen ausgelöst. In ihr verlor die Gemeinde ca. zwei Drittel ihrer Bevölkerung.

Quelle: INE – grafische Ausarbeitung für Wikipedia

ParroquiasBearbeiten

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Die Kirche des heiligen Andreas in Pola de Allande
  • Der Palast der Cienfuegos (Grundherren in Spätmittelalter und früher Neuzeit, Grafen von Peñalba)
  • viele weitere Kirchen und Bauten aus mehreren Jahrhunderten

WeblinksBearbeiten

Commons: Allande – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Allande auf der offiziellen Website des asturischen Gemeindebundes

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. 2011 Spanisches Innenministerium
  3. 2015 Spanisches Innenministerium (Memento vom 10. Juni 2015 im Internet Archive)