Sariego

Gemeinde in Spanien

Sariego (asturisch Sarieguu) ist eine Gemeinde (concejo) in der Autonomen Region Asturien in Spanien. Der Hauptort und Sitz der Gemeindeverwaltung ist La Vega.

Gemeinde Sariego
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Sariego
Sariego (Spanien)
(43° 24′ 35,76″ N, 5° 33′ 37,49″W)
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Oviedo
Koordinaten 43° 25′ N, 5° 34′ WKoordinaten: 43° 25′ N, 5° 34′ W
Höhe: 283 msnm
Fläche: 25,73 km²
Einwohner: 1.252 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 48,66 Einw./km²
Postleitzahl: 33518
Gemeindenummer (INE): 33065
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias 64 Km
Verwaltung
Adresse der Gemeindeverwaltung: Crta Vega, Km 915, 33518 Vega de Sariego, Tel.: +34 985 74 80 03
Website: sariego.org
Lage der Gemeinde
Sariegu Asturies map.svg

GeographieBearbeiten

GeologieBearbeiten

Die Region wurde im Trias und Jura geformt. Der Untergrund besteht überwiegend aus Sandstein und Kalkstein.

GewässerBearbeiten

LageBearbeiten

Die Gemeinde Sariego ist begrenzt von

Nordwest: Gijón Norden: Villaviciosa Nordost: Cabranes
Westen: Siero   Osten: Nava
Südwesten Siero Süden: Bimenes Südost: Nava

GeschichteBearbeiten

Es gibt Hinweise auf eine Besiedlung während der römischen Besetzung, doch konnte diese bis heute nicht mit Sicherheit nachgewiesen werden.

Erstmals erwähnt wurde Sariego im Jahre 996 in einer Urkunde im Erzbistum Oviedo, aus der eine Schenkung des Königs Bermudo II. und seiner Frau Elvira an das Kloster San Pelayo in Oviedo hervorgeht.

Anhaltende Besitzstreitigkeiten im 12. und 13. Jahrhundert veranlassten König Alfons IX. zum Eingreifen. Er bestellte die selbständige Gemeinde mit eigener Gerichtsbarkeit und beendete damit den Zwist.

Jovellanos, einer der Vordenker der Aufklärung, errichtete während seiner Verbannung nach Asturien eine Pilgerherberge nahe der Kirche Santa María de Narzana, was die Gemeinde zu einer wichtigen Station auf dem Camino de la Costa machte.

Im frühen 19. Jahrhundert war die Gemeinde während des Spanischen Unabhängigkeitskrieges Durchzugsgebiet für die französische Armee. Die Guerillas brachten dabei den Invasionstruppen von den Berghängen aus immer wieder blutige Verluste bei. Während des Spanischen Bürgerkrieges wurde in der Gemeinde ein kleiner Feldflugplatz eingerichtet.

PolítikBearbeiten

Historische Entwicklung des Gemeinderates von Sariego
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011[2] 2015[3]
PROMUSA 7 5 6 6 6 5
FAC 2
PSOE 1 1 1 1 1 1 1 2
PCE / IU-BA 1 1 1
CD / AP / PP 1 1 2 2 2 1 1
UCD / CDS 1
URAS 7 7
SD 1 1
Parteilose 7 7
Total 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9

WirtschaftBearbeiten

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Sariego in den Wirtschaftszweigen
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 412 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 71 17,23
Industrie 75 18,20
Bauwirtschaft 52 12,62
Dienstleistungsbetriebe 214 51,94
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009. (PDF; 74 kB), SADEI

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Quelle: INE – grafische Aufarbeitung für Wikipedia

ParroquiasBearbeiten

Parroquias in der Gemeinde Sariego
Name Asturisch Einwohner Koordinaten
Narzana 397 43° 24′ 37″ N, 5° 35′ 17″ W
San Román 210 43° 24′ 43″ N, 5° 30′ 30″ W}
Santiago 713 43° 24′ 17″ N, 5° 32′ 58″ W

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Santiago el Mayor aus dem 10. Jahrhundert
  • Kirche Santa María de Narzana

QuellenBearbeiten

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Wahlergebnisse 2011Spanisches Innenministerium
  3. Wahlergebnisse 2015 Spanisches Innenministerium@1@2Vorlage:Toter Link/resultadoslocales2015.interior.es (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sariego – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien