Hauptmenü öffnen
Christina Große (2015)
Christina Große (rechts) beim Filmgespräch zu Für Elise, Festival des deutschen Films 2012 in Ludwigshafen

Christina Große (* 23. September 1970 in Blankenhain) ist eine deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Christina Große ist die Tochter eines Pfarrers, sie durfte in der DDR nicht studieren und erlernte deswegen zuerst den Beruf der Psychiatriediakonin,[1] bevor sie von 1990 bis 1994 an der Filmhochschule Babelsberg Schauspiel studierte. Im Jahre 1992 erhielt sie den Förderpreis für Schauspielstudenten. Während des Studiums hatte sie ihr Debüt am Deutschen Theater in Berlin.

Sie spielte anfangs an verschiedenen Theatern in Berlin, zu ihren wichtigsten Theaterregisseuren gehört Armin Petras, sie verlegte seit ihrem Kinodebüt in Ein Schiff wird kommen (2003) ihren Arbeitsschwerpunkt auf Film und Fernsehen. Dabei nutzte sie die verschiedensten Genremöglichkeiten um sich zu orientiern, z. B. die Kino-Komödie Die Könige der Nutzholzgewinnung, mehrere Tatorte, verschiedene Fernsehkrimis, aber auch TV-Serien wie z. B. die Comedyserie Der kleine Mann. Letztere war 2009 zum Deutschen Comedypreis nominiert.

Seit dem Film Für Elise, für den sie eine Vornominierung für die Lola erhielt, ist sie regelmäßig in Hauptrollen sowohl im Kino als auch im Fernsehen zu sehen.

2014 erhielt sie von der Deutschen Akademie für Fernsehen die Auszeichnung für die beste Hauptrolle in dem Film Neufeld, mitkommen!

2015 war sie nominiert für den Grimmepreis Spezial in den Produktionen Neufeld, mitkommen! (WDR), Spreewaldkrimi: Mörderische Hitze (ZDF), Be my Baby (ZDF) und weitere Produktionen aus dem Sendejahr 2014.[2]

Christina Große lebt mit ihren beiden Söhnen in Berlin.

FilmografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Anke Westphal: Schauspielerin Christina Große: Die Frau, die jeder kennt. In: Berliner Zeitung. (berliner-zeitung.de [abgerufen am 6. Juli 2017]).
  2. Grimme-Preis: Nominierungen 2015, abgerufen am 28. August 2016.