Hauptmenü öffnen
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Blake Coleman Eishockeyspieler
Blake Coleman
Geburtsdatum 28. November 1991
Geburtsort Plano, Texas, USA
Größe 180 cm
Gewicht 91 kg
Position Center
Nummer #20
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2011, 3. Runde, 75. Position
New Jersey Devils
Karrierestationen
2009 Tri-City Storm
2009–2011 Indiana Ice
2011–2015 Miami University
2015–2017 Albany Devils
seit 2017 New Jersey Devils

Blake Coleman (* 28. November 1991 in Plano, Texas) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2015 bei den New Jersey Devils in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Blake Coleman spielte in seiner Jugend unter anderem für die Tri-City Storm sowie die Indiana Ice in der United States Hockey League (USHL), der ranghöchsten Juniorenliga der USA. Der Durchbruch gelang ihm dort in der Saison 2010/11 im Trikot der Ice, als er die gesamte Liga in Vorlagen (58), Punkten (92) sowie in der Plus/Minus-Statistik (+52) anführte. Infolgedessen zeichnete man den Angreifer als Spieler des Jahres aus und wählte ihn ins USHL First All-Star Team, bevor er auch im anschließenden NHL Entry Draft 2011 an 75. Position von den New Jersey Devils Berücksichtigung fand. Zum Herbst 2011 begann Coleman ein Studium der Unternehmensführung (business management) an der Miami University in Ohio und lief in den folgenden vier Jahren für deren Eishockeyteam, die Miami Redhawks, in der National Collegiate Athletic Association (NCAA) auf. Dort etablierte sich der Center als regelmäßiger Scorer und kam in der Saison 2014/15 mit 37 Punkten aus 37 Spielen auf einen Punkteschnitt von 1,0.

Anschließend unterzeichnete Coleman im Juli 2015 einen Einstiegsvertrag bei den New Jersey Devils.[1] Diese setzten ihn vorerst bei ihrem Farmteam, den Albany Devils, in der American Hockey League (AHL) ein, wo er in der Spielzeit 2015/16 aufgrund einer Schulterverletzung allerdings nur 14 Spiele absolvierte. Nach einer halben Saison regelmäßiger AHL-Einsatzzeit gab er schließlich im Januar 2017 sein Debüt für die New Jersey Devils in der National Hockey League (NHL), dem bis zum Ende der Spielzeit 22 weitere Partien folgten. Das AHL-Spieljahr beendete er mit 39 Punkten in 52 Spielen für die Albany Devils. Mit Beginn der Saison 2017/18 etablierte sich Coleman in New Jerseys NHL-Aufgebot und kommt dort seither regelmäßig zum Einsatz.

InternationalBearbeiten

Bei der Weltmeisterschaft 2018 nahm Coleman erstmals an einem internationalen Turnier teil und gewann dort mit der Nationalmannschaft der USA die Bronzemedaille.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2009/10 Tri-City Storm USHL 22 2 10 12 –7 32
2009/10 Indiana Ice USHL 36 8 8 16 –3 24 9 0 2 2 +1 13
2010/11 Indiana Ice USHL 59 34 58 92 +52 72 5 2 2 4 –1 10
2011/12 Miami University NCAA 39 12 11 23 +13 56
2012/13 Miami University NCAA 40 9 10 19 +6 56
2013/14 Miami University NCAA 27 19 9 28 +8 65
2014/15 Miami University NCAA 37 20 17 37 +16 99
2015/16 Albany Devils AHL 14 4 3 7 +5 19
2016/17 Albany Devils AHL 52 19 20 39 +21 56 4 0 1 1 –1 6
2016/17 New Jersey Devils NHL 23 1 1 2 –7 27
2017/18 New Jersey Devils NHL 79 13 12 25 +7 50 5 2 0 2 +1 4
2018/19 New Jersey Devils NHL 78 22 14 36 –19 71
USHL gesamt 117 44 76 120 +42 128 14 2 4 6 ±0 23
AHL gesamt 66 23 23 46 +26 75 4 0 1 1 –1 6
NHL gesamt 180 36 27 63 –19 148 5 2 0 2 +1 4

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2018 USA WM   10 1 1 2 8
Herren gesamt 10 1 1 2 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Devils sign forward Blake Coleman. nhl.com, 1. Juli 2015, abgerufen am 25. Dezember 2017 (englisch).