Hauptmenü öffnen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Berglicht
Berglicht
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Berglicht hervorgehoben

Koordinaten: 49° 47′ N, 6° 58′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bernkastel-Wittlich
Verbandsgemeinde: Thalfang am Erbeskopf
Höhe: 390 m ü. NHN
Fläche: 7,55 km2
Einwohner: 424 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 56 Einwohner je km2
Postleitzahl: 54426
Vorwahl: 06504
Kfz-Kennzeichen: WIL, BKS
Gemeindeschlüssel: 07 2 31 006
Gemeindegliederung: 2 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Saarstraße 7
54424 Thalfang
Website: www.berglicht.de
Ortsbürgermeister: Gerhard Oberweis
Lage der Ortsgemeinde Berglicht im Landkreis Bernkastel-Wittlich
Eifelkreis Bitburg-PrümLandkreis BirkenfeldLandkreis Cochem-ZellLandkreis VulkaneifelTrierLandkreis Trier-SaarburgRhein-Hunsrück-KreisBernkastel-KuesBraunebergBurgen (bei Bernkastel-Kues)ErdenGornhausenGraach an der MoselHochscheidKestenKleinichKommenLieser (Gemeinde)LösnichLongkampMaring-NoviandMinheimMonzelfeldMülheim an der MoselNeumagen-DhronPiesportÜrzigVeldenzWintrichZeltingen-RachtigBausendorfBengel (Mosel)Diefenbach (bei Wittlich)FlußbachHontheimKinderbeuernKinheimKrövReilWillwerscheidBettenfeldDierfeldEckfeldEisenschmittGipperathGreimerath (Eifel)GroßlittgenHasborn (Eifel)Karl (Eifel)LaufeldManderscheidMeerfeldMusweilerNiederöfflingenNiederscheidweilerOberöfflingenOberscheidweilerPantenburgSchladtSchwarzenborn (Eifel)WallscheidBerglichtBreitBüdlichBurtscheid (Hunsrück)DeuselbachDhroneckenEtgertGielertGräfendhronHeidenburgHilscheidHorathImmertLückenburgMalbornMerschbachNeunkirchen (Hunsrück)RorodtSchönberg (bei Thalfang)TallingThalfangBurg (Mosel)EnkirchIrmenachLötzbeurenStarkenburg (Mosel)Traben-TrarbachAltrichArenrathBergweilerBinsfeld (Eifel)Bruch (Eifel)DierscheidDodenburgDreisEsch (bei Wittlich)Gladbach (Eifel)HeckenmünsterHeidweilerHetzerath (Eifel)HupperathKlausen (Eifel)LandscheidMinderlittgenNiersbachOsann-MonzelPlatten (bei Wittlich)PleinRivenichSalmtalSehlem (Eifel)MorbachWittlichKarte
Über dieses Bild
Berglicht

Berglicht ist eine Ortsgemeinde im Hunsrück im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf an.

GeographieBearbeiten

Berglicht liegt vier Kilometer nordwestlich von Thalfang und sechs Kilometer südöstlich der Mosel. Die Ortschaft erstreckt sich auf beiden Seiten eines Engtals am Zusammenfluss von Brucher Bach und Mohrbach zum Lichter Bach, sie umfasst Höhenlagen zwischen 350 m ü. NHN und 400 m ü. NHN. Naturräumlich lässt sich das zu etwa gleichen Teilen bewaldete und landwirtschaftlich genutzte Gemeindegebiet der Hermeskeiler Mulde auf der Mittleren Hunsrückhochfläche zuordnen.[2] Am Ostrand der Ortschaft verläuft die Landesstraße 155 (Neumagen-Dhron–Thalfang).

Berglicht grenzt im Uhrzeigersinn an die Ortsgemeinden Horath, Gräfendhron, Gielert, Thalfang, Talling, Schönberg und Heidenburg.

GeschichteBearbeiten

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1228. Ursprünglich bestand der Ort aus den Teilen Berg (am Hangrücken) und Licht (am Lichterbach). Die Kirche in Berg besaß im Mittelalter eigene Gerichtsbarkeit und war Mutterkirche für viele Pfarreien im heutigen Dekanat Morbach. Die jahrhundertelange Herrschaft der Grafen von Hunolstein endete schließlich durch die Französische Revolution um 1800. Nach dem Ende der französischen Herrschaft kam der Ort 1815 zum Königreich Preußen. Seit 1946 ist der Ort Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz. Bis zur kommunalen rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform von 1969 gehörte der Ort zum Landkreis Bernkastel.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Berglicht, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[1][2]

Jahr Einwohner
1815 318
1835 427
1871 464
1905 431
1939 517
1950 495
Jahr Einwohner
1961 535
1970 534
1987 506
1997 542
2005 503
2018 424

GemeinderatBearbeiten

Der Gemeinderat in Berglicht besteht aus acht Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[3]

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen