Bahnstrecke Monti–Tempio Pausania

Monti–Tempio Pausania
Streckenlänge:39,3 km
Spurweite:950 mm (ital. Meterspur)
0,0 Monti (SFSS) Übergang zur FS 290 m s.l.m.
4,4 Telti 384 m s.l.m.
6,8 Piras 438 m s.l.m.
14,8 Rifornitore 569 m s.l.m.
27,0 Calangianus SFSS
Bahnstrecke von Palau
28,3 Luras 459 m s.l.m.
31,0 Nuchis 440 m s.l.m.
BSicon BS2+l.svgBSicon eBS2+r.svg
BSicon BHF.svgBSicon exSTR.svg
39,3 Tempio Pausania 546 m s.l.m.
BSicon STR.svgBSicon exKBHFe.svg
Tempio Pausania alter Bf bis 1930
BSicon STR.svgBSicon .svg
Bahnstrecke nach Sassari

Die Bahnstrecke Monti–Tempio Pausania war eine schmalspurige Nebenbahn auf Sardinien. Die 1888 eröffnete Bahnstrecke wurde 1958 weitgehend stillgelegt.

Bahnhof Monti SFSS

GeschichteBearbeiten

Am 15. Februar 1888 konnten die Strade Ferrate Secondarie della Sardegna (SFSS) den Betrieb zwischen Monti und Tempio Pausania aufnehmen. Drei Jahrzehnte später hatten die SFSS große Probleme, wurden 1921 aufgelöst und die Ferrovie Complementari della Sardegna (FCS) übernahmen nun den Eisenbahnverkehr. Eine weitere Bahngesellschaft, die Società anonima Ferrovie Settentrionali Sarde (SFSS), konnte am 16. November 1931 die abzweigenden Strecken SassariTempio Pausania sowie am 18. Januar 1932 LurasPalau eröffnen und den durchgehenden Verkehr Sassari–Palau aufnehmen. Tempio war nun zum Eisenbahnknoten mit einem neuen großen Bahnhof geworden. Allerdings war auch dieser Eisenbahngesellschaft kein Glück beschieden und die Strade Ferrate Sarde (SFS) übernahmen schon 1933 diesen Verkehr.

Ab 1941 wurde nun die Bahnstrecke Monti–Tempio ebenso wie die Bahnstrecke Sassari–Alghero durch die SFS übernommen. Damit war in Nordsardinien ein einheitliches schmalspuriges Netz entstanden. Allerdings konnte dies den Abschwung auch nicht aufhalten und am 21. Juli 1958 wurde der Eisenbahnverkehr von Monti nach Tempio eingestellt. Lediglich einige Kilometer zwischen Luras und Tempio werden noch heute, inzwischen durch die 1989 gegründeten Ferrovie della Sardegna (FdS) im Ausflugsverkehr des Trenino Verde genutzt.

LiteraturBearbeiten

  • Elettrio Corda: Le contrastate vaporiere – 1864/1984: 120 anni di vicende delle strade ferrate sarde: dalle reali alle secondarie, dalle complementari alle statali, Verlag Chiarella