Bahnstrecke Monserrato–Isili

schmalspurige Nebenbahn auf Sardinien

Die Bahnstrecke Monserrato–Isili ist eine schmalspurige Nebenbahn auf Sardinien. Ursprünglich führte die Bahnstrecke vom Bahnhof Cagliari viale Bonaria in die Kleinstadt Isili, inzwischen fährt seit dem 17. März 2008 auf dem ehemaligen Teilstück zwischen Cagliari piazza Repubblica und dem neuen Bahnhof Monserrato via San Gottardo die Stadtbahn.

Monserrato–Isili
Strecke der Bahnstrecke Monserrato–Isili
Streckenlänge:70 km
Spurweite:950 mm (ital. Meterspur)
Stadtbahn von Cagliari
Monserrato-Gottardo
0,000 Monserrato-Stazione 13 m s.l.m.
Depot
SS 554
Selargius
3,974 Settimo San Pietro 64 m s.l.m.
11,860 Soleminis 179 m s.l.m.
15,618 Dolianova-Serdiana 193 m s.l.m.
24,647 Donorì 143 m s.l.m.
Piscanali 123 m s.l.m.
Onigu 122 m s.l.m.
34,294 Barrali-Pimentel 131 m s.l.m.
40,852 Senorbì 190 m s.l.m.
Senorbì Scuola (nicht im Fahrplan)
44,060 Suelli 222 m s.l.m.
51,028 Gesico-Siurgus Donigala 374 m s.l.m.
58,918 Mandas 490 m s.l.m.
Bivio Escolca
Bahnstrecke nach Arbatax
63,309 Serri 561 m s.l.m.
71,115 Isili 510 m s.l.m.
Bahnstrecke nach Sorgono

Geschichte Bearbeiten

 
Bahnhof Dolianova-Serdiana
 
Abzweig bei Bivio Escolca

Am 15. Februar 1888 nahm die Strade Ferrate Secondarie della Sardegna den Betrieb auf der Bahnstrecke Cagliari–Isili mit einer Spurweite von 950 mm auf. Im Jahr 1921 ging die Bahnstrecke an die Ferrovie Complementari della Sardegna.

1943, während des Zweiten Weltkrieges, konnten sich die Einwohner von Cagliari mit der Eisenbahn vor den alliierten Bombern in Sicherheit bringen.

Ab den 1960er Jahren wurde es zunehmend schwieriger, die Bahnstrecken auf Sardinien zu betreiben. So entstand durch Fusion im Jahr 1989 die neue Bahngesellschaft Ferrovie della Sardegna. Sie stellte ein neues Tourismuskonzept auf und vermarktet dieses als Trenino Verde, welches aus Kostengründen wieder zur Disposition steht.[1]

In den Jahren 2010 und 2011 wurde die Strecke während einer Sperrung auf größeren Abschnitten neu trassiert; dies ermöglicht durch größere Kurvenradien eine Geschwindigkeitsanhebung.

Im aktuellen Fahrplan verkehren werktags acht Zugpaare bis Mandas, lediglich fünf erreichen Isili. Sonn- und Feiertags werden die Züge durch Busse ersetzt.

Trivia Bearbeiten

Der englische Schriftsteller D. H. Lawrence widmete in seinem 1921 erschienenen Buch Sea and Sardinia (Das Meer und Sardinien, ISBN 978-3-257-21312-6) etliche Seiten einer Eisenbahnfahrt auf dieser Strecke.

Literatur Bearbeiten

  • Elettrio Corda: Le contrastate vaporiere – 1864/1984: 120 anni di vicende delle strade ferrate sarde: dalle reali alle secondarie, dalle complementari alle statali. Verlag Chiarella, 1984
  • Fernando Pilia: Il trenino verde della Sardegna – Un secolo di storia tra pionieri, banditi, letterati e turisti. Silvana, ISBN 88-366-0474-9

Weblinks Bearbeiten

Commons: Bahnstrecke Monserrato–Isili – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Christoph Müller: Einstellung des Trenino Verde droht In: RailBusiness Nr. 35, 2014, S. 6.