Hauptmenü öffnen

Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz

Deutsche Kleinpartei
Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz
Partei­vorsitzender Josef Fassl
General­sekretär Thomas Mosmann
Stell­vertretender Vorsitzender Bettina Fassl
Bundes­schatz­meisterin Kirsten Paul
Gründung 2013
Haupt­sitz Magdeburg[1]
Staatliche Zuschüsse 8.703,94 Euro (2017)[3]
(Stand: 22. Februar 2018)
Mitglieder­zahl 120 (Stand: 31. Dezember 2016)[2]
Website http://www.tierschutzallianz.de

Die Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz) ist eine Partei, die sich im November 2013 als Abspaltung der Tierschutzpartei gründete. Nach eigenen Angaben war der Grund hierfür die nicht ausreichende Abgrenzung der Tierschutzpartei vom rechten Spektrum.[4]

Inhaltsverzeichnis

WahlenBearbeiten

Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt 2016 trat die Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz mit einer Landesliste und vier Direktkandidaten an. Auf sie entfielen 2.651 Erststimmen und 11.653 Zweitstimmen,[5] was nicht für ein Mandat ausreichte, womit sie aber erstmals die für die Parteienfinanzierung auf Landesebene bedeutsame 1-%-Hürde übersprang.

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2016 trat die Partei ausschließlich im Landtagswahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen an und erreichte 480 Stimmen.[6]

Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus von Berlin 2016 erhielt sie 277 Erststimmen.[7]

Bei der Bundestagswahl 2017 erhielt sie 6.114 Erststimmen und 32.221 Zweitstimmen, was einem Anteil von 0,1% entspricht.[8]

Die Partei trat erstmals zur Europawahl am 26. Mai 2019 an[9] und erhielt dort 0,2 % der Stimmen.[10]

LandesverbändeBearbeiten

Es bestehen Landesverbände in fünf Bundesländern.

Landesverband Vorsitzender Gründungsdatum Ergebnis der letzten Wahl des Landesparlaments[11][12] Ergebnis der Bundestagswahl 2017[8]
  Baden-Württemberg[13] Thomas Mosmann 2015 0,0 % (2016)  Zweitstimmen

13.506  0,2%[14]

  Bayern Florian Hübner 2017 n. a. n. a.
  Berlin[13] Hans-Joachim Demski 2015 n. a. (2016) n. a.
  Rheinland-Pfalz[13] Liane Schraut 2016 n. a. (2016) n. a.
  Sachsen-Anhalt[13] Josef Fassl 2015 1,0 % (2016) Zweitstimmen

18.715  1,5%[15]

Legende
  • n. a. – nicht angetreten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tierschutzallianz: Bundessatzung (PDF)
  2. Deutscher Bundestag: Rechenschaftsbericht der Partei (PDF; 39,9 MB)
  3. Gesamtübersicht Festsetzung der staatlichen Mittel für das Jahr 2017 (PDF), Stand: 22. Februar 2018
  4. Everhard Holtmann, Rebekka Heyme: Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz). Bundeszentrale für politische Bildung, 10. Februar 2016, abgerufen am 1. Januar 2017.
  5. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt: Wahl des 7. Landtages von Sachsen-Anhalt am 13. März 2016, Sachsen-Anhalt insgesamt
  6. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 13. März 2016, Land Baden-Württemberg
  7. Die Landeswahlleiterin für Berlin: Wahlen zum Abgeordnetenhaus 2016 – Endgültiges Ergebnis
  8. a b Der Bundeswahlleiter: Bundestagswahl 2017: Endgültiges Ergebnis
  9. tagesschau.de: Ziele der „Sonstigen“ – Kleinparteien bei der Europawahl. Abgerufen am 14. Mai 2019.
  10. bundeswahlleiter.de: Ergebnisse der Europawahl in Deutschland 2019 und 2014
  11. Wahlergebnisse bei wahlrecht.de
  12. ÜBERSICHT DER WAHLEN SEIT 1946 auf wahl.tagesschau.de. (Alte Versionen: Landtagswahlen und Bundesrat – stat.tagesschau.de (Memento vom 5. August 2012 im Internet Archive))
  13. a b c d Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Memento vom 20. September 2016 im Internet Archive)
  14. Bundestagswahl 2017 - Statistisches Landesamt Baden-Württemberg. Abgerufen am 4. Januar 2018.
  15. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt: Bundestagswahl 2017 in Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 4. Januar 2018.