Hauptmenü öffnen

Landtagswahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen

Landtagswahlkreis in Baden-Württemberg, Deutschland

Der Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen (Wahlkreis 55) ist ein Landtagswahlkreis in Baden-Württemberg. Er umfasste bei der letzten Landtagswahl 2011 den Landkreis Tuttlingen sowie den südlichen Teil des Schwarzwald-Baar-Kreises mit den Gemeinden Blumberg, Donaueschingen und Hüfingen.

Wahlkreis 55: Tuttlingen-Donaueschingen
Landtagswahlkreise BW 2011 WK55.svg
Staat Deutschland
Bundesland Baden-Württemberg
Wahlkreisnummer 55
Wahlberechtigte 124.057
Wahlbeteiligung 68,8 %
Wahldatum 13. März 2016
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten

Guido Wolf
Partei CDU
Stimmanteil 33,7 %

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die Grenzen der Landtagswahlkreise wurden nach der Kreisgebietsreform von 1973 zur Landtagswahl 1976 grundlegend neu zugeschnitten.[1] Zur Landtagswahl 2011 gab es erstmals eine Veränderung im Zuschnitt des Wahlkreises Tuttlingen-Donaueschingen. Um die Wahlkreisgrößen anzugleichen, wurde die Gemeinde Bräunlingen dem benachbarten Wahlkreis Villingen-Schwenningen zugeordnet.

WahlergebnisseBearbeiten

2016Bearbeiten

Landtagswahl 2016
Wahlkreis 55 Tuttlingen-Donaueschingen
 %
40
30
20
10
0
33,7 %
27,0 %
15,9 %
8,8 %
8,3 %
2,1 %
4,2 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2011
 %p
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-12,6 %p
+9,5 %p
+15,9 %p
-12,2 %p
+1,3 %p
-0,5 %p
-1,4 %p

Die Landtagswahl 2016 hatte folgendes Ergebnis:[2][3]

Direktkandidat Partei Stimmen in % Landtagswahl 2011
Stimmen in %
Guido Wolf CDU 33,7 46,3
Angelika Störk Grüne 27,0 17,5
Lars Patrick Berg AfD 15,9
Marcus Kiekbusch SPD 8,8 21,0
Niko Reith FDP 8,3 7,0
Edmond Jäger Die Linke 2,1 2,6
Bernd Kölmel ALFA 1,3
Suzi Carla Andrade de Oliveira Tierschutzpartei 0,7
Wolfram Fischer NPD 0,7 1,5
Thomas Mosmann Tierschutzallianz 0,6
Volker Kreuzberger ödp 0,6 1,3
Simone Bek REP 0,2 0,9

2011Bearbeiten

Aufsehen erregt haben vor der Wahl Wahlzettel mit der Aufschrift „Rebublikaner“.[4]

Die Wahlergebnisse sind:[5]

Direktkandidat Partei Stimmen in % Landtagswahl 2006
Stimmen in %
Guido Wolf CDU 46,3 46,0
Fritz Buschle SPD 21,0 20,4
Susanne Reinhardt-Klotz Grüne 17,5 09,3
Leopold Grimm FDP 07,0 16,4
Hans-Ulrich Bünger Die Linke 02,6 WASG: 2,4
Mike Höhmann Piraten 01,9
Wolfram Fischer NPD 01,5 01,3
Volker Kreuzberger ödp 01,3 00,5
Dirk Mauermann REP 00,9 02,0
Sonstige 01,9

2006Bearbeiten

Die Landtagswahl 2006 hatte folgendes Ergebnis:[6]

Direktkandidat Partei Stimmen in % Landtagswahl 2001
Stimmen in %
Guido Wolf CDU 46,0 53,3
Fritz Buschle SPD 20,4 26,7
Ernst Pfister FDP 16,4 09,1
Hans-Martin Schwarz Grüne 09,3 05,0
Michael Cardinale WASG 02,4
Horst Nordmann REP 02,0 04,3
Jürgen Schützinger NPD 01,3 00,4
Wilfried Dettke PBC 00,9 00,5
Hans Spieth ADM 00,9
Christian Meyer-Oldenburg ödp 00,5 00,6

Abgeordnete seit 1976Bearbeiten

Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg hat jeder Wähler nur eine Stimme, mit der sowohl der Direktkandidat als auch die Gesamtzahl der Sitze einer Partei im Landtag ermittelt werden.[7] Dabei gibt es keine Landes- oder Bezirkslisten, stattdessen werden zur Herstellung des Verhältnisausgleichs unterlegenen Wahlkreisbewerbern Zweitmandate zugeteilt.

Den Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen vertraten seit 1976 folgende Abgeordnete im Landtag:

Partei Art des Mandats Gewählte
CDU Erstmandat Wilhelm Buggle 1976, 1980
Roland Ströbele 1984, 1988, 1992
Franz Schuhmacher 1996, 2001
Guido Wolf 2006, 2011, 2016
FDP Zweitmandat Ernst Pfister 1980, 1984, 1988, 1992, 1996, 2001, 2006
Leopold Grimm 2011, niedergelegt 2014
Niko Reith nachgerückt 2014
SPD Zweitmandat Herbert Moser 1976, 1980, 1984, 1988, 1996, 2001
Fritz Buschle 2006
REP Zweitmandat Eduard Hauser 1996
AfD Zweitmandat Lars Patrick Berg 2016

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wahlkreiseinteilung von 1975 (PDF; 344 kB)
  2. Endgültiges Ergebnis der Landtagswahl am 13. März 2016 Wahlkreis 55 Tuttlingen-Donaueschingen. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, abgerufen am 15. April 2016.
  3. Wahlvorschläge für die Landtagswahl am 13. März 2016. (PDF) Abgerufen am 15. April 2016.
  4. Neue Stimmzettel für die Landtagswahl
  5. Vorläufiges Ergebnis der Landtagswahl am 27. März 2011 (Memento des Originals vom 1. April 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.statistik.baden-wuerttemberg.de
  6. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg: Wahlkreisergebnis (Memento vom 30. März 2009 im Internet Archive)
  7. Landtag Baden-Württemberg: Erläuterung des Wahlrechts