Aljaksandr Syman

weißrussischer Biathlet
Aljaksandr Syman Biathlon
Alexandr Syman Kontiolahti 2010.jpg
Voller Name Aljaksandr Walentinowitsch Syman
Verband WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Geburtstag 26. Juli 1977
Geburtsort Kapyl, UdSSR
Karriere
Beruf Sportlehrer
Verein Dynamo Minsk
Trainer Andrian Tsybulsky
Sjarhej Sakalouski
Aufnahme in den
Nationalkader
1999
Debüt im Europacup/IBU-Cup 1999
Europacup-/IBU-Cup-Siege 1
Debüt im Weltcup 1999
Weltcupsiege 2 (1 Einzelsieg)
Status zurückgetreten
Karriereende 2011
Medaillenspiegel
Biathlon-WM 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Sommerbiathlon-WM 2 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Biathlon-EM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Silber 2001 Pokljuka Staffel
IBU Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften
Gold 2004 Brezno-Osrblie Staffel
Gold 2005 Muonio Massenstart
Silber 2005 Muonio Sprint
Bronze 2005 Muonio Staffel
IBU Biathlon-Europameisterschaften
Gold 2004 Minsk Sprint
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 35. (2004/2005)
letzte Änderung: 22. Juni 2009

Aljaksandr Syman (* 26. Juli 1977 in Kapyl, Minskaja Woblasz) ist ein ehemaliger weißrussischer Biathlet.

Aljaksandr Syman betreibt seit 1991 Biathlon. Er startet für Dinamo Minsk und wird von Andrian Tsybulsky und Sjarhej Sakalouski trainiert. Der verheiratete Hobbyhistoriker lebt in Minsk.

Syman feierte sein Biathlon-Weltcup-Debüt 1999 in Hochfilzen bei einem Einzel (79.). Seinen Durchbruch auf internationaler Ebene hatte er beim vorolympischen Weltcup 2005 in Cesana, wo er beim Sprint auf den dritten Rang kam. Beim nächsten Weltcupsprint in Pokljuka gewann er seinen bislang einzigen Weltcup in eine Einzelrennen. Mit der Staffel gewann er 2004 in Ruhpolding einen weiteren Weltcup. Neben den Erfolgen im Winter ist Syman auch im Sommer erfolgreich. Bei der Weltmeisterschaft im Sommerbiathlon 2005 gewann er in Muonio den Titel im Massenstart, ein Jahr zuvor war er in Brezno-Osrblie mit der weißrussischen Staffel siegreich.

Aljaksandr Syman nahm 2002, 2006 und 2010 an den Olympischen Winterspielen teil und startete bislang bei 6 Weltmeisterschaften.

Biathlon-Weltcup-PlatzierungenBearbeiten

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz 1 1 2
2. Platz 3 3
3. Platz 1 3 4
Top 10 2 27 29
Punkteränge 9 12 12 42 75
Starts 34 85 34   42 195
Stand: 13. Februar 2015

WeblinksBearbeiten