1837
Königin Victoria im Krönungsornat (1837)
Nach dem Tod von Wilhelm IV. wird die 18-jährige Victoria Königin von
Großbritannien und Irland.
Die Göttinger Sieben
Die Göttinger Sieben
bringen ihren Protest gegen die Rücknahme der liberalen Verfassung durch König Ernst August I. von Hannover zu Papier und werden deswegen entlassen.
Cartoon zur Krise, in dem Präsident Jackson die Schuld an der Krise gegeben wird
Die Wirtschaftskrise von 1837 ist eine der schwersten Wirtschaftskrisen in der Geschichte der Vereinigten Staaten.
1837 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1285/86 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1829/30 (10./11. September)
Bengalischer Solarkalender 1242/43 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2380/81 (südlicher Buddhismus); 2379/80 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 75. (76.) Zyklus

Jahr des Feuer-Hahns 丁酉 (am Beginn des Jahres Feuer-Affe 丙申)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1199/1200 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4170/71 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1215/16
Islamischer Kalender 1252/1253 (Jahreswechsel 6./7. April)
Jüdischer Kalender 5597/98 (29./30. September)
Koptischer Kalender 1553/54 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 1012/13
Seleukidische Ära Babylon: 2147/48 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2148/49 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1893/94 (April)

EreignisseBearbeiten

Politik und WeltgeschehenBearbeiten

Großbritannien und HannoverBearbeiten

 
Buckingham Palace, 1837

Weitere Ereignisse im Deutschen BundBearbeiten

  • 25. April: In der Zweiten Kammer der Badischen Ständeversammlung prangert zuerst der Abgeordnete Franz Joseph Buß in einem deutschen Parlament soziale Probleme durch die Industrialisierung an. In seiner Fabrikrede fordert er auch aus Arbeitgeberbeiträgen gespeiste Hilfskassen für Kranke und Arbeitsunfallopfer, Kündigungsfristen, längstens 14 Stunden Arbeitszeit, Beschränken der Kinderarbeit, eine Fabrikaufsicht und berufliche Weiterbildung für Arbeiter. Sein Antrag wird nicht weiterverfolgt.

Weitere Ereignisse in EuropaBearbeiten

AmerikaBearbeiten

 
Gebiet der Vereinigten Staaten 1837–38
 
Martin Van Buren, Präsident

AfrikaBearbeiten

AsienBearbeiten

Beim Morrison-Zwischenfall wird auf Basis des Ediktes zur Vertreibung fremder Schiffe von 1825 im Rahmen der japanischen Isolationspolitik das US-amerikanische Handelsschiff Morrison beschossen und an der Einfahrt in den Hafen von Kagoshima gehindert. Nachdem bekannt wird, dass die Morrison versucht hat, schiffbrüchige Japaner nach Japan zurückzubringen, wird Kritik an dem Edikt laut.

WirtschaftBearbeiten

GeldwirtschaftBearbeiten

 
Cartoon zur Wirtschaftskrise

PatenteBearbeiten

UnternehmensgründungenBearbeiten

 
Das alte Brauhaus von Ottakringer

VerkehrBearbeiten

 
Erste Dampfwagenfahrt auf der Leipzig Dresdner Eisenbahn
 
Euston Station 1837

Wissenschaft und TechnikBearbeiten

BiologieBearbeiten

Lehre und ForschungBearbeiten

SonstigesBearbeiten

KulturBearbeiten

Bildende KunstBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Musik und TheaterBearbeiten

GesellschaftBearbeiten

ReligionBearbeiten

KatastrophenBearbeiten

 
Der Eisenbahnunfall von Suffolk

GeborenBearbeiten

Januar/FebruarBearbeiten

März/AprilBearbeiten

 
Grover Cleveland, 1903
 
John Pierpont Morgan

Mai/JuniBearbeiten

  • 01. Mai: Walter Hauser, Schweizer Politiker († 1902)
  • 05. Mai: Carl Attenhofer, schweizerischer Komponist, Dirigent, Sänger, Organist und Universitätsmusikdirektor († 1914)
  • 05. Mai: Anna Maria Mozzoni, italienische Schriftstellerin und Journalistin († 1920)
  • 06. Mai: Lyman R. Casey, US-amerikanischer Politiker († 1914)
  • 07. Mai: Karl Mauch, deutscher Afrikaforscher († 1875)
  • 08. Mai: Albrecht von Preußen, Regent des Herzogtums Braunschweig († 1906)
  • 08. Mai: Hugo Hanke, Berliner Bauunternehmer und Mitglied der Stadtverordnetenversammlung († 1897)
  • 09. Mai: Maria Mazzarello, Mitbegründerin der Don-Bosco-Schwestern († 1881)
 
Adam Opel
  • 02. Juni: Ferdinand Justi, deutscher Orientalist († 1907)
  • 03. Juni: Franz Bücheler, deutscher Altphilologe († 1908)
  • 04. Juni: Sigurd Friedrich Abel, deutscher Historiker († 1873)
  • 07. Juni: Alois Hitler, k.u.k. österreichischer Beamter und Vater Adolf Hitlers († 1903)
  • 08. Juni: Moritz Heyne, deutscher Germanist und Lexikograph († 1906)
  • 09. Juni: Michael Rua, italienischer Generaloberer der Salesianer Don Boscos († 1910)
  • 13. Juni: Henri Roehrich, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer († 1913)
  • 14. Juni: Bruno Casimir Albert Emil Ferdinand, Fürst zu Ysenburg-Büdingen († 1906)
  • 16. Juni: Ernst Laas, deutscher Pädagoge und Philosoph († 1885)
  • 19. Juni: Philipp Carl, deutscher Physiker († 1891)
  • 21. Juni: Wilhelm von Bezold, deutscher Physiker und Meteorologe († 1907)
  • 22. Juni: Paul Bachmann, deutscher Mathematiker († 1920)
  • 22. Juni: Paul Morphy, US-amerikanischer Schachspieler († 1884)
  • 22. Juni: Ernst Ziller, deutsch-griechischer klassizistischer Architekt, Bauforscher und Archäologe († 1923)
  • 23. Juni: Ernst Friedel, deutscher Kommunalpolitiker sowie Geschichts- und Heimatforscher († 1918)
  • 23. Juni: Ernest Guiraud, französischer Komponist († 1892)
  • 27. Juni: Alois Goldbacher, österreichischer Altphilologe († 1924)

Juli/AugustBearbeiten

 
Stephanie von Hohenzollern

September/OktoberBearbeiten

 
Oskar von Bülow 1886
  • 11. September: Oskar von Bülow, deutscher Rechtswissenschaftler, königlich sächsischer Geheimrat († 1907)
  • 12. September: Ludwig IV., Großherzog von Hessen-Darmstadt († 1892)
  • 16. September: Peter V., König von Portugal († 1861)
  • 17. September: Louis Jordan, deutscher Landwirt und Politiker († 1902)
  • 20. September: Paul von der Planitz, sächsischer General und Kriegsminister († 1902)
  • 22. September: Ernst Hardt, Pionier der Kölner Pferdebahn († 1898)
  • 22. September: Annabelle Isabella Blunt, englische Baronin und Gestütsgründerin († 1917)
  • 23. September: Thomas Grainger Stewart, britischer Pathologe († 1900)
  • 24. September: Mark Hanna, US-amerikanischer Industrieller und Politiker († 1904)
  • 27. September: Johann Innerhofer, österreichischer Gastwirt und Fremdenverkehrspionier († 1937)
  • 29. September: Michał Bałucki, polnischer Schriftsteller († 1901)

November/DezemberBearbeiten

 
Elisabeth von Österreich-Ungarn, Gemälde von Franz Xaver Winterhalter
  • 24. Dezember: Elisabeth, Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn geb. Prinzessin in Bayern (Sisi) († 1898)
  • 25. Dezember: Robert Aßmus, deutscher Landschaftsmaler und Illustrator († 1904)
  • 25. Dezember: Cosima Wagner, Leiterin der Bayreuther Festspiele († 1930)
  • 26. Dezember: Carl Heinrich Rappard, Schweizer Missionar († 1909)
  • 26. Dezember: George Dewey, US-amerikanischer Admiral († 1917)
  • 28. Dezember: Benjamin Johnson Lang, US-amerikanischer Organist, Pianist, Dirigent und Komponist († 1909)
  • 30. Dezember: Marie Lipsius, deutsche Musikschriftstellerin († 1927)
  • 31. Dezember: Wilhelm Fleischmann, deutscher Agrarwissenschaftler († 1920)

Genaues Geburtsdatum unbekanntBearbeiten

GestorbenBearbeiten

Januar bis MärzBearbeiten

 
Alexander Puschkin, 1827
 
Georg Büchner

April bis JuniBearbeiten

 
Wilhelm IV.
  • 20. Juni: Wilhelm IV., König von Großbritannien und Irland und König von Hannover (* 1765)
  • 21. Juni: Justus Erich Walbaum, deutscher Typograf, Schriftgießer und Stempelschneider (* 1768)
  • 29. Juni: Aloys Hirt, deutscher Archäologe (* 1759)
 
Nathaniel Macon

Juli bis SeptemberBearbeiten

Oktober bis DezemberBearbeiten

Genaues Todesdatum unbekanntBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: 1837 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien