1. Bundesliga Snooker 2009/10

1. Bundesliga Snooker 2009/10
Snooker Bundesliga.jpg
Meister Barmer BF
Relegation ↓ PSC Kaufbeuren
Absteiger 1. BC Landsberg,
PSC Kaufbeuren,
BSV Phönix,
SC Hamburg
Mannschaften 8
Spiele 56  + 3 Relegationsspiele
Einzelwertung Patrick Einsle (Barmer BF)
Höchstes Break 117 (Patrick Einsle)
1. Bundesliga 2008/09

Die 1. Bundesliga Snooker 2009/10 war die zwölfte Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse im Snooker. Sie begann am 5. September 2009 und endete am 16. Mai 2010.

Deutscher Meister wurden zum dritten Mal in Folge die Barmer Billardfreunde. Mit ihrem insgesamt vierten Titel wurden sie damit alleiniger Rekordmeister. Der dreimalige Deutsche Meister PSC Kaufbeuren stieg in der Relegation nach zwölf Jahren als letztes noch verbliebenes Gründungsmitglied der Bundesliga in die zweite Liga ab.

AbschlusstabelleBearbeiten

Platz Mannschaft S G U V Punkte Partien
1 Barmer BF (M) 14 13 1 0 40 89:23
2 1. BC Landsberg1 14 8 4 2 28 71:41
3 1. Münchner SC 14 9 1 4 28 69:43
4 Breakers Rüsselsheim 14 7 3 4 24 60:52
5 Billard Freunde Berlin (N) 14 7 1 6 22 57:55
6 PSC Kaufbeuren 14 3 1 10 10 37:75
7 BSV Phönix (N) 14 2 2 10 8 39:73
8 SC Hamburg (N) 14 0 1 13 1 26:86
Legende
S Gespielte Spiele
G Siege
U Unentschieden
V Niederlagen
Teilnahme an der Relegation
Abstieg in die 2. Bundesliga
(M) Titelverteidiger
(N) Neuzugang, Aufsteiger aus der 2. Bundesliga
1 Der 1. BC Landsberg zog seine Mannschaft zur folgenden Saison in die Oberliga Bayern zurück.

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

BBF BCL MSC BRÜ BFB PSC PHÖ SCH
Barmer BF 4:4 6:2 6:2 5:3 6:2 7:1 8:0
1. BC Landsberg 1:7 5:3 5:3 7:1 6:2 7:1 8:0
1. Münchner SC 1:7 4:4 8:0 5:3 8:0 5:3 8:0
Breakers Rüsselsheim 3:5 4:4 6:2 4:4 6:2 4:4 6:2
Billard Freunde Berlin 2:6 5:3 3:5 3:5 6:2 5:3 6:2
PSC Kaufbeuren 1:7 4:4 3:5 2:6 3:5 6:2 5:3
BSV Phönix 1:7 1:7 1:7 2:6 3:5 8:0 4:4
SC Hamburg 0:8 2:6 2:6 3:5 2:6 3:5 3:5

RelegationBearbeiten

Die Relegation fand vom 5. bis 6. Juni 2010 im Vereinsheim des SC 147 Karlsruhe statt.[1] Der PSC Kaufbeuren traf als Sechstplatzierter der 1. Bundesliga auf die Vizemeister der beiden Staffeln der 2. Bundesliga 2009/10, den 1. DSC Hannover und den BSC Kissing. Da der 1. BC Landsberg seine Mannschaft zur folgenden Spielzeit zurückzog, erhielten zwei Teams über die Relegation einen Startplatz für die 1. Bundesliga 2010/11. Die beiden Zweitligisten konnten sich durchsetzen und stiegen in die erste Liga auf, Kaufbeuren stieg in die zweite Liga ab.[2]

ErgebnisseBearbeiten

Ergebnis
PSC Kaufbeuren 4:4 1. DSC Hannover
PSC Kaufbeuren 3:5 BSC Kissing
BSC Kissing 3:5 1. DSC Hannover

TabelleBearbeiten

Platz Mannschaft S G U V Punkte Partien
1 1. DSC Hannover 2 1 1 0 4 9:7
2 BSC Kissing 2 1 0 1 3 8:8
3 PSC Kaufbeuren 2 0 1 1 1 7:9

EinzelranglisteBearbeiten

Platz Spieler[3] Verein Partien
1 Deutschland  Patrick Einsle Barmer BF 26:1
2 Deutschland  Warren Smith 1. BC Landsberg 24:4
3 Deutschland  Sascha Diemer 1. Münchner SC 22:6
4 Belgien  Johan D’Hondt 1. BC Landsberg 19:5
5 Turkei  Soner Sari PSC Kaufbeuren 19:9
6 Deutschland  Sascha Lippe Billard Freunde Berlin 18:3
7 Deutschland  Christian Gabriel Billard Freunde Berlin 18:10
8 Deutschland  Jürgen Kesseler 1. BC Landsberg 17:10
9 Deutschland  Stefan Kasper Barmer BF 16:2
10 Deutschland  Werner Pilz 1. Münchner SC 15:13
11 Kroatien  Sanjin Kusan 1. Münchner SC 14:14
12 Deutschland  Olaf Thode Breakers Rüsselsheim 13:5
13 Deutschland  Julian Breier 1. Münchner SC 13:13
14 Deutschland  Phil Barnes Barmer BF 12:3
15 Deutschland  Christian Schrick BSV Phönix 12:12
16 Deutschland  Thomas May PSC Kaufbeuren 12:16
17 Deutschland  Armin Schmidt Breakers Rüsselsheim 11:9
18 Deutschland  José de la Rosa BSV Phönix 10:18
19 Deutschland  Holger Marth Breakers Rüsselsheim 9:5
20 Deutschland  Michael Heeger Breakers Rüsselsheim 9:9
21 Deutschland  Thomas Hein Barmer BF 8:3
22 Deutschland  Frank Schiller Barmer BF 8:7
23 Deutschland  Thomas Schleske Billard Freunde Berlin 8:8
24 Deutschland  André Rusche Billard Freunde Berlin 8:16
25 Deutschland  Ernst Seckes Breakers Rüsselsheim 8:16
26 Deutschland  Miro Popovic Barmer BF 7:1
27 Deutschland  Harry Hoss 1. BC Landsberg 7:12
28 Deutschland  Lothar Stumpf PSC Kaufbeuren 7:21
29 Deutschland  Michael Henson Barmer BF 6:2
30 Brasilien  Itaro Santos Barmer BF 6:2
31 Deutschland  Ramzi Ben Ghaffar SC Hamburg 6:10
32 Deutschland  Bernhard Kuckertz BSV Phönix 6:10
33 Deutschland  Michael Gilik BSV Phönix 6:20
34 Deutschland  Jörn Hannes-Hühn Breakers Rüsselsheim 5:3
35 Deutschland  Jörg Simon Breakers Rüsselsheim 5:5
36 Deutschland  Bernd Brüggemann SC Hamburg 5:13
37 Deutschland  Andreas Heidt PSC Kaufbeuren 5:17
38 Deutschland  Andreas Metz SC Hamburg 4:5
39 Deutschland  Claus Kawalla Billard Freunde Berlin 4:6
40 Deutschland  Andre Plonka 1. BC Landsberg 4:10
41 Deutschland  Yusuf Nawabi SC Hamburg 3:1
42 Deutschland  Tobias Friedrichs SC Hamburg 3:21
43 Deutschland  Michael Novak BSV Phönix 2:10
44 Deutschland  Niklas Kaske SC Hamburg 2:10
45 Deutschland  Florian Stiefenhofer SC Hamburg 2:23
46 Deutschland  Robert Haimerl 1. Münchner SC 1:1
47 Deutschland  Marius Wiese Billard Freunde Berlin 1:1
48 Deutschland  Lukas Schmahl SC Hamburg 1:3
49 Deutschland  Burim Syla PSC Kaufbeuren 1:5
50 Deutschland  Lukas Brunner Billard Freunde Berlin 0:2
51 Deutschland  Pawel Leyk Billard Freunde Berlin 0:2
52 Deutschland  Sebastian Hein Billard Freunde Berlin 0:2
53 Deutschland  Andy Gorzna Barmer BF 0:2
54 Deutschland  Alexander Tutschek Billard Freunde Berlin 0:3
55 Deutschland  Stefan Böhm BSV Phönix 0:2
56 Deutschland  Robin Rudolph Billard Freunde Berlin 0:2
57 Deutschland  Gerhard Stadt BSV Phönix 0:4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Hein: Wer wird als letztes Team erstklassig? In: snookermania.de. 20. Mai 2010, archiviert vom Original am 23. Juni 2010; abgerufen am 23. Dezember 2016.
  2. Thomas Hein: Snooker-Bundesliga: Hannover und Kissing erstklassig. In: snookermania.de. 7. Juni 2010, archiviert vom Original am 23. Juni 2010; abgerufen am 23. Dezember 2016.
  3. 1. Bundesliga Snooker 2009/10 – Spielerliste. In: portal.billardarea.de. Deutsche Billard-Union, abgerufen am 22. Oktober 2016.