World Seniors Championship 2019

Snookerturnier
World Seniors Championship 2019
ROKiT World Seniors Championship 2019
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Seniorenturnier
Teilnehmer: 20
Austragungsort: Crucible Theatre, Sheffield
Eröffnung: 15. August 2019
Endspiel: 18. August 2019

Sieger: EnglandEngland Jimmy White
Finalist: WalesFlag of Wales (1959–present).svg Darren Morgan
Höchstes Break: 113 (ThailandThailand James Wattana)
2018
 

Die ROKiT World Seniors Championship 2019 wurde vom 15. bis 18. August 2019 gespielt und war das letzte Turnier der World Seniors Tour 2018/19. Sie wurde erstmals im Crucible Theatre im englischen Sheffield ausgetragen, wo auch seit 1977 die Profi-Weltmeisterschaft stattfindet. Sieger wurde Jimmy White aus England, der im Finale den Waliser Darren Morgan mit 5:3 besiegte. Für White war es nach 2010 der zweite Sieg bei der Senioren-WM. Außerdem konnte er seinen ersten Titel im Crucible Theatre holen, nachdem er dort zuvor sechsmal im Finale der Profi-WM verloren hatte.[1][2]

Das mit 113 Punkten einzige Century Break und somit das höchste Break des Turniers spielte der Thailänder James Wattana in seinem Erstrundenspiel gegen den Ägypter Mohamed Abdelkader.[3]

An den letzten beiden Tagen des Turniers wurden außerdem zwei kleine Turniere mit den jeweils vier besten Spielern der Frauen- und Behindertentour ausgetragen. Bei der Women’s Tour Championship gewann Reanne Evans,[4] bei der Disability Tour Championship Shabir Ahmed.[5]

PreisgeldBearbeiten

Im Vergleich zum Vorjahr erhielt der Sieger mehr als doppelt so viel, insgesamt stieg das Preisgeld um 43.500 £.[6] Zusätzlich bekam der Spieler, der das höchste Break des Turniers erzielt hatte, eine Uhr im Wert von 1.000 £.[7]

Preisgeld[6]
Sieger 25.000 £
Finale 10.000 £
Halbfinale 7.500 £
Viertelfinale 3.000 £
Insgesamt 62.000 £

SpielerBearbeiten

Für das Hauptturnier waren der Titelverteidiger Aaron Canavan und zehn „Legenden“ des Snookersports gesetzt. Die neun verbleibenden Plätze gingen an die Sieger bei Qualifikationsturnieren sowie an vier von Kontinental- und Nationalverbänden nominierte Spieler.

Gesetzte SpielerBearbeiten

  1. Jersey  Aaron Canavan (Titelverteidiger)
  2. England  Jimmy White
  3. England  Joe Johnson
  4. Schottland  Stephen Hendry
  5. England  John Parrott
  6. Kanada  Cliff Thorburn
  7. Nordirland  Dennis Taylor
  8. Malta  Tony Drago
  9. England  Tony Knowles
  10. England  Willie Thorne
  11. Thailand  James Wattana

QualifikationsturniereBearbeiten

Igor Figueiredo, der das sechste Turnier gewann, siegte wenige Tage später auch bei der Amerikameisterschaft. Dadurch qualifizierte er sich für die Profitour und durfte somit nicht mehr an der Senioren-WM teilnehmen.

Wie auch beim Finalturnier mussten alle Spieler mindestens 40 Jahre alt sein.

Nr. Datum Austragungsort Sieger Ergebnis Finalist Halbfinalistena
1[8] 2. bis 4. November 2018 England  Newbury Wales  Rhydian Richards 3:2 Jersey  Gary Britton Nordirland  Patrick Wallace
England  Barry Pinches
2[9] 17. bis 18. November 2018 Jersey  Jersey England  Stuart Watson 3:0 Nordirland  Patrick Wallace England  Gary Filtness
Jersey  Aaron Canavan
3[10] 7. bis 9. Dezember 2018 Kanada  Toronto Niederlande  Joris Maas 3:2 Kanada  Alan Whitfield Kanada  Fern Loyer
Kanada  Derrick Claus
4[11] 14. bis 16. Dezember 2018 England  Coulsdon Irland  Leo Fernandez 3:1 England  Barry Pinches Malta  Tony Drago
England  Robert Marshall
5[12] 10. bis 12. Januar 2019 China Volksrepublik  Peking Hongkong  Au Chi Wai 3:0 China Volksrepublik  Chen Gang China Volksrepublik  Fu Jing
China Volksrepublik  Cai Jianzhong
6[13] 25. bis 27. Januar 2019 Vereinigte Staaten  Houston Brasilien  Igor Figueiredo 3:0 Vereinigte Staaten  Daren Taylor England  Richard Emery
England  Lee Richardson
a Der erstgenannte Halbfinalist verlor gegen den späteren Sieger, der zweitgenannte gegen den anderen Finalisten.

Nominierte SpielerBearbeiten

  1. Wales  Darren Morgan (Europa, Sieger der Senioren-Europameisterschaft 2019)[14]
  2. Agypten  Wael Talaat[15] ersetzt durch Agypten  Mohamed Abdelkader (Afrika)[16]
  3. China Volksrepublik  Chen Gang (China, Finalist beim fünften Qualifikationsturnier)[17]
  4. Neuseeland  Dene O’Kane (Ozeanien)[18]

TurnierverlaufBearbeiten

In der ersten Runde traten die nominierten Spieler gegen die vier zuletzt gesetzten „Legenden“, Tony Drago, Tony Knowles, Willie Thorne und James Wattana, an. Die restlichen zwölf Spieler bestritten ihr erstes Spiel im Achtelfinale. Die Spiele wurden bis zum Halbfinale im Best-of-5-Modus gespielt, das Finale wurde über maximal neun Frames entschieden. An den ersten beiden Turniertagen wurden die Spiele der ersten Runde und des Achtelfinals gespielt, am dritten Tag die Viertelfinals und am letzten Tag die Halbfinals und das Finale.[3]

  Runde 1
Best of 5 Frames
Achtelfinale
Best of 5 Frames
Viertelfinale
Best of 5 Frames
Halbfinale
Best of 5 Frames
Finale
Best of 9 Frames
                                             
        1 Jersey  Aaron Canavan 3  
        9 Hongkong  Au Chi Wai 1  
  1 Jersey  Aaron Canavan 1  
  8 Irland  Leo Fernandez 3  
        8 Irland  Leo Fernandez 3
        12 Niederlande  Joris Maas 0  
  8 Irland  Leo Fernandez 0  
  17 Wales  Darren Morgan 3  
15 England  Willie Thorne 0   5 England  John Parrott 2  
17 Wales  Darren Morgan 3   17 Wales  Darren Morgan 3  
  17 Wales  Darren Morgan 3
  4 Schottland  Stephen Hendry 1  
13 Malta  Tony Drago 3   4 Schottland  Stephen Hendry 3
20 Neuseeland  Dene O’Kane 2   13 Malta  Tony Drago 2  
  17 Wales  Darren Morgan 3
  2 England  Jimmy White 5
16 Thailand  James Wattana 3   3 England  Joe Johnson 0  
18 Agypten  Mohamed Abdelkader 0   16 Thailand  James Wattana 3  
  16 Thailand  James Wattana 3
  19 China Volksrepublik  Chen Gang 1  
14 England  Tony Knowles 1   6 Kanada  Cliff Thorburn 1
19 China Volksrepublik  Chen Gang 3   19 China Volksrepublik  Chen Gang 3  
  16 Thailand  James Wattana 1
  2 England  Jimmy White 3  
        7 Nordirland  Dennis Taylor 0  
        11 England  Stuart Watson 3  
  11 England  Stuart Watson 2
  2 England  Jimmy White 3  
        2 England  Jimmy White 3
        10 Wales  Rhydian Richards 1  

FinaleBearbeiten

[3]

Finale: Best of 9 Frames
Schiedsrichter/in: Schottland  Michaela Tabb
Crucible TheatreSheffield, England, 18. August 2019
Darren Morgan Wales  3:5 England  Jimmy White
56:46, 55:69 (Morgan 55), 66:27, 33:72, 13:77 (53), 62:43, 20:124 (86), 56:69
55 Höchstes Break 86
Century-Breaks
1 50+-Breaks 2

Women’s Tour ChampionshipBearbeiten

Women’s Tour Championship 2019
 

Turnierart: Frauenturnier
Teilnehmer: 4
Austragungsort: Crucible Theatre, Sheffield
Eröffnung: 17. August 2019
Endspiel: 17. August 2019

Sieger: England  Reanne Evans
Finalist: Hongkong  Ng On Yee
Höchstes Break: 79 (England  Reanne Evans)
 

Am vorletzten Turniertag wurde die Women’s Tour Championship vom Frauenweltverband World Women’s Snooker ausgetragen. Die Engländerin Reanne Evans gewann das Finale gegen Ng On Yee aus Hongkong. Im Endspiel spielte Evans zudem das mit 79 Punkten höchste Break des Turniers.[4]

Alle Spiele sollten über maximal drei Frames entschieden werden, das Finale wurde jedoch verkürzt, sodass nur ein einzelner Frame gespielt wurde. Anstatt eines ganzen Entscheidungsframes, wurde bei diesem Turnier nur die schwarze Kugel nochmals aufgesetzt (Re-spotted black).

Die deutsche Schiedsrichterin Luise Kraatz leitete alle drei Spiele.[19][20]

  Halbfinale
Best of 2 Frames
Finale
Best of 1 Frame
                 
1 England  Reanne Evans 2    
4 Thailand  Nutcharut Wongharuthai 1  
1 England  Reanne Evans 1
  2 Hongkong  Ng On Yee 0
2 Hongkong  Ng On Yee 2
3 England  Rebecca Kenna 0  
Finale: Best of 1 Frames
Schiedsrichter/in: Deutschland  Luise Kraatz
Crucible TheatreSheffield, England, 17. August 2019
Reanne Evans England  1:0 Hongkong  Ng On Yee
79:2 (79)
79 Höchstes Break 1
Century-Breaks
1 50+-Breaks

Disability Tour ChampionshipBearbeiten

Disability Tour Championship 2019
 

Turnierart: Behindertenturnier
Teilnehmer: 4
Austragungsort: Crucible Theatre, Sheffield
Eröffnung: 18. August 2019
Endspiel: 18. August 2019

Sieger: England  Shabir Ahmed
Finalist: England  Daniel Blunn
Höchstes Break: 43 (England  Shabir Ahmed)
 

Vor den Halbfinals fand die Disability Tour Championship statt, die vom Behindertenweltverband World Disability Billiards & Snooker organisiert wurde. Die Spieldistanzen waren dieselben wie beim Frauenturnier und der Entscheidungsframe wurde ebenfalls verkürzt.

Alle vier teilnehmenden Spieler kamen aus England. Im Finale gewann Shabir Ahmed gegen Daniel Blunn, der zuvor in seinem Halbfinale gegen Mickey Chambers mit 43 Punkten das höchste Break des Wettbewerbs erzielt hatte.[5][21]

  Halbfinale
Best of 3 Frames
Finale
Best of 1 Frame
                 
1 England  Daniel Blunn 2    
4 England  Mickey Chambers 1  
1 England  Daniel Blunn 0
  3 England  Shabir Ahmed 1
2 England  Nickolas Neale 1
3 England  Shabir Ahmed 2  
Finale: Best of 1 Frames
Schiedsrichter/in: England  Sarah McManus
Crucible TheatreSheffield, England, 18. August 2019
Daniel Blunn England  0:1 England  Shabir Ahmed
19:60
8 Höchstes Break 18
Century-Breaks
50+-Breaks

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. White Wins at the Crucible. In: wpbsa.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 19. August 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  2. David Caulfield: Jimmy White Wins World Seniors Championship at the Crucible. In: snookerhq.com. 19. August 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  3. a b c ROKiT World Seniors Championship (2019). Snooker.org, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  4. a b Evans is Queen of the Crucible. In: wpbsa.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 17. August 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  5. a b Ahmed Storms to Crucible Glory. In: wpbsa.com. World Professional Billiards & Snooker Association, 21. August 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  6. a b World Seniors Snooker Tour Prize Money Schedule 2018/19. (PDF; 201 KB) In: seniorsnooker.com. World Seniors, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  7. WSS ROKiT 2019 World Championship – Great Sponsoring / Partnership News! In: seniorsnooker.com. 8. August 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  8. Seniors World Championship 2019 – Qualifier 1. In: seniorsnooker.com. 3. November 2018, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  9. Seniors World Championship 2019 – Qualifiying event 2 – Jersey. In: seniorsnooker.com. 18. November 2018, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  10. World Seniors Championship 2019 – Qualifying event in Canada. In: seniorsnooker.com. 8. Dezember 2018, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  11. World Seniors Champonship 2019 – Leo Fernandez wins the Qualifying event 4 – Couldston. In: seniorsnooker.com. 15. Dezember 2018, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  12. Qu Zhiwei wins the World Seniors Championship Qualifiers in Beijing. In: seniorsnooker.com. 15. Januar 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  13. Igor Figueiredo from Brazil wins the WSS World Championship 2019 – Q6 in Houston, Texas. In: seniorsnooker.com. 25. Januar 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  14. Ahead of the WSS ROKiT World Championship 2019. In: seniorsnooker.com. 11. Juni 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  15. Elliott West: A Touch of Egyptian Class. In: greenbaize1972.com. Snooker Loopy, 23. Juni 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  16. Mohammed Abdelkader to replace Wael Talaat at the 2019 WSS ROKiT World Championship. In: seniorsnooker.com. 11. August 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  17. Chen Gang is the CBSA nominee for the WSS ROKiT World Championship 2019. In: seniorsnooker.com. 27. Juni 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  18. Dene O’Kane will represent Oceania at the WSS ROKiT World Championship 2019. In: seniorsnooker.com. 8. Juli 2019, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  19. 2019 Women's Tour Championship. In: snookerscores.net. WPBSA Tournament Manager, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  20. Women's Tour Championship (2019). Snooker.org, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).
  21. 2019 Disability Tour Championship. In: snookerscores.net. WPBSA Tournament Manager, abgerufen am 1. November 2019 (englisch).