World Darts Federation

Welt-Dachverband des Dartsports

Die World Darts Federation (kurz WDF) wurde 1976 durch die Repräsentanten 15 verschiedener Nationalverbände gegründet und ist der offizielle Welt-Dachverband des Dartsports. Die Mitgliedschaft ist für jeden nationalen Dartverband möglich. Die WDF setzt sich hauptsächlich dafür ein, den Dartsport weltweit bekannter zu machen und seine Anerkennung als offizielle Sportart voranzutreiben.

Mitglieder Bearbeiten

  • Ägypten
  • Äthiopien
  • Australien
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Belgien
  • Brunei
  • Bulgarien
  • Chinesisch Taipei
  • Dänemark
  • Deutschland (Deutscher Dart-Verband)
  • England
  • Estland
  • Färöer
  • Finnland
  • Frankreich
  • Gibraltar
  • Griechenland
  • Guernsey
  • Hongkong
  • Island
  • Indien
  • Iran
  • Irland
  • Isle of Man
  • Italien
  • Jamaika
  • Japan
  • Jersey
  • Kanada
  • Katalonien
  • Kroatien (Kroatischer Dart-Verband)
  • Lettland
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Macau
  • Malaysia
  • Malta
  • Monaco
  • Mongolei
  • Niederlande
  • Nigeria
  • Neuseeland
  • Nordirland
  • Norwegen
  • Österreich (Österreichischer Darts Verband)
  • Pakistan
  • Palästina
  • Polen
  • Rumänien
  • Russland
  • Schottland
  • Schweden
  • Schweiz
  • Serbien
  • Singapur
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Südafrika
  • Südkorea
  • Thailand
  • Trinidad und Tobago
  • Tschechien
  • Türkei
  • Tunesien
  • Turks- und Caicosinseln
  • Uganda
  • Ukraine
  • Ungarn
  • Vereinigte Staaten
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Wales
  • Zypern

Quelle: WDF[1]
Interimistische Mitglieder der WDF sind die Dartsverbände von Jemen, Mauretanien und Papua-Neuguinea (Stand 1. Februar 2024). Außerdem ist die World ParaDarts ein assoziiertes Mitglied der WDF.

Turniere Bearbeiten

Seit 2021 gibt es drei verschiedene Kategorien für die Turniere der World Darts Federation:

Ranglisten Bearbeiten

Die WDF führt verschiedene Ranglisten. Sie werden für die Qualifikation zu den einzelnen Turnieren sowie der Bestimmung der Setzliste herangezogen. Im Gegensatz zur PDC Order of Merit handelt es sich bei den Ranglisten der WDF um keine Geld- sondern eine Punkterangliste. Je nach Status des Turniers erreicht man beispielsweise für einen Sieg eine verschieden hohe Anzahl von Punkten.

Erreichte Runde Major Platin Gold Silber Bronze
Sieg 270 270 180 90 45
Finale 167 167 111 56 28
Halbfinale 103 103 68 34 17
Viertelfinale 64 64 43 21 11
Achtelfinale 39 39 26 13 6
Letzte 32 26 26 17 9
Letzte 64 13 13 9

In die Ranglisten gehen alle Punkte der vergangenen 104 Wochen (2 Jahre) ein.[2]

WDF Main Rankings Bearbeiten

Die folgenden Weltranglisten enthalten die Top 16 der besten Spieler sowie die fünf besten deutschsprachigen Spieler (Stand: 19. Februar 2024):[3][4]

Herren
Platz Spieler Punkte
01 Nordirland  Neil Duff 1123
02 Niederlande  Wesley Plaisier 906
03 Neuseeland  Ben Robb 765
04 Niederlande  Alexander Merkx 678
05 Hongkong  Kai Fan Leung 641
06 Schottland  Mark Barilli 626
07 England  Darren Johnson 590
08 Australien  Peter Machin 576
09 England  Martyn Turner 572
10 Vereinigte Staaten  Leonard Gates 567
11 Schottland  Gary Stone 564
12 Australien  Raymond Smith 563
13 Nordirland  Barry Copeland 563
14 Niederlande  Moreno Blom 532
15 Neuseeland  Jonathan Tata 521
16 Ungarn  Laszlo Kadar 515
19 Deutschland  Liam Maendl-Lawrance 486
20 Schweiz  Thomas Junghans 482
36 Osterreich  Hannes Schnier 340
134 Deutschland  Michael Unterbuchner 138
140 Deutschland  Ole Holtkamp 133
Damen
Platz Spielerin Punkte
01 England  Beau Greaves 2687
02 Niederlande  Aileen de Graaf 1786
03 Wales  Rhian O’Sullivan 1380
04 England  Deta Hedman 1333
05 England  Lisa Ashton 1247
06 Niederlande  Noa-Lynn van Leuven 1019
07 Neuseeland  Wendy Harper 969
08 Niederlande  Aletta Wajer 963
09 England  Kirsty Hutchinson 928
10 Australien  Kym Mitchell 922
11 Neuseeland  Nicole Regnaud 876
12 Niederlande  Anca Zijlstra 848
13 England  Lorraine Winstanley 845
14 Vereinigte Staaten  Paula Murphy 796
15 Schottland  Lorraine Hyde 746
16 England  Suzanne Smith 743
17 Deutschland  Irina Armstrong 692
39 Deutschland  Monique Lessmeister 413
64 Osterreich  Christiane Muzik 234
71 Deutschland  Lena Zollikofer 220
117 Deutschland  Britta Gabriel 129

WDF Regional Tables Bearbeiten

Neben den beiden offiziellen Weltranglisten gibt es außerdem neun sogenannte Regional Tables, welche ebenfalls zur Qualifikation für Turniere, unter anderem das World Masters und die WDF World Darts Championship, herangezogen werden.

Australien, Kanada, Neuseeland und die Vereinigten Staaten haben hierbei eigene Regional Tables. Die restlichen fünf Regional Tables werden wie folgt eingeteilt:

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. WDF Directory - Member Darts Bodies. dartswdf.com, abgerufen am 1. Februar 2024.
  2. Lakeside WDF World Championship to Take Place Each December abgerufen am 23. Dezember 2022
  3. WDF Main Ranking Men. World Darts Federation, 19. Februar 2024, abgerufen am 22. Februar 2024 (englisch).
  4. WDF Main Ranking Women. World Darts Federation, 19. Februar 2024, abgerufen am 22. Februar 2024 (englisch).
  5. New WDF member countries and ranking regions update abgerufen am 13. Januar 2024