Willi Evseev

deutscher Fußballspieler

Wilhelm „Willi“ Evseev (* 14. Februar 1992 in Temirtau, Kasachstan) ist ein deutscher Fußballspieler kasachischer Herkunft. Er steht beim SV Meppen unter Vertrag. Darüber hinaus ist er mehrmaliger Juniorennationalspieler.

Willi Evseev
SV Mattersburg vs SC Wiener Neustadt 20110716 (53).jpg
Personalia
Name Wilhelm Evseev
Geburtstag 14. Februar 1992
Geburtsort TemirtauKasachstan
Größe 176 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1996–2010 Hannover 96
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2010–2013 Hannover 96 II 58 (10)
2010–2013 Hannover 96 0 0(0)
2011–2012 → SC Wiener Neustadt (Leihe) 20 0(0)
2013–2014 VfL Wolfsburg II 23 (11)
2013–2014 VfL Wolfsburg 3 0(0)
2014–2017 1. FC Nürnberg 1 0(0)
2015–2017 1. FC Nürnberg II 29 0(5)
2016–2017 → Holstein Kiel (Leihe) 7 0(1)
2017–2019 Hansa Rostock 31 0(3)
2018–2019 Hansa Rostock II 2 0(1)
2019– SV Meppen 15 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007 Deutschland U15 2 0(2)
2007–2008 Deutschland U16 4 0(0)
2008–2009 Deutschland U17 8 0(0)
2009–2010 Deutschland U18 7 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. Dezember 2019

LebenBearbeiten

Sein Vater Alexander war Judoka in der Sowjetunion[1] und später in der Bundesrepublik Deutschland.[2] Sein Cousin Arthur Lemmer spielte u. a. für die Rostock Piranhas, Moskitos Essen und die Saale Bulls Halle[3] und sein Onkel Michail Lemmer, spielte u. a. für den ESC Wedemark und die Hannover Indians Eishockey.[4]

FußballkarriereBearbeiten

JugendBearbeiten

Evseev kam 1993 mit seiner Familie aus Kasachstan nach Deutschland. 1996 begann er das Fußballspielen als Vierjähriger in der G-Jugend von Hannover 96. Mit der B-Jugend Hannovers erreichte Evseev 2007/08 in der Bundesliga den 6. Tabellenplatz, ein Jahr darauf, mit der A-Jugend Hannovers, den 5. Platz in selbiger höchsten deutschen Spielklasse und ein weiters Jahr später, 2009/10, Platz 3.

Sein Talent konnte Evseev auch in mehreren Jahren, zwischen 2007 und 2010, in der jeweiligen Altersklasse der deutschen Nationalmannschaft unter Beweis stellen. So spielte er unter anderem in der U-17 des DFB mit dem späteren WM-Siegtorschützen 2014, Mario Götze, und dem späteren Champions League-Gewinner 2015, Marc-André ter Stegen, zusammen.[5]

ProfiBearbeiten

Zur Saison 2010/11 erhielt er einen Profivertrag bei Hannover 96. Im Jahr 2011 wurde er für ein Jahr an den österreichischen Bundesligisten SC Wiener Neustadt ausgeliehen.

Ab 2013 war er für die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg aktiv; am 20. Oktober 2013 gehörte er beim Bundesliga-Spiel in Augsburg unter Trainer Dieter Hecking erstmals zum Kader der Wolfsburger Profimannschaft.[5] Eine Woche später wurde er erstmals eingewechselt und gab eine Torvorlage beim 3:0-Sieg gegen Werder Bremen. Am 4. Dezember 2013 kam er im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den FC Ingolstadt 04 zu seinem ersten Startelfeinsatz für den VfL Wolfsburg. Insgesamt brachte es Evseev auf drei Kurzeinsätze für Wolfsburg in der höchsten deutschen Spielklasse.

Zur Saison 2014/15 wechselte Evseev nach Auslaufen seines Vertrages in Wolfsburg in die 2. Bundesliga zum 1. FC Nürnberg. Sein Vertrag lief bis zum 30. Juni 2017.[6]

Nachdem er 2015/16 nur in der Regionalliga eingesetzt wurde, wurde er im Januar 2016 an den Drittligisten Holstein Kiel verliehen.[7] Dort kam er auf sieben Spiele in der 3. Liga. Zum Beginn der Saison 2016/17 kehrte er zum Club zurück, wobei er ausschließlich im Regionalligateam eingesetzt wurde.

Im Sommer 2017 schloss sich Evseev dem Drittligisten Hansa Rostock an.[8] Sein Startelfdebüt für die Kogge gab er am 1. Spieltag beim Auswärtsspiel in Lotte.[9] In seiner ersten Saison beim Club an der Ostsee brachte er es auf 22 Einsätze und drei Tore.[10] Trainer Pavel Dotchev setzte ihn zudem dreimal im Mecklenburg-Vorpommern-Pokal ein, in denen er in jedem Spiel traf. Hansa setzte sich letztlich im Finale gegen den FC Mecklenburg Schwerin (2:1) durch und Evseev wurde Landespokalsieger. Verletzungsbedingter Trainingsrückstand zu Beginn der Saison 2018/19 verhalfen ihm zunächst zu Einsätzen in der zweiten Mannschaft Rostocks in der Oberliga Nordost.

Nach Nichtverlängerung seines zum Saisonende auslaufenden Vertrages hat sich der Mittelfeldspieler im Sommer 2019 dem SV Meppen angeschlossen.[11]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Willi Evseev – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FC Hansa Rostock: Familientreffen dank Hansa | nnn.de vom 17. Juli 2017
  2. Die halbe Bundesliga ist hinter Evseev (15) her (Memento des Originals vom 5. Mai 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.das-fanmagazin.de
  3. Familientreffen dank Hansa vom 13. Juli 2017
  4. Arthur Lemmer Lemmer kennt sich in Hannover bestens aus und folgt seinem Vater Michail, der in der Saison 94/95 die Schlittschuhe für den damaligen ESC Wedemark schnürte.
  5. a b Evseev: Hecking kannte ihn schon als Kind. In: waz-online.de. 21. Oktober 2013, abgerufen am 17. August 2018.
  6. 1. FC Nürnberg: Willi Evseev erster Neuzugang für die kommende Saison, 25. Februar 2014
  7. Willi Evseev neu bei Holstein holstein-kiel.de, am 9. Januar 2016, abgerufen am 9. Januar 2016
  8. 19. Juni 2016: Mittelfeld-Neuzugang für den FCH: Willi Evseev wechselt an die Ostseeküste. In: Hansa.de. Abgerufen am 21. Juni 2017.
  9. FC-Hansa.de: Saisonauftakt geglückt – F.C. Hansa schlägt Sportfreunde Lotte. 22. Juli 2017, abgerufen am 22. Juli 2017.
  10. Kein Kreuzbandriss: Entwarnung bei Hansa Rostocks Willi Evseev. In: sportbuzzer.de. 10. April 2018, abgerufen am 17. August 2018.
  11. Flexibler Mittelfeldspieler kommt zum SV Meppen, svmeppen.de, abgerufen am 30. April 2019