Wang Yuchen

chinesischer Snookerspieler

Wang Yuchen (chinesisch 王雨晨; * 5. August 1997 in Henan) ist ein chinesischer Snookerspieler.

Wang Yuchen
Wang Yuchen
Geburtstag 5. August 1997 (23 Jahre)[1]
Geburtsort Henan[1]
Nationalität China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Profi 2016–2018
Preisgeld 36.250 £[2]
Höchstes Break 122[2]
Century Breaks 6[2]
Main-Tour-Erfolge
Weltmeisterschaften
Ranglistenturniersiege
Minor-Turniersiege

KarriereBearbeiten

AnfängeBearbeiten

In der Saison 2012/13 nahm Wang Yuchen erstmals an der Players Tour Championship teil. Nachdem er beim Auftakturnier der in Asien stattfindende Teilserie die Hauptrunde erreicht hatte und dort gegen Ben Woollaston ausgeschieden war, schaffte er es beim zweiten APTC-Turnier in die Runde der letzten 64, in der er dem Engländer Stuart Bingham mit 0:4 unterlag. Beim dritten Turnier schied er erneut in der ersten Hauptrunde aus. Im Juni 2011 gelang ihm bei der U21-Weltmeisterschaft zum ersten Mal der Einzug in die Finalrunde, bei der er in der Runde der letzten 32 gegen Laxman Rawat verlor.[3] Auf der Main Tour 2012/13 erhielt er bei vier Weltranglistenturnieren eine Wildcard. Er schied aber sowohl beim Shanghai Masters und der International Championship 2012 als auch bei den Haikou World Open und den China Open 2013 in der Wildcardrunde aus.

Nachdem Wang im Mai 2013 bei seiner ersten Teilnahme an der Asienmeisterschaft in der Vorrunde ausgeschieden war, erreichte er bei der U21-Weltmeisterschaft 2013 erneut die Runde der letzten 32.[4][5] Im September 2013 erhielt er beim Shanghai Masters erneut eine Wildcard. Mit einem 5:3-Sieg gegen Joe Perry schaffte er es zum ersten Mal in die Hauptrunde eines Weltranglistenturniers, bei der er jedoch in der Runde der letzten 32 mit 1:5 gegen Neil Robertson verlor. Bei der Players Tour Championship 2013/14 nahm er an den vier Turnieren der Asian Tour teil. Nachdem er bei den Zhangjiagang Open 2013 die zweite Runde erreicht hatte, zog er bei den Zhengzhou Open 2013 ins Sechzehntelfinale ein und unterlag dort seinem Landsmann Liu Chuang mit 1:4. In der PTC-Saison 2014/15 erreichte er die zweite Runde bei den Haining Open 2014 und die Runde der letzten 32 bei den Xuzhou Open 2015.[6]

Im Juli 2015 zog Wang Yuchen bei der U21-Weltmeisterschaft nach Siegen gegen Ratchayothin Yotharuck, Siyavosh Mozayani und Ashley Carty ins Halbfinale ein, in dem er dem späteren Weltmeister Boonyarit Keattikun mit 0:7 unterlag. Beim Shanghai Masters 2015 startete er erneut als Wildcardspieler. In der Wildcardrunde verlor er mit 1:5 gegen Kyren Wilson, den späteren Sieger des Turniers. Im Oktober 2015 schied er bei den Haining Open, dem einzigen Turnier der Asian Tour 2015/16 in der ersten Runde aus. Wenige Tage später erreichte er bei der International Championship durch einen 6:4-Sieg in der Wildcardrunde gegen Aditya Mehta zum zweiten Mal die Hauptrunde eines Weltranglistenturniers, bei der er in der Runde der letzten 64 mit 1:6 gegen Joe Perry verlor. Im März 2016 wurde Wang durch einen 6:5-Finalsieg gegen Ratchayothin Yotharuck U21-Asienmeister und qualifizierte sich damit für die beiden folgenden Main-Tour-Spielzeiten. Wenige Tage später erhielt er eine Wildcard für die China Open, bei denen er in der Wildcardrunde mit 0:5 gegen Martin O’Donnell ausschied.[7]

ProfisaisonsBearbeiten

Saison 2016/17Bearbeiten

In die Saison 2016/17 startete Wang mit einer Auftaktniederlage gegen Xiao Guodong in der Qualifikation zu den Indian Open. Drei Tage später gelang ihm in der Qualifikationsrunde der World Open sein erster Sieg als Profi, als er Jamie Jones mit 5:2 besiegte. Bei der Endrunde in Yushan verlor er jedoch mit 1:5 gegen Jimmy Robertson. Bei der International Championship 2016 gewann er in der Qualifikation gegen Rory McLeod, bevor er sich in der Wildcardrunde seinem Landsmann Xu Si mit 5:6 geschlagen geben musste. Zwei weitere Siege gelangen ihm in seiner ersten Profisaison: Bei der UK Championship 2016 besiegte er in der ersten Runde den früheren Weltmeister Peter Ebdon mit 6:5 und bei den Welsh Open 2017 gewann er mit 4:3 gegen Gareth Allen.[8] In der Qualifikation zur Snookerweltmeisterschaft schied er in der ersten Runde mit 2:10 gegen Scott Donaldson aus. Am Saisonende belegte er in der Weltrangliste den 103. Platz.

Saison 2017/18Bearbeiten

In seiner zweiten Profisaisonzog er seine Teilnahme am Riga Masters, für das er qualifiziert war, weil sein Qualifikationsgegner Rod Lawler nicht antrat, zurück. Beim China Championship verlor er sein Auftaktmatch in der Qualifikation mit 1:5 gegen Yan Bingtao. Beim Paul Hunter Classic verlor er in der ersten Runde mit 1:4 Stuart Carrington. Sein ersten Saisonsieg fuhr er in der Qualifikation für die Indian Open ein. In der ersten Hauptrunde verlor er mit 0:4 gegen David Gilbert. Bei dem World Open unterlag er in der Qualifikation Mark Allen mit 1:5, bei den darauffolgenden European Masters schied er ebenfalls in der Qualifikation aus, diesmal mit 2:4 gegen Aditya Mehta. Bei dem English Open schied er in der ersten Runde mit 2:4 gegen seinen Landsmann Xiao Guodong aus, beim International Championship verlor er in der Qualifikation mit 5:6 gegen Yan Bingtao. Die Hauptrunde der Shanghai Masters erreichte er durch einen 5:1-Sieg über David Grace, doch er verlor mit 1:5 gegen Mark Williams. Bei den Northern Ireland Open besiegte er in der ersten Runde Scott Donaldson mit 4:2, ehe er mit 3:4 an Akani Songsermsawad scheiterte. Beim UK Championship folgte eine 4:6-Erstrundenniederlage gegen Jack Lisowski und auch bei den Scottish Open verlor er seine Erstrundenpartie gegen Niu Zhuang mit 3:4. Die Hauptrunde der German Masters in Berlin verpasste er nach einem 5:3-Sieg über den Vorjahresfinalisten Ali Carter durch eine 0:5-Niederlage in der zweiten Qualifikationsrunde gegen Mark Joyce. In der ersten Runde des Shoot-Out verlor er in der ersten Runde mit 14:22 nach Punkten gegen den ehemaligen Profi Kuldesh Johal. Bei den Welsh Open verlor er in der ersten Runde mit 1:4 gegen Peter Ebdon, bei den China Open folgte eine 4:6-Niederlage in der Qualifikation gegen Mark Selby. In der ersten Qualifikationsrunde für die Snookerweltmeisterschaft verlor er mit 6:10 gegen David Grace.[9] Er beendete sie Saison auf Weltranglistenplatz 94, was nicht für eine Qualifikation für die nächste Saison reichte.[10][11]

Weiterer KarriereverlaufBearbeiten

Wang versuchte sofort, sich über die Q School wiederzuqualifizieren. In den ersten beiden Turnieren verlor er in der ersten Runde gegen Kristján Helgason, im zweiten gegen Louis Heathcote. Im dritten Turnier unterlag er nach Siegen über Zak Surety und Mitchell Mann im Halbfinale seiner Gruppe gegen Ashley Carty.

ErfolgeBearbeiten

FinalteilnahmenBearbeiten

Ausgang Jahr Turnier Finalgegner Ergebnis
Amateurturniere
Sieger 2016 U21-Asienmeisterschaft Thailand  Ratchayothin Yotharuck 6:5

WeblinksBearbeiten

Commons: Wang Yuchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

  1. a b Wang Yuchen. In: worldsnookerdata.com. World Professional Billiards & Snooker Association, archiviert vom Original am 9. Mai 2016; abgerufen am 9. Mai 2016.
  2. a b c Wang Yuchen bei CueTracker (Stand: 1. Juni 2018)
  3. 2012 World Under-21 Championship – Men. In: cuetracker.net. Ron Florax, abgerufen am 8. März 2016.
  4. 2013 Asian Championship. In: cuetracker.net. Ron Florax, abgerufen am 8. März 2016.
  5. 2013 World Under-21 Championship – Men. In: cuetracker.net. Ron Florax, abgerufen am 8. März 2016.
  6. Prize Money Won By Wang Yuchen In Season 2014–2015. In: cuetracker.net. Ron Florax, abgerufen am 30. Juni 2017.
  7. Prize Money Won By Wang Yuchen In Season 2015–2016. In: cuetracker.net. Ron Florax, abgerufen am 30. Juni 2017.
  8. Prize Money Won By Wang Yuchen In Season 2016–2017. In: cuetracker.net. Ron Florax, abgerufen am 30. Juni 2017.
  9. Ron Florax: Wang Yuchen - Season 2017-2018 - Professional Results. CueTracker.net, 2018, archiviert vom Original am 26. August 2018; abgerufen am 26. August 2018 (englisch).
  10. World Rankings. WPBSA, 7. Mai 2018, archiviert vom Original am 26. August 2018; abgerufen am 26. August 2018 (englisch).
  11. Prize Money Won By Wang Yuchen In Season 2017–2018. In: cuetracker.net. Ron Florax, abgerufen am 30. Juni 2017.