Hauptmenü öffnen

Föderale Gliederung Russlands

(Weitergeleitet von Verwaltungsgliederung Russlands)

Die föderale Gliederung Russlands sieht gemäß Artikel 65 der Verfassung der Russischen Föderation neben der zentralstaatlichen Ebene 85 Föderationssubjekte (einschließlich der international umstrittenen Einordnung der auf der Halbinsel Krim gelegenen Republik Krim und Stadt föderalen Ranges Sewastopol) mit unterschiedlichem Autonomiegrad vor, die wiederum in neun Föderationskreisen zusammengefasst sind. Mit dem Zerfall der Sowjetunion 1991 und der Neugründung Russlands blieben die Grenzen innerhalb der Russischen Föderation zunächst weitgehend bestehen, seit 2005 kam es allerdings mehrmals zu Reformen und Änderungen in der Subjektstruktur.

Inhaltsverzeichnis

Föderativer Staat laut VerfassungBearbeiten

Russland war in der Zarenzeit ein zentralistischer Einheitsstaat. In sowjetischer Zeit sorgte die Zentralverwaltungswirtschaft für eine starke Zentralisierung. Gleichzeitig wurde aber auch durch die Nationalitätenpolitik eine auf ethnischen Prinzipien basierende föderative Struktur der UdSSR geschaffen. Nach dem Zerfall der Sowjetunion vereinbarte die russische Regierung mit den Regionen im März 1992 einen Föderationsvertrag, der einerseits von Präsident und Zentralregierung, andererseits von den Oberhäuptern fast aller Regionalregierungen unterzeichnet wurde. In ihm wurden die jeweiligen Befugnisse verankert. Diese Aufteilung der Kompetenzen wurde dann in die Verfassung der Russischen Föderation von 1993 übernommen. Sie gewährleistet die Verteilung von Kompetenzen und Zuständigkeiten zwischen der föderalen Zentralregierung und den Regionen. Damit soll die demokratische Bildung regionaler Machtorgane sowie die politische und wirtschaftliche Autonomie der kommunalen Selbstverwaltung gesichert werden.

Nach einer unkontrollierten Dezentralisierung im Verlauf der 1990er Jahre kam es nach dem Jahr 2000 zu einer Rezentralisierung der Staatsverwaltung. Sie bewirkte eine vergrößerte politische und wirtschaftliche Abhängigkeit der Regionen vom Zentrum. Die regionalen und kommunalen Machtorgane wurden dem föderalen Zentrum wieder stärker untergeordnet.

FöderationskreiseBearbeiten

IranTurkmenistanChinaKasachstanUsbekistanMongoleiJapanNordkoreaChinaNorwegenDänemarkDeutschlandSchwedenVereinigte StaatenFinnlandKirgistanGeorgienTürkeiArmenienAserbaidschanUkrainePolenLitauenLettlandEstlandWeissrusslandNorwegenNordwestrusslandNordwestrusslandSibirienUralWolgaZentralrusslandSüdrusslandNordkaukasusFerner Osten 
Die Föderationskreise Russlands (ohne Föderationskreis Krim)

Bei den Föderationskreisen handelt es sich nicht um eine zusätzliche oder gar höchste föderale Ebene neben bzw. über den Föderationssubjekten, sondern um eine zusätzliche administrative Struktur: Jedem Föderationskreis steht ein vom Präsidenten der Russischen Föderation ernannter persönlicher und bevollmächtigter Vertreter vor, der eine Kontrollfunktion über die Oberhäupter der Föderationssubjekte (meist Gouverneur oder Präsident genannt) ausübt. Historisches Vorbild sind die von Peter I. 1708 eingeführten acht großen Gouvernements, die allerdings mit zunehmenden Bevölkerungswachstum im 18. und 19. Jahrhundert in viele kleinere aufgeteilt wurden.

Die Aufgaben der im Jahr 2000 neu geschaffenen Präsidentenvertreter in den Föderationskreisen umfassen die Durchsetzung der Regierungspolitik, darunter der Personalpolitik des Präsidenten, die Koordination der föderalen Organe in den Regionen, die Beteiligung an den regionalen Machtorganen, die Durchsetzung von Präsidentendekreten und disziplinarische Rügen.

FöderationssubjekteBearbeiten

 
Republik Stadt Region
Gebiet Autonomer Kreis Autonome Oblast

→ Siehe auch: Föderationssubjekt

Mit dem Begriff „Föderationssubjekte“ bezeichnet die Verfassung unterschiedliche Typen territorialer Einheiten, wie zum Beispiel Gebiete, Republiken, Bezirke, Städte mit föderaler Bedeutung, etc.

Russlands 85 Föderationssubjekte unterscheiden sich in Bezug auf ihre Einwohnerzahlen und geografische Ausdehnung, ihre Ressourcenvorkommen und den Stand ihrer wirtschaftlichen Entwicklung stark voneinander. Die regionalen Entwicklungsstrategien in Russland konzentrierten sich daher auf die Ausgleichspolitik. Dafür wurde ein Transfersystem zwischen der Zentralregierung und den Regionen geschaffen.

Der Verfassung zufolge sind alle Regionen gleichberechtigte Mitglieder der Russischen Föderation. In Wirklichkeit rangieren Republiken jedoch höher, da sie eine Verfassung besitzen, die übrigen Regionen haben lediglich eine Satzung.

Zu den Föderationssubjekten gehören (einschließlich der international umstrittenen Einordnung der völkerrechtlich zur Ukraine gehörenden, auf der Halbinsel Krim gelegenen Republik Krim und der Stadt Sewastopol):

Aufgaben und Kompetenzen auf RegionsebeneBearbeiten

Die föderale Ebene hat etwa 700 Zuständigkeitsbereiche, während nach den Zentralisierungsreformen unter Präsident Putin von 2000 bis 2008 rund 50 Kompetenzbereiche bei den Regionen verblieben sind. Die Reformen bezogen sich auf die Durchsetzung föderalen Rechts durch die Annullierung regionaler Rechtsakte und die Rechts- und Fachaufsicht gegenüber den Gouverneuren und Regionalparlamenten.

Die Zentralregierung ist ausschließlich für Verteidigungs-, Zoll- und Außenpolitik zuständig. In anderen Bereichen wie z. B. Grundeigentum und Nutzung von Land, Rohstoffen, Wasser und anderen Ressourcen, im Gesundheitssystem und im Steuerwesen sind die Zentralregierung und die regionalen Behörden gemeinsam zuständig. Zu den gemeinsamen Befugnissen gibt die Verfassung wenig Information über die Machtverteilung zwischen der Zentralregierung und den Regionen. Praktisch bedeutet dies, dass diese Aufgaben durch den Zentralstaat wahrgenommen werden. Im Prinzip dürfen die Regionen im Rahmen der nationalen steuerrechtlichen Bestimmungen über ihre Einnahmen und Ausgaben selbst entscheiden. Die Einnahmen der Regionen decken aber häufig ihren Ausgabenbedarf nicht, so dass zahlreiche Regionen von Transferzahlungen der Zentralregierung abhängig sind. Die Regionen dürfen Schuldpapiere begeben. Die Regionen dürfen Befugnisse, die weder ausschließlich der Zentralregierung übertragen wurden noch gemeinsam von der Zentralregierung und den Regionen ausgeübt werden, allein ausüben.

Liste der FöderationssubjekteBearbeiten

IranTurkmenistanChinaKasachstanUsbekistanMongoleiJapanNordkoreaChinaNorwegenDänemarkDeutschlandSchwedenVereinigte StaatenFinnlandKirgisistanGeorgienTürkeiArmenienAserbaidschanUkrainePolenLitauenLettlandEstlandWeissrusslandNorwegenOblast SachalinRegion KamtschatkaJüdische Autonome OblastRegion PrimorjeRegion ChabarowskTuwaChakassienOblast KemerowoRepublik AltaiRegion AltaiOblast NowosibirskOblast OmskOblast TjumenOblast TomskBurjatienRegion TransbaikalienOblast AmurOblast MagadanAutonomer Kreis der TschuktschenOblast IrkutskSachaRegion KrasnojarskAutonomer Kreis der Jamal-NenzenAutonomer Kreis der Chanten und Mansen/JugraOblast SwerdlowskOblast TscheljabinskOblast KurganOblast OrenburgAutonomer Kreis der NenzenRepublik KomiBaschkortostanRegion PermOblast WologdaRepublik KarelienOblast MurmanskOblast ArchangelskOblast KaliningradSankt PetersburgOblast LeningradTatarstanUdmurtienOblast KirowOblast KostromaOblast SamaraOblast PskowOblast TwerOblast NowgorodOblast JaroslawlOblast SmolenskMoskauOblast MoskauOblast WladimirOblast IwanowoMari ElTschuwaschienMordwinienOblast PensaOblast Nischni NowgorodOblast UljanowskOblast SaratowOblast BrjanskOblast KalugaOblast TulaOblast RjasanOblast OrjolOblast LipezkOblast WoroneschOblast BelgorodOblast KurskOblast TambowOblast WolgogradOblast RostowOblast AstrachanKalmückienDagestanAdygejaRegion KrasnodarKaratschai-TscherkessienKabardino-BalkarienRegion StawropolNordossetien-AlanienInguschetienTschetschenien 
Föderationssubjekte (ohne Föderationskreis Krim)
Karte Föderationssubjekt Art Hauptstadt Föderationskreis Einwohner Fläche (km²) Anteil Russen, Titularnationen und Deutsche Amtssprache
1   Adygeja Republik Maikop Südrussland 439.996 7.792 Russen (63,6 %), Adygejer (25,2 %) Russisch, Adygeisch
2   Baschkortostan Republik Ufa Wolga 4.072.292 142.947 Russen (36,1 %), Baschkiren (29,5 %), Deutsche (0,1 %) Russisch, Baschkirisch
3   Burjatien Republik Ulan-Ude Sibirien 972.021 351.334 Russen (66,1 %), Burjaten (30 %), Deutsche (0,1 %) Russisch, Burjatisch
4   Altai Republik Gorno-Altaisk Sibirien 206.168 92.903 Russen (56,6 %), Altaier (33,9 %), Deutsche (0,4 %) Russisch, Altaisch
5   Dagestan Republik Machatschkala Nordkaukasus 2.910.249 50.270 Awaren (29,2 %), Darginer (16,9 %), Kumyken (14,8 %), Lesgier (13,2 %), Laken (5,5 %), Aserbaidschaner (4,5 %), Tabassaranen (4,1 %), Russen (3,6 %), Deutsche (0,006 %) Russisch, Aghulisch, Awarisch, Aserbaidschanisch, Darginisch, Kumykisch, Lakisch, Lesgisch, Nogaisch, Rutulisch, Tabassaranisch, Tatisch, Tsachurisch, Tschetschenisch
6   Inguschetien Republik Magas Nordkaukasus 412.529 3.628 Inguschen (93,5 %), Russen (0,8 %) Russisch, Inguschisch
7   Kabardino-Balkarien Republik Naltschik Nordkaukasus 859.939 12.470 Kabardiner (57 %), Russen (22,5 %), Balkaren (12,6 %), Deutsche (0,2 %) Russisch, Kabardinisch, Karatschai-Balkarisch
8   Kalmückien Republik Elista Südrussland 289.481 74.731 Kalmücken (57,4 %), Russen (30,2 %), Deutsche (0,4 %) Russisch, Kalmückisch
9   Karatschai-Tscherkessien Republik Tscherkessk Nordkaukasus 477.859 14.277 Karatschaier (40,7 %), Russen (31,4 %), Tscherkessen (11,8 %) Russisch, Karatschai-Balkarisch, Kabardinisch, Abasinisch, Nogaisch
10   Karelien Republik Petrosawodsk Nordwestrussland 643.548 180.520 Russen (78,9 %), Karelier (7,1 %) Russisch, Karelisch, Wepsisch, Finnisch
11   Komi Republik Syktywkar Nordwestrussland 901.189 416.774 Russen (61,7 %), Komi (22,5 %), Deutsche (0,6 %) Russisch, Komi (vor allem Komi-Syrjänisch)
12   Mari El Republik Joschkar-Ola Wolga 696.459 23.375 Russen (45,1 %), Mari (41,8 %), Deutsche (0,06 %) Russisch, Mari (Bergmari, Wiesenmari)
13   Mordwinien Republik Saransk Wolga 834.755 26.128 Russen (53,2 %), Mordwinen (39,9 %) Russisch, Ersjanisch, Mokschanisch
14   Sacha (Jakutien) Republik Jakutsk Ferner Osten 958.528 3.083.523 Jakuten (48,7 %), Russen (36,9 %), Deutsche (0,2 %) Russisch, Jakutisch
15   Nordossetien-Alanien Republik Wladikawkas Nordkaukasus 712.980 7.987 Osseten (64,5 %), Russen (20,6 %), Deutsche (0,08 %) Russisch, Ossetisch
16   Tatarstan Republik Kasan Wolga 3.786.488 67.847 Tataren (53,2 %), Russen (39,7 %), Deutsche (0,06 %) Russisch, Tatarisch
17   Tuwa Republik Kysyl Sibirien 307.930 168.604 Tuwiner (81,0 %), Russen (16,1 %) Russisch, Tuwinisch
18   Udmurtien Republik Ischewsk Wolga 1.521.420 42.061 Russen (60 %), Udmurten (27, 1 %), Deutsche (0,08 %) Russisch, Udmurtisch
19   Chakassien Republik Abakan Sibirien 532.403 61.569 Russen (79,6 %), Chakassen (12 %), Deutsche (1,1 %) Russisch, Chakassisch
20   Tschetschenien Republik Grosny Nordkaukasus 1.268.989 15.647 Tschetschenen (95,1 %), Russen (1,9 %) Russisch, Tschetschenisch
21   Tschuwaschien Republik Tscheboksary Wolga 1.251.619 18.343 Tschuwaschen (65,1 %), Russen (25,8 %) Russisch, Tschuwaschisch
  Krim Republik Simferopol Südrussland 1.889.400 26.080 Russen (58,5 %), Ukrainer (24,4 %), Krimtataren (12,1 %), Deutsche (0,1 %) Russisch, Ukrainisch, Krimtatarisch
22   Altai Region Barnaul Sibirien 2.419.755 167.996 Russen (92 %), Deutsche (3 %) Russisch
23   Krasnodar Region Krasnodar Südrussland 5.226.647 75.485 Russen (86,6 %), Deutsche (0,2 %) Russisch
24   Krasnojarsk Region Krasnojarsk Sibirien 2.828.187 2.366.797 Russen (88,9 %), Deutsche (1,2 %) Russisch
25   Primorje Region Wladiwostok Ferner Osten 1.956.497 164.673 Russen (88,9 %) Russisch
26   Stawropol Region Stawropol Nordkaukasus 2.786.281 66.160 Russen (80,9 %) Russisch
27   Chabarowsk Region Chabarowsk Ferner Osten 1.343.869 787.633 Russen (91,8 %) Russisch
28   Amur Oblast Blagoweschtschensk Ferner Osten 830.103 361.913 Russen (93,43 %), Deutsche (0,13 %) Russisch
29   Archangelsk Oblast Archangelsk Nordwestrussland 1.227.626 413.103 Russen (93,58 %), Deutsche (0,07 %) Russisch
30   Astrachan Oblast Astrachan Südrussland 1.010.073 49.024 Russen (67,6 %) Russisch
31   Belgorod Oblast Belgorod Zentralrussland 1.532.526 27.134 Russen (91,66 %), Deutsche (0,13 %) Russisch
32   Brjansk Oblast Brjansk Zentralrussland 1.278.217 34.857 Russen (94,67 %) Russisch
33   Wladimir Oblast Wladimir Zentralrussland 1.443.693 29.084 Russen (89,27 %) Russisch
34   Wolgograd Oblast Wolgograd Südrussland 2.610.161 112.877 Russen (88,47 %), Deutsche (0,39 %) Russisch
35   Wologda Oblast Wologda Nordwestrussland 1.202.444 144.527 Russen (92,53 %), Deutsche (0,05 %) Russisch
36   Woronesch Oblast Woronesch Zentralrussland 2.335.380 52.216 Russen (90,97 %), Deutsche (0,06 %) Russisch
37   Iwanowo Oblast Iwanowo Zentralrussland 1.061.651 21.437 Russen (90,63 %) Russisch
38   Irkutsk Oblast Irkutsk Sibirien 2.428.750 774.846 Russen (82,28 %), Deutsche (0,15 %) Russisch
39   Kaliningrad Oblast Kaliningrad Nordwestrussland 941.873 15.125 Russen (86,43 %), Deutsche (0,82 %) Russisch
40   Kaluga Oblast Kaluga Zentralrussland 1.010.930 29.777 Russen (85,96 %), Deutsche (0,11 %) Russisch
42   Kemerowo Oblast Kemerowo Sibirien 2.763.135 95.725 Russen (91,8 %), Deutsche (0,84 %) Russisch
43   Kirow Oblast Kirow Wolga 1.341.312 120.374 Russen (89,44 %), Deutsche (0,08 %) Russisch
44   Kostroma Oblast Kostroma Zentralrussland 667.562 60.211 Russen (93,24 %), Deutsche (0,06 %) Russisch
45   Kurgan Oblast Kurgan Ural 910.807 71.488 Russen (90,44 %), Deutsche (0,19 %) Russisch
46   Kursk Oblast Kursk Zentralrussland 1.127.081 29.997 Russen (91,97 %) Russisch
47   Leningrad Oblast Sankt Petersburg (kein Teil der Oblast) Nordwestrussland 1.716.868 83.908 Russen (86,55 %) Russisch
48   Lipezk Oblast Lipezk Zentralrussland 1.173.513 24.047 Russen (92,55 %), Deutsche (0,08 %) Russisch
49   Magadan Oblast Magadan Ferner Osten 156.996 462.464 Russen (80,2 %) Russisch
50   Moskau Oblast Moskau (kein Teil der Oblast) Zentralrussland 7.095.120 45.799 Russen (91 %) Russisch
51   Murmansk Oblast Murmansk Nordwestrussland 795.409 144.902 Russen (80,75 %), Deutsche (0,09 %) Russisch
52   Nischni Nowgorod Oblast Nischni Nowgorod Wolga 3.310.597 76.624 Russen (93,93 %) Russisch
53   Nowgorod Oblast Weliki Nowgorod Nordwestrussland 634.111 54.501 Russen (88,36 %), Deutsche (0,1 %) Russisch
54   Nowosibirsk Oblast Nowosibirsk Sibirien 2.665.911 177.756 Russen (88,74 %), Deutsche (1,16 %) Russisch
55   Omsk Oblast Omsk Sibirien 1.977.665 141.140 Russen (83,34 %), Deutsche (2,53 %) Russisch
56   Orenburg Oblast Orenburg Wolga 2.033.072 123.702 Russen (74,74 %), Deutsche (0,6 %) Russisch
57   Orjol Oblast Orjol Zentralrussland 786.935 24.652 Russen (93,91 %), Deutsche (0,08 %) Russisch
58   Pensa Oblast Pensa Wolga 1.386.186 43.352 Russen (84,09 %), Deutsche (0,06 %) Russisch
60 Pskow Oblast Pskow Nordwestrussland 673.423 55.399 Russen (91,54 %), Deutsche (0,06 %) Russisch
61   Rostow Oblast Rostow am Don Südrussland 4.277.976 100.967 Russen (88,72 %), Deutsche (0,1 %) Russisch
62   Rjasan Oblast Rjasan Zentralrussland 1.154.114 39.605 Russen (88,98 %), Deutsche (0,09 %) Russisch
63   Samara Oblast Samara Wolga 3.215.532 53.565 Russen (82,26 %), Deutsche (0,21 %) Russisch
64   Saratow Oblast Saratow Wolga 2.521.892 101.240 Russen (85,3 %), Deutsche (0,3 %) Russisch
65   Sachalin Oblast Juschno-Sachalinsk Ferner Osten 497.973 87.101 Russen (82,29 %), Deutsche (0,1 %) Russisch
66   Swerdlowsk Oblast Jekaterinburg Ural 4.297.747 194.307 Russen (85,74 %), Deutsche (0,35 %) Russisch
67   Smolensk Oblast Smolensk Zentralrussland 985.537 49.779 Russen (90,68 %), Deutsche (0,08 %) Russisch
68   Tambow Oblast Tambow Zentralrussland 1.091.994 34.462 Russen (94,97 %), Deutsche (0,06 %) Russisch
69   Twer Oblast Twer Zentralrussland 1.353.392 84.201 Russen (86,6 %), Deutsche (0,1 %) Russisch
70   Tomsk Oblast Tomsk Sibirien 1.047.394 314.391 Russen (88,1 %), Deutsche (0,83 %) Russisch
71   Tula Oblast Tula Zentralrussland 1.553.925 25.679 Russen (94,1 %), Deutsche (0,17 %) Russisch
72   Tjumen Oblast Tjumen Ural 1.340.608 160.122 Russen (79,52 %), Deutsche (0,9 %) Russisch
73   Uljanowsk Oblast Uljanowsk Wolga 1.292.799 37.181 Russen (69,71 %), Deutsche (0,14 %) Russisch
74   Tscheljabinsk Oblast Tscheljabinsk Ural 3.476.217 88.529 Russen (81,41 %), Deutsche (0,54 %) Russisch
76   Jaroslawl Oblast Jaroslawl Zentralrussland 1.272.468 36.177 Russen (92,12 %) Russisch
77   Moskau Stadt mit Subjektstatus - Zentralrussland 11.503.501 2.510 Russen (84,83 %), Deutsche (0,05 %) Russisch
78   Sankt Petersburg Stadt mit Subjektstatus - Nordwestrussland 4.879.566 1.431 Russen (89,1 %) Russisch
  Sewastopol Stadt mit Subjektstatus - Südrussland 416.263 864 Russen (81,1 %), Ukrainer (14,2 %), Krimtataren (0,8 %) Russisch, Ukrainisch
79   Jüdische Autonome Oblast Autonome Oblast Birobidschan Ferner Osten 176.558 36.266 Russen (90,7 %), Juden (0,9 %), Deutsche (0,14 %) Russisch
83   Nenzen Autonomer Kreis Narjan-Mar Nordwestrussland 42.090 176.810 Russen (62,4 %), Nenzen (18,7 %) Russisch, Nenzisch
86   Chanten und Mansen (Jugra) Autonomer Kreis Chanty-Mansijsk Ural 1.532.243 534.801 Russen (63,6 %), Chanten (1,2 %), Mansen (0,7 %), Deutsche (0,4 %) Russisch, Chantisch, Mansisch
87   Tschuktschen (Tschukotka) Autonomer Kreis Anadyr Ferner Osten 50.526 721.481 Russen (51,9 %), Tschuktschen (23,5 %) Russisch, Tschuktschisch
89   Jamal-Nenzen Autonomer Kreis Salechard Ural 522.904 769.250 Russen (59,7 %), Nenzen (5,7 %) Russisch, Nenzisch
90   Perm Region Perm Wolga 2.635.276 160.236 Russen (87,1 %), Komi-Permjaken (3,2 %), Deutsche (0,3 %) Russisch, Komi (Komi-Permjakisch)
91   Kamtschatka Region Petropawlowsk-Kamtschatski Ferner Osten 322.079 464.275 Russen (78,4 %), Korjaken (2,1 %) Russisch, Korjakisch
92   Transbaikalien Region Tschita Sibirien 1.107.107 431.892 Russen (89,9 %) Russisch

Anmerkung: Die Nummern in der Tabelle entsprechen denen in der Karte.

Änderungen der Subjektstruktur auf föderaler EbeneBearbeiten

Durchgeführte ReformenBearbeiten

Vorgeschlagene ReformenBearbeiten

Gliederung der FöderationssubjekteBearbeiten

Unterhalb der regionalen Ebene wird in Russland zwischen Rajons und Stadtkreisen differenziert. Die Rajons entsprechen in etwa den deutschen Landkreisen, österreichischen Politischen Bezirken oder Schweizer Bezirken. Die meisten Rajons gliedern sich wiederum in Stadt- und Landgemeinden (entsprechend gorodskoje posselenije und selskoje posselenije). Rajons, Stadtkreise und Gemeinden bilden keine eigenständigen politische Ebenen, sondern stellen Gliederungen auf administrativ-territorialer Ebene beziehungsweise der munizipalen Selbstverwaltung dar. Letztere ist den Kommunen durch Artikel 12 der Verfassung garantiert, nach dem Entscheidungen bezüglich der Verwaltung kommunalen Eigentums, der Erstellung und Umsetzung des kommunalen Haushalts und der Festlegung lokaler Steuern und Abgaben selbständig treffen. Die Finanzmittel sind für Fragen lokaler Bedeutung vorgesehen, also z. B. der Instandhaltung kommunalen Wohnungseigentums.

 
Weitere Untergliederung der Föderationssubjekte in Rajons und Stadtkreise

WeblinksBearbeiten