Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 57° 42′ N, 107° 27′ O

Subjekt der Russischen Föderation
Oblast Irkutsk
Иркутская область
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Sibirien
Fläche 774.846 km²[1]
Bevölkerung 2.428.750 Einwohner
(Stand: 14. Oktober 2010)[2]
Bevölkerungsdichte 3,1 Einw./km²
Verwaltungszentrum Irkutsk
Offizielle Sprache Russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (89,9 %)
Burjaten (3,1 %)
Ukrainer (2,1 %)
Tataren (1,2 %)
(Stand: 2002)
Gouverneur Sergei Lewtschenko
Gegründet 26. September 1937
Zeitzone UTC+8
Telefonvorwahlen (+7) 395xx
Postleitzahlen 664000–666999,
669000–669999
Kfz-Kennzeichen 38, 85, 138
OKATO 25
ISO 3166-2 RU-IRK
Website www.govirk.ru
IranTurkmenistanChinaKasachstanUsbekistanMongoleiJapanNordkoreaChinaNorwegenDänemarkDeutschlandSchwedenVereinigte StaatenFinnlandKirgisistanGeorgienTürkeiArmenienAserbaidschanUkrainePolenLitauenLettlandEstlandWeißrusslandNorwegenOblast SachalinRegion KamtschatkaJüdische Autonome OblastRegion PrimorjeRegion ChabarowskTuwaChakassienOblast KemerowoRepublik AltaiRegion AltaiOblast NowosibirskOblast OmskOblast TjumenOblast TomskBurjatienRegion TransbaikalienOblast AmurOblast MagadanAutonomer Kreis der TschuktschenOblast IrkutskSachaRegion KrasnojarskAutonomer Kreis der Jamal-NenzenAutonomer Kreis der Chanten und Mansen/JugraOblast SwerdlowskOblast TscheljabinskOblast KurganOblast OrenburgAutonomer Kreis der NenzenRepublik KomiBaschkortostanRegion PermOblast WologdaRepublik KarelienOblast MurmanskOblast ArchangelskOblast KaliningradSankt PetersburgOblast LeningradTatarstanUdmurtienOblast KirowOblast KostromaOblast SamaraOblast PskowOblast TwerOblast NowgorodOblast JaroslawlOblast SmolenskMoskauOblast MoskauOblast WladimirOblast IwanowoMari ElTschuwaschienMordwinienOblast PensaOblast Nischni NowgorodOblast UljanowskOblast SaratowOblast BrjanskOblast KalugaOblast TulaOblast RjasanOblast OrjolOblast LipezkOblast WoroneschOblast BelgorodOblast KurskOblast TambowOblast WolgogradOblast RostowOblast AstrachanKalmückienDagestanAdygejaRegion KrasnodarKaratschai-TscherkessienKabardino-BalkarienRegion StawropolNordossetien-AlanienInguschetienTschetschenienLage in Russland
Über dieses Bild
Gebietsverwaltung Irkutsk

Die Oblast Irkutsk (russisch Иркутская область Irkutskaja oblast) ist eine Verwaltungseinheit (Oblast) in Russland.

Die Oblast liegt im südlichen Sibirien am Westufer des Baikalsees. Sie reicht jedoch weit nach Norden ins mittelsibirische Bergland hinein. Die wichtigsten Flüsse sind die Angara im Westen sowie die Oberläufe der Lena, der Unteren Tunguska und des Tschona im Norden der Oblast.

Das Gebiet war früher von Burjaten und kleinen Turkvölkern bewohnt, heute stellen jedoch die Russen die überwältigende Mehrheit. Nach uigurischer und mongolischer Herrschaft setzte im 18. Jahrhundert die intensive russische Besiedelung ein.

Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen zählen der Bergbau (Gold, Kohle, Eisenerz), die Energiegewinnung (Irkutskenergo) durch große Flusskraftwerke (Bratsker Stausee, Irkutsker Stausee, Ust-Ilimsker Stausee), die Aluminiumerzeugung und die chemische Industrie.

Verwaltungsgliederung und größte OrteBearbeiten

Die Oblast Irkutsk gliedert sich in 33 Rajons und 9 Stadtkreise.

Am 16. April 2006 wurde in einem Referendum die Integration des Autonomen Kreises der Ust-Ordynsker Burjaten in die Oblast Irkutsk beschlossen. Der aus sechs Rajons bestehende, vollständige von der Oblast umschlossene Autonome Kreis bildete ein eigenständiges Föderationssubjekt, bis der Zusammenschluss am 1. Januar 2008 in Kraft trat.[3][4]

Die bedeutendsten Städte der Oblast neben den Großstädten Irkutsk, Bratsk und Angarsk sind Ust-Ilimsk, Ussolje-Sibirskoje und Tscheremchowo. Insgesamt gibt es 22 Städte und 52 Siedlungen städtischen Typs.

Größte Städte
Name Russischer Name Einwohner
14. Oktober 2010[2]
Irkutsk Иркутск 587.891
Bratsk Братск 246.319
Angarsk Ангарск 233.567
Ust-Ilimsk Усть-Илимск 86.610
Ussolje-Sibirskoje Усолье-Сибирское 83.327
Tscheremchowo Черемхово 52.647

PolitikBearbeiten

Der Gouverneur der Oblast Irkutsk ist der Regierungschef der Regionalregierung und wird nach einem russischen Gesetz von 2012 seit 2015 wieder direkt vom Volk gewählt. Bei der Gouverneurswahl 2015 gewann Sergei Lewtschenko der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation und bleibt voraussichtlich fünf Jahre im Amt. Die Legislative der Oblast Irkutsk ist die Gesetzgebende Versammlung der Oblast Irkutsk, welche ebenfalls alle fünf Jahre direkt gewählt wird. Bei der Parlamentswahl 2018 verlor die Partei Einiges Russland ihre absolute Mehrheit. Sogar ihren Status als stärkste Partei musste sie an die Kommunistische Partei der Russischen Föderation abtreten. Damit ist die Oblast Irkutsk mit Stand Februar 2019 eines von wenigen Föderationssubjekten mit einem oppositionellen Gouverneur und das einzige Föderationssubjekt, in dem die Partei Einiges Russland nicht die stärkste Partei im Regionalparlament ist.

BevölkerungBearbeiten

Bei den letzten russischen Volkszählungen in den Jahren 2002 und 2010 gab es eine Bevölkerungszahl von 2.581.705 respektive 2.428.750 Bewohnern. Somit sank die Einwohnerzahl in diesen acht Jahren um 152.955 Personen (−5,9 %). Die Verteilung der verschiedenen Volksgruppen sah folgendermaßen aus:

Bevölkerung der Oblast nach Volksgruppen
Nationalität VZ 1989 Prozent VZ 2002 Prozent VZ 2010 Prozent
Russen 2.499.460 88,48 2.320.493 89,88 2.144.075 88,28
Burjaten 77.330 2,74 80.565 3,12 77.667 3,20
Ukrainer 97.405 3,45 53.631 2,08 30.827 1,27
Tataren 39.609 1,40 31.068 1,20 22.882 0,94
Weißrussen 25.713 0,91 14.185 0,55 7.929 0,33
Armenier 2.833 0,10 6.849 0,27 6.558 0,27
Aserbaidschaner 4.741 0,17 6.125 0,24 5.384 0,22
Tschuwaschen 11.417 0,40 7.295 0,28 4.589 0,19
Kirgisen 869 0,03 1.322 0,05 4.507 0,19
Usbeken 3.517 0,12 1.904 0,07 4.367 0,18
Einwohner 2.824.920 100,00 2.581.705 100,00 2.428.750 100,00

Anmerkung: die Anteile beziehen sich auf Gesamtzahl der Einwohner. Also mitsamt dem Personenkreis, der keine Angaben zu seiner ethnischen Zugehörigkeit gemacht hat (2002 11.035 resp. 2010 83.115 Personen)

Die Bevölkerung des Gebiets besteht heute mehrheitlich aus Russen. Die Burjaten, Ukrainer und Tataren sind die bedeutendsten ethnischen Minderheiten in der Oblast Irkutsk. Der prozentuale Anteil der Russen stagniert auf hohem Niveau. Die Burjaten als zweitgrößte Volksgruppe stagnieren zahlenmäßig, legen aber prozentual wegen der starken Abwanderung zu. Seit dem Ende der Sowjetunion ist auch die Anzahl der Menschen aus dem Transkaukasus und Zentralasien gewachsen. Andere Volksgruppen wie die Ukrainer, Tataren und Weißrussen haben das Gebiet in Scharen verlassen. Früher bedeutende Minderheiten wie die Deutschen (1989: 7.616, 2010: 3.725), Juden (1989: 4.796, 2010: 1.594) oder Polen (1989: 3.118, 2010: 1.364) sind heute kräftig geschrumpft. Die Angehörigen der sibirischen Völker sind kleine Minderheiten (VZ 2010; Tuwiner 1.674, Ewenken 1.272, Jakuten 858 und Tofalaren 678 Personen als die Bedeutendsten dieser Volksgruppen) und stehen zahlenmäßig etwa auf gleicher Stufe wie die Chinesen (1.118), Koreaner (1.342) und Mongolen (867).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Oblast Irkutsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Administrativno-territorialʹnoe delenie po subʺektam Rossijskoj Federacii na 1 janvarja 2010 goda (Administrativ-territoriale Einteilung nach Subjekten der Russischen Föderation zum 1. Januar 2010). (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 g. po Irkutskoj oblasti (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010 für die Oblast Irkutsk). online
  3. Über das Projekt der Integration des Ust-Ordynsker Kreises (russisch)
  4. Ergebnis des Referendums (russisch)