Tischtennis-Bundesliga 2019/20

Die Bundesliga 2019/20 war bei den Männern die 54. und bei den Frauen die 45. Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse im Tischtennis. Deutscher Meister bei den Herren wurde der 1. FC Saarbrücken-Tischtennis und bei den Damen der ttc berlin eastside.

MännerBearbeiten

Tischtennis-Bundesliga 2019/20
Meister 1. FC Saarbrücken
Pokalsieger ASV Grünwettersbach
Mannschaften 12
Spiele 126  + 3 Play-off-Spiele
Bundesliga 2018/19
2. Bundesliga

Aus der zweiten Liga wollte nach Ende der Vorsaison kein Verein aufsteigen, sodass der neu gegründete TTC Neu-Ulm eine Wildcard erhielt, um die Liga auf die Sollstärke von 12 Teams aufzustocken.[1]

Die Saison der Männer begann am 17. August 2019, die Hauptrunde endete wegen der COVID-19-Pandemie vorzeitig nach 21 (von 22 vorgesehenen) Spieltagen am 8. März 2020.[2] Als neuer Termin für die Play-off-Runden zur Ermittlung des deutschen Meisters wurden der 10./11. Juni für die Halbfinals und der 14. Juni für die Finals festgelegt. Die besten vier Mannschaften nach Abschluss der regulären Saison nahmen an den Play-offs teil, wobei außerplanmäßig ohne Zuschauer bis zu fünf Einzel (statt vier Einzel und ein Abschlussdoppel) gespielt wurden und die Halbfinals als einzelne Partien und nicht als Best-of-Three stattfanden.[3] Die elft- und zwölftplatzierten Mannschaften sollten absteigen, aus der 2. Liga wollte aber nur der TTC OE Bad Homburg aufsteigen, sodass Grenzau die Klasse halten konnte.[4]

Vereine der Tischtennis-Bundesliga der Männer in der Saison 2019/2020

Aktuelle TabelleBearbeiten

Pl. Mannschaft Bgn. S N Spiele Sätze Punkte
1 1. FC Saarbrücken 21 17 4 57:24 195:111 34:8
2 Borussia Düsseldorf 21 17 4 56:26 196:123 34:8
3 TTF Liebherr Ochsenhausen (M, P) 21 15 6 53:29 191:140 30:12
4 SV Werder Bremen 21 15 6 51:33 184:145 30:12
5 Post SV Mühlhausen 21 13 8 44:33 164:141 26:16
6 TTC Schwalbe Bergneustadt 21 11 10 44:41 162:166 22:20
7 ASV Grünwettersbach 21 10 11 35:47 155:169 20:22
8 TTC Neu-Ulm (N) 21 9 12 44:48 177:181 18:24
9 TSV Bad Königshofen 21 9 12 37:43 149:163 18:24
10 TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 21 6 15 34:52 136:190 12:30
11 TTC Zugbrücke Grenzau 21 3 18 24:56 119:193 6:36
12 TTC indeland Jülich 21 1 20 13:60 88:194 2:40
Zum Saisonende 2019/20:
Play-off
Abstieg
Zum Saisonende 2018/19:
(M) Meister der Vorsaison: TTF Liebherr Ochsenhausen
(P) Pokalsieger der Vorsaison: TTF Liebherr Ochsenhausen
(N) Aufsteiger: TTC Neu-Ulm

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2019/20   D   GM     GW     NU
TTF Liebherr Ochsenhausen 3:1 0:3 3:0 3:0 –:– 3:1 3:2 3:1 2:3 3:0 3:1
Borussia Düsseldorf 3:2 3:1 3:0 2:3 3:1 3:0 3:1 3:1 3:1 3:0 3:0
1. FC Saarbrücken 3:2 3:0 3:2 3:1 3:1 3:0 3:0 3:2 2:3 3:0 3:0
TTC Schwalbe Bergneustadt 2:3 0:3 –:– 3:0 3:0 3:0 1:3 3:1 3:2 3:1 3:2
TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:1 2:3 1:3 2:3 1:3 2:3 3:2 3:0 0:3 3:1 2:3
Post SV Mühlhausen 0:3 3:2 2:3 3:2 3:0 1:3 3:0 3:0 3:0 3:0 3:2
ASV Grünwettersbach 0:3 1:3 0:3 3:1 3:2 0:3 3:2 3:1 2:3 3:0 3:2
TSV Bad Königshofen 1:3 1:3 0:3 3:1 –:– 3:0 3:0 3:0 0:3 3:0 3:2
TTC Zugbrücke Grenzau 1:3 2:3 1:3 0:3 3:0 1:3 2:3 2:3 0:3 3:0 3:2
SV Werder Bremen 1:3 1:3 3:1 1:3 3:2 3:0 3:1 3:1 –:– 3:0 3:2
TTC indeland Jülich 0:3 0:3 0:3 2:3 1:3 0:3 –:– 1:3 3:0 0:3 2:3
TTC Neu-Ulm 3:1 –:– 3:2 3:2 3:1 1:3 1:3 3:0 3:0 2:3 3:2

TabellenverlaufBearbeiten

Tabellenführer
Tabellenletzter
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
  9 10 8 7 7 7 5 3 4 4 4 4 4 4 4 3 4 3 3 3 3
D 5 8 5 5 5 3 2 2 1 2 2 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2
  4 2 3 3 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
GM 2 1 1 2 2 5 4 6 7 5 5 5 5 5 5 5 5 6 6 6 6
  11 7 7 10 10 10 10 9 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10
  8 5 6 6 6 4 6 7 5 7 8 7 7 8 6 6 6 5 5 5 5
GW 6 6 9 8 8 9 8 10 9 9 6 6 8 6 7 7 8 9 9 8 7
1 3 2 4 3 2 3 4 6 8 9 8 6 7 8 8 7 8 8 7 9
  12 12 12 11 11 11 11 11 12 12 12 12 12 12 12 12 12 11 11 11 11
  3 4 4 1 4 6 7 5 3 3 3 2 2 2 2 4 3 4 4 4 4
10 11 11 12 12 12 12 12 11 11 11 11 11 11 11 11 11 12 12 12 12
NU 7 9 10 9 9 8 9 8 8 6 7 9 9 9 9 9 9 7 7 9 8

Play-offsBearbeiten

  Halbfinale Finale
                 
1  1. FC Saarbrücken 3  
4  Werder Bremen 0  
  1  1. FC Saarbrücken 3
  3  TTF Liebherr Ochsenhausen 1
2  Borussia Düsseldorf 2
3  TTF Liebherr Ochsenhausen 3  


FrauenBearbeiten

Tischtennis-Bundesliga 2019/20
Meister ttc berlin eastside
Pokalsieger ttc berlin eastside
Mannschaften 9
Spiele 52
Bundesliga 2018/19
2. Bundesliga

Bei einer Sollstärke von zehn Teams erhöhte der bisherige Zweitligist TSV Schwabhausen die Zahl der Mannschaften als einziger Aufsteiger auf neun.[5] Die Saison begann am 21. September 2019 und sollte am 3. Mai 2020 enden, wurde aber wegen der COVID-19-Pandemie vorzeitig abgebrochen, der ttc berlin eastside wurde ohne Play-offs Meister.[6]

TabellenBearbeiten

Hinrunde
Pl. Mannschaft Bgn. S U N Spiele +/- Punkte
1 ttc berlin eastside (M) 8 8 0 0 48:6 +42 16:0
2 TuS Bad Driburg 8 7 0 1 44:26 +18 14:2
3 SV DJK Kolbermoor (P) 8 6 0 2 40:17 +23 12:4
4 SV Böblingen 8 4 0 4 34:36 –2 8:18
5 TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 8 3 1 4 30:38 –8 7:9
6 TSV Langstadt 1909 8 3 0 5 28:34 –6 6:10
7 TSV Schwabhausen (N) 8 1 2 5 27:42 –15 4:12
8 TV Busenbach 8 1 1 6 25:43 –18 3:13
9 TTK Anröchte 8 1 0 7 11:45 –34 2:14
Abschlusstabelle
Pl. Mannschaft Bgn. S U N Spiele +/- Punkte
1 ttc berlin eastside (M) 11 11 0 0 66:8 +58 22:0
2 TuS Bad Driburg 11 9 0 2 56:38 +18 18:4
3 SV DJK Kolbermoor (P) 12 8 1 3 61:32 +29 17:7
4 TTG Bingen/Münster-Sarmsheim 12 6 1 5 52:54 –2 13:11
5 TSV Schwabhausen (N) 12 4 2 6 49:58 –9 10:14
6 TSV Langstadt 1909 12 4 1 7 41:51 –10 9:15
7 SV Böblingen 12 4 1 7 47:59 –12 9:15
8 TV Busenbach 11 1 2 8 34:60 –26 4:18
9 TTK Anröchte 11 1 0 10 17:63 –46 2:20
Zum Saisonende 2019/20:
Meister
Zum Saisonende 2018/19:
(M) Meister der Vorsaison: ttc berlin eastside
(P) Pokalsieger der Vorsaison: SV DJK Kolbermoor
(N) Aufsteiger der Vorsaison: TSV Schwabhausen

KreuztabelleBearbeiten

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

2019/20 B KM DB BIN LS AR BB SH
ttc berlin eastside 6:2 6:0 6:0 6:0 6:0 –:– 6:2 6:0
SV DJK Kolbermoor –:– –:– 6:0 6:0 6:1 6:0 6:2 –:–
TuS Bad Driburg 2:6 6:2 6:4 6:2 6:0 –:– –:– 6:4
TTG Bingen/Münster-Sarmsheim –:– 6:4 4:6 6:4 3:6 6:1 6:4 6:4
TSV Langstadt 1909 0:6 –:– 3:6 –:– 6:0 6:0 5:5 6:0
TTK Anröchte –:– 0:6 –:– 2:6 –:– 2:6 1:6 2:6
TV Busenbach 1:6 5:5 4:6 –:– 4:6 –:– 4:6 4:6
SV Böblingen 1:6 3:6 3:6 –:– 6:3 –:– –:– 3:6
TSV Schwabhausen –:– 3:6 –:– 5:5 –:– 6:3 5:5 4:6

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Saison 2019/20: Zwölf Vereine beantragen Lizenz. ttbl.de, 13. März 2019, abgerufen am 13. Juli 2019.
  2. COVID-19: Der 22. Spieltag wird ersatzlos gestrichen, die Play-offs werden ausgesetzt. ttbl.de, 13. März 2020, abgerufen am 13. März 2020.
  3. Play-offs und Liebherr TTBL-Finale angesetzt Live im Free-TV und im Stream. ttbl.de, 4. Juni 2020, abgerufen am 11. Juni 2020.
  4. TTBL: Zwölf Vereine erhalten Lizenz für die Saison 2020/21. mytischtennis.de, 5. August 2020, abgerufen am 4. September 2020.
  5. Die Zusammensetzung der Bundesligen in der Saison 2019/2020. mytischtennis.de, 20. Mai 2019, abgerufen am 13. Juli 2019.
  6. ttc berlin eastside zum sechsten Mal Deutscher Meister. tischtennis.de, 2. April 2020, abgerufen am 16. Mai 2020.