Hauptmenü öffnen

TTC Schwalbe Bergneustadt

deutscher Tischtennisverein

Der TTC Schwalbe Bergneustadt ist ein deutscher Tischtennisverein aus Bergneustadt (Nordrhein-Westfalen). Seit der Saison 2014/15 spielt die Herrenmannschaft in der Bundesliga.

Benannt ist der Verein nach seinem Hauptsponsor Schwalbe, einem Reifenhersteller aus Reichshof.

AktuellesBearbeiten

In der Saison 2016/17 waren sieben Herren-, eine Damen- und vier Jugendmannschaften aktiv. Die zweite Mannschaft spielte in der dritten Bundesliga, das Damenteam war in die Oberliga aufgestiegen.

HistorieBearbeiten

Kader der ersten Mannschaft
2013/14 Deutschland  Duda Kroatien  Kojic Polen  Dyjas Deutschland  Rosenberg Russland  Kushov
2014/15 Deutschland  Duda Kroatien  Kojic Deutschland  Mengel Brasilien  Tsuboi
2015/16 Deutschland  Duda Deutschland  Walther Deutschland  Mengel Brasilien  Tsuboi
2016/17 Deutschland  Duda Deutschland  Walther Deutschland  Mengel Deutschland  Schreiner
2017/18 Deutschland  Duda Spanien  Robles Deutschland  Mengel Indien  Achanta
2018/19 Deutschland  Duda Spanien  Robles England  Drinkhall Russland  Sidorenko
2019/20 Deutschland  Duda Spanien  Robles England  Drinkhall Ecuador  Miño

Der Verein wurde 1946 gegründet von Ralf Bohle († 2010), Chef der Firma Schwalbe. 1998 gelang den Herren der Aufstieg von der Regionalliga in die 2. Bundesliga Nord.[1] Hier verweilten sie bis sie am Ende der Saison 2013/14 Meister wurden (in der Besetzung Frane Kojic, Benedikt Duda, Roman Rosenberg, Jakub Dyjas, Muhamed Kushov)[2] und somit in die 1. Bundesliga aufstiegen. Hier verstärkte man sich mit Nationalspieler Steffen Mengel vom TTC Frickenhausen und dem Brasilianer Gustavo Tsuboi und wurde mit sieben Siegen auf Anhieb Siebter. Für die Saison 2015/16 kam außerdem Ricardo Walther vom TTC Hagen hinzu, und die Mannschaft konnte sich bis zuletzt Hoffnungen auf einen Playoff-Platz machen (obwohl Tsuboi in der gesamten Saison nur auf drei Einsätze kam). Nachdem das Team sich mit einem Sieg über den direkten Konkurrenten Borussia Düsseldorf am vorletzten Spieltag eine gute Ausgangsposition verschafft hatte, verspielte es den vierten Platz zum Saisonende allerdings wieder durch eine knappe Niederlage gegen den Tabellenachten Post SV Mühlhausen. Im Rahmen des Konzepts, deutschen Nachwuchsspielern eine Plattform zu bieten, trennte man sich zur Saison 2016/17 von Gustavo Tsuboi und verpflichtete dafür Florian Schreiner[3], der aber nur am letzten Spieltag der erneut auf Platz fünf beendeten Saison zum Einsatz kam und danach verletzungsbedingt seine Profikarriere beendete.[4] Er und Ricardo Walther wurden zur Saison 2017/18 durch Sharath Kamal Achanta und Álvaro Robles ersetzt.[5][6] Achanta und Mengel konnten aber nicht an die Leistungen der vorherigen Saison (Bilanzen von 5:4 und 13:10) anknüpfen, sodass Bergneustadt diesmal in der ganzen Saison nicht über Rang 7 hinauskam und am Ende den achten Platz belegte. Danach verließen Mengel und Achanta den Verein, für sie kamen Paul Drinkhall[7] und der 16-jährige Vladimir Sidorenko.[8] In der Saison 2018/19 spielte der Verein wieder erfolgreicher, auch weil Drinkhall und Robles mit einer 6:1-Bilanz das beste Doppel der Liga stellten und so die meisten knappen Spiele zugunsten von Bergneustadt entscheiden konnten. Mit Platz 4 qualifizierte man sich so zum ersten Mal für die Play-offs und schied dort im Halbfinale gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen aus.[9] Während der Saison wurde die Spielstätte außerdem von der Gummersbacher Schwalbe-Arena nach Bergneustadt verlegt[10]; der Zuschauerschnitt, der nach 344 in der ersten Saison[11] auf 122 in der Saison 2017/18 gefallen war[12], stieg danach wieder stark an: von 199 in den vier ersten Heimspielen der Saison 2018/19 auf 397 in den übrigen Partien. Für Sidorenko kam zur nächsten Saison Alberto Miño.[13]

Die Damenmannschaft spielte in der Saison 2011/12 in der 2. Bundesliga[14], 2016/17 in der Oberliga West.[15]

Bekannte Spieler waren u. a. Vladislav Broda, Jonathan Groth (Dänemark), Andrew Baggaley (England), Jörg Bitzigeio, Miroslav Broda, Manfred Nieswand, Sandor Jankovic (früher bei Borussia Düsseldorf), Seiya Kishikawa (Japan), Matthias Höring, und Boris Rosenberg (ehem. UdSSR).

TitelBearbeiten

Deutsche MannschaftsmeisterBearbeiten

Senioren 40Bearbeiten

  • 2002/2003: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2002/2003: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2004/2005: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2005/2006: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2006/2007: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2007/2008: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2008/2009: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2010/2011: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2011/2012: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2012/2013: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]

Senioren 50Bearbeiten

  • 2010/2011: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2012/2013: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2013/2014: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2014/2015: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]
  • 2015/2016: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]

JungenBearbeiten

  • 2006/2007: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]

MädchenBearbeiten

  • 2010/2011: TTC Schwalbe Bergneustadt[16]

Westdeutsche MannschaftsmeisterBearbeiten

JungenBearbeiten

  • 2006/2007: TTC Schwalbe Bergneustadt[17]

Westdeutsche PokalsiegerBearbeiten

B-SchülerBearbeiten

  • 2006/2007: TTC Schwalbe Bergneustadt[18]

SeniorenBearbeiten

  • 2002/03: TTC Schwalbe Bergneustadt[18]
  • 2003/04: TTC Schwalbe Bergneustadt[18]
  • 2004/05: TTC Schwalbe Bergneustadt[18]
  • 2005/06: TTC Schwalbe Bergneustadt[18]
  • 2006/07: TTC Schwalbe Bergneustadt[18]

SeniorinnenBearbeiten

  • 2006/2007: TTC Schwalbe Bergneustadt[18]

LiteraturBearbeiten

  • Jan Lüke: Schwalbe auf dem Höhenflug, Zeitschrift tischtennis, 2012/1 Seite 20
  • Susanne Heuing: Die Zeit ist reif, Zeitschrift tischtennis, 2014/3 Seite 23

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 2.Bundesliga Herren 1981 - 2000 – Tischtennis-Archiv des Hans-Albert Meyer (abgerufen am 29. Oktober 2014)
  2. 2.Bundesliga Herren ab 2000 – Tischtennis-Archiv des Hans-Albert Meyer (abgerufen am 29. Oktober 2014)
  3. ttbl.de – Neu in der TTBL: Florian Schreiner (abgerufen am 20. August 2016)
  4. ttbl.de: Klare Niederlage: Fulda verliert Platz zwei. 2. April 2017, abgerufen am 3. April 2017.
  5. ttbl.de: Kamal Achanta ersetzt Ricardo Walther. 9. Januar 2017, abgerufen am 3. April 2017.
  6. ttbl.de: Bergneustadt holt Robles und verliert Schreiner. 1. März 2017, abgerufen am 3. April 2017.
  7. Bäumchen wechsle dich (Teil 2). ttbl.de, 13. April 2018, abgerufen am 13. April 2018.
  8. Neu in der TTBL: Vladimir Sidorenko. ttbl.de, 16. Juli 2018, abgerufen am 5. September 2018.
  9. Ochsenhausen souverän ins Finale. ttbl.de, 7. April 2019, abgerufen am 19. Oktober 2019.
  10. Scheitern noch möglich Bundesligist TTC Schwalbe vor endgültigem Umzug. rundschau-online.de, 1. November 2018, abgerufen am 23. März 2019.
  11. Deutscher Tischtennis-Bund 2014/15 Tischtennis Bundesliga Zuschauer-Matrix. click-tt.de, abgerufen am 23. März 2019.
  12. Deutscher Tischtennis-Bund 2017/18 Tischtennis Bundesliga Zuschauer-Matrix. click-tt.de, abgerufen am 23. März 2019.
  13. Der Teamcheck für die neue Saison Teil 3. ttbl.de, 15. August 2019, abgerufen am 18. August 2019.
  14. 2.Bundesliga Damen ab 2000 – Tischtennis-Archiv des Hans-Albert Meyer (abgerufen am 29. Oktober 2014)
  15. click-tt.de – Oberliga Damen West Tabelle und Spielplan (Aktuell) (abgerufen am 20. August 2016)
  16. a b c d e f g h i j k l m n o p q WTTV Ehrentafel. WTTV, S. 57, abgerufen am 20. Juli 2016.
  17. WTTV Ehrentafel. WTTV, S. 62, abgerufen am 20. Juli 2016.
  18. a b c d e f g WTTV: WTTV Ehrentafel. S. 70, abgerufen am 20. Juli 2016.