Tischtennis-Bundesliga 2009/10

Tischtennis-Bundesliga 2009/10
Meister Männer Borussia Düsseldorf
Frauen FSV Kroppach
Pokalsieger Männer Borussia Düsseldorf
Mannschaften 10
Spiele 90  + Männer 6 Play-off-Spiele
Bundesliga 2008/09
2. Bundesliga Nord und Süd

Die Bundesliga 2009/10 war bei den Männern die 44. und bei den Frauen die 35. Spielzeit der höchsten deutschen Spielklasse im Tischtennis. Meister wurden Borussia Düsseldorf und der FSV Kroppach.

MännerBearbeiten

Vereine der Tischtennis-Bundesliga in der Saison 2009/2010

Bei den Männern nahmen zehn Mannschaften teil, neu waren der 1. FC Saarbrücken und die TG Hanau, die den Absteiger TTV Gönnern ersetzt und die Liga damit wieder auf 10 Mannschaften aufgestockt hatten. Die besten vier Mannschaften nach Abschluss der regulären Saison nahmen an den Play-off-Runden teil, um den deutschen Meister zu ermitteln. In zwei Finalspielen setzte sich Borussia Düsseldorf gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen durch, wurde damit zum 23. Mal deutscher Meister und sicherte sich gleichzeitig das Triple aus deutscher Meisterschaft, Pokalsieg und Champions League-Sieg[1]. Die neunt- und zehntplatzierten Mannschaften, der TTC indeland Jülich und der TTC Frickenhausen, stiegen in die 2. Bundesliga ab und wurden durch den TTC Ruhrstadt Herne und den TSV Gräfelfing ersetzt. Für Frickenhausen hatte es zur Winterpause mit 5 Siegen aus 9 Spielen noch gut ausgesehen, dann kündigte der Verein jedoch seinem Spieler Tan Ruiwu, der parallel einen Einsatz für einen saudi-arabischen Verein absolvieren wollte, was beinahe zum Verlust aller Punkte geführt hätte; in den übrigen neun Spielen ohne Tan Ruiwu gelang kein Sieg mehr, und Frickenhausen stieg ab[2].

Auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga verzichtete der FC Tegernheim (Meister 2. BL Süd).[3]

AbschlusstabelleBearbeiten

Rang Mannschaft Begegnungen Siege Niederlagen Spiele Punkte
1 Borussia Düsseldorf (M) 18 16 2 50:18 32:4
2 TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 18 13 5 45:31 26:10
3 TTF Liebherr Ochsenhausen 18 11 7 39:29 22:14
4 TTC Zugbrücke Grenzau 18 9 9 39:36 18:18
5 1. FC Saarbrücken (N) 18 8 10 35:37 16:20
6 SV Werder Bremen 18 8 10 32:38 16:20
7 SV Plüderhausen (P) 18 7 11 32:39 14:22
8 TG Hanau (N) 18 7 11 31:42 14:22
9 TTC indeland Jülich 18 6 12 31:43 12:24
10 TTC Frickenhausen 18 5 13 27:48 10:26
Legende
  • Grün: Play-Off
  • Rot: Abstieg
  • (M): Meister der Vorsaison
  • (P): Pokalsieger der Vorsaison
  • (N): Aufsteiger aus der Vorsaison

Play-offsBearbeiten

  Halbfinale (Hinspiel/Rückspiel/GesamtSätze) Finale (Hinspiel/Rückspiel/Gesamt)
                         
4  TTC Zugbrücke Grenzau 1 1 2      
1  Borussia Düsseldorf 3 3 6  
1  Borussia Düsseldorf 3 3 6
  3  TTF Liebherr Ochsenhausen 2 1 3
3  TTF Liebherr Ochsenhausen 3 2 520
 
2  TTC Fulda-Maberzell 2 3 519  

FrauenBearbeiten

Bei den Frauen nahmen insgesamt 10 Mannschaften teil, für den TTC Langweid war Hassia Bingen aufgestiegen. Meister wurde zum vierten Mal der FSV Kroppach. Gleich drei Vereine – TV Busenbach, TuS Bad Driburg und Hannover 96 – verließen die Bundesliga am Ende der Saison, für sie rückten bloß der TSV Schwabhausen und der TTK Anröchte nach.

AbschlusstabelleBearbeiten

Rang Mannschaft Begegnungen Siege Unentschieden Niederlagen Spiele +/- Punkte
1 FSV Kroppach (M) 18 13 0 5 46:28 +18 26:10
2 TV Busenbach 18 12 0 6 48:35 +13 24:12
3 TTSV Saarlouis-Fraulautern 18 11 0 7 44:32 +12 22:14
4 DJK TuS Essen-Holsterhausen 18 11 0 7 42:33 +9 22:14
5 SV Böblingen 18 11 0 7 44:37 +7 22:14
6 3B Berlin Tischtennis 18 8 0 10 37:36 +1 16:20
7 Hassia Bingen (N) 18 8 0 10 36:40 −4 16:20
8 TuS Bad Driburg 18 8 0 10 32:41 −9 16:20
9 MTV Tostedt 18 7 0 11 35:43 −8 14:22
10 Hannover 96 18 1 0 17 13:52 −39 2:34
Legende
  • Grün: Meister
  • Rot: Abstieg
  • (M): Meister der Vorsaison
  • (N): Aufsteiger aus der Vorsaison

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. tischtennis.de – 3:1 gegen Ochsenhausen: Borussia Düsseldorf ist Deutscher Meister und feiert das Triple! (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tischtennis.de (abgerufen am 12. Juli 2015)
  2. ttcfrickenhausen – TTC kündigt Tan Rui Wu fristlos! (abgerufen am 24. September 2015)
  3. Zeitschrift tischtennis, 2017/19 Seite 23