Spiel des Jahres – Auswahlliste

Die Auswahlliste für das Spiel des Jahres gab es zwischen 1979 und 2003. Jedes Jahr hat die Jury für das Spiel des Jahres in der Mitte des Jahres eine Auswahlliste von Spielen veröffentlicht, von der ein Spiel dann das Spiel des Jahres wurde. In den Jahren 1999 bis 2003 wurden aus der Auswahlliste des Jahres jeweils drei Spiele für das Spiel des Jahres nominiert von denen dann anschließend ein Spiel als Spiel des Jahres ausgezeichnet wurde.

Die Spiele der Auswahlliste durften gegen eine Lizenzgebühr von einigen Cents pro Spiel mit dem Symbol des Spiel des Jahres (roter Pöppel) auf der Spielschachtel zwei Kalenderjahre werben. Für die ersten 10.000 hergestellten Spiele musste keine Lizenzgebühr bezahlt werden. Die Hersteller durften außerdem auf die Auszeichnung verweisen; das Symbol durfte aber nach zwei Jahren nicht weiter für die Spiele der Auswahlliste verwendet werden. Die Gewinner des Spiel des Jahres hingegen dürfen unbegrenzt mit dem Logo auf der Spielschachtel werben.

2004 wurde die Auswahlliste durch die Empfehlungsliste ersetzt.

Die Spiele der AuswahllisteBearbeiten

Quellen: Webseite von Spiel des Jahres[1]

kursiv: Korrekturen/Ergänzungen: weicht von der offiziellen Webseite ab.

Jahr SdJ Spiel Autor Verlag Spieleranzahl Alter
1979 Hase und Igel David Parlett Ravensburger 2–6 ab 08
1979 Acquire Sid Sackson Schmidt Spiele 2–6 ab 12
1979 Alaska Eric Solomon Ravensburger 2–4 ab 10
1979 Blockade Sid Sackson Bütehorn 1–4 ab 10
1979 Chess Challenger Voice Ronald C. Nelson[2] Consumenta 1–2 ab 10
1979 Merlin Bob Doyle, Holly Doyle Parker 1–2 ab 07
1979 Senso Ralph H. Baer, ‚Howard J. Morrison[3] MB 1–4 ab 08
1979 Shogun Teruo Matsomuto Ravensburger 2 ab 08
1979 Touché Howard Wexler Parker 2 ab 08
1979 Twixt Alex Randolph Schmidt Spiele 2 ab 10
1980 Rummikub Ephraim Hertzano[4] Intelli 2–4 ab 08
1980 Dampfross David Watts Bütehorn 2–6 ab 10
1980 Epaminondas Robert Abbott Bütehorn 2 ab 10
1980 Focus Sid Sackson Parker 2–4 ab 10
1980 Galaxis David Wells Ravensburger 2 ab 08
1980 Heiße Spur Robert Doyle Parker 2–4 ab 10
1980 Niki Lauda's Formel 1 Wolfgang Kramer ASS 2–6 ab 08
1981 Focus Sid Sackson Parker 2–4 ab 10
1981 Can’t Stop Sid Sackson Parker 2–4 ab 10
1981 Havannah Christian Freeling Ravensburger 2 ab 10
1981 Ombagi Reinhold Wittig Edition Perlhuhn 2 ab 10
1981 Quibbix Gilbert Obermair Intelli 1–6 ab 08
1981 Räuber und Gendarm Rudi Hoffmann Bütehorn 2 ab 07
1981 Sagaland Michel Matschoss Alex Randolph Ravensburger 2–6 ab 08
1981 Wendo unbekannt Intelli 2 ab 08
1982 Sagaland Michel Matschoss, Alex Randolph Ravensburger 2–6 ab 08
1982 Baubylon Reinhold Wittig Edition Perlhuhn 2–6 ab 08
1982 Can’t Stop Sid Sackson Parker 2–4 ab 10
1982 Fang mich! Oded Berman Spear 2–4 ab 04
1982 Geister Alex Randolph Bütehorn 2 ab 10
1982 Havannah Christian Freeling Ravensburger 2 ab 10
1982 Kensington Brain Taylor, Peter Forbes Arxon 2–6 ab 07
1982 Millionenspiel Rüdiger Koltze Ravensburger 3–5 ab 12
1982 Vokabo Johann Rüttinger Noris 2–4 ab 08
1983 Scotland Yard Autorengruppe[5] Ravensburger 3–6 ab 10
1983 Bärenspiel Hajo Bücken Herder 2–8 ab 04
1983 Der schwarze Prinz Johann Rüttinger Noris 2–4 ab 08
1983 Fuzzi Heinz und Schlendrian Manfred Ludwig Spear 2–4 ab 05
1983 Riombo Reinhold Wittig Edition Perlhuhn 2–5 ab 08
1984 Dampfross David Watts Schmidt Spiele 2–6 ab 10
1984 Claim Alex Randolph Jumbo 2–4 ab 10
1984 Domingo Kenneth Rand Ravensburger 2–4 ab 07
1984 Feuerwehr Norbert Lechleitner Herder 2–4 ab 05
1984 Metropolis Sid Sackson Ravensburger 2–4 ab 12
1984 Netzwerk Knut-Michael Wolf Edition Perlhuhn 2 ab 12
1985 Sherlock Holmes Criminal-Cabinet Anthony Uruburu Franckh-Kosmos 1–6 ab 12
1985 Abilene Roland Siegers Hexagames 2–3 ab 07
1985 Campus André Francois Amigo 1–2 ab 08
1985 Cash & Carry Hans-Jörg Nürnberger Hanje-Spieleatelier 3–4 ab 10
1985 Heimlich & Co Wolfgang Kramer Edition Perlhuhn 2–6 ab 08
1985 Jago Alex Randolph Spear 1–2 ab 12
1985 Kuhhandel Rüdiger Koltze Ravensburger 3–6 ab 10
1985 Mister Zero Wilfried Bauer, Rudolf Schweiker dacapo Spiele 2–4 ab 10
1985 Pin Dieter Drkosch KD-Spiele 2 ab 08
1986 Heimlich & Co Wolfgang Kramer Ravensburger 2–6 ab 08
1986 Code 777 Alex Randolph,[6] Robert Abbott Jumbo 2–4 ab 12
1986 Das verrückte Labyrinth Max Kobbert Ravensburger 2–4 ab 08
1986 Greyhounds Bernd Brunnhofer Hans im Glück 3–4 ab 12
1986 Malawi Gerhard Kodys Piatnik 2 ab 10
1986 TOP Dieter Drkosch KD-Spiele 2–4 ab 8
1986 Top Secret Alex Randolph Jumbo 2–4 ab 10
1986 Winkeladvokat Roland Siegers Schmidt Spiele 2–4 ab 10
1987 Auf Achse Wolfgang Kramer F.X. Schmid 2–6 ab 08
1987 Der fliegende Teppich Elke Flogaus, Kurt Feyerabend Ravensburger 3–6 ab 10
1987 Die 1. Million Sid Sackson Hexagames 2–4 ab 10
1987 Kreml Urs Hostettler Fata Morgana 3–5 ab 10
1987 Maritim Reinhold Wittig Franckh-Kosmos 2–6 ab 08
1987 Restaurant Roland Siegers Flying Turtle 3–6 ab 08
1987 Sauerbaum Johann Tranelis Eigenverlag 3–7 ab 08
1987 Shark Jean Vanaise Flying Turtle 3–6 ab 12
1988 Barbarossa und die Rätselmeister Klaus Teuber ASS 3–4 ab 10
1988 Bausack Klaus Zoch Zoch Verlag 2–8 ab 05
1988 Forum Romanum Wolfgang Kramer Franckh-Kosmos 2–6 ab 12
1988 Hol’s der Geier Alex Randolph Ravensburger 2–5 ab 10
1988 Janus Rudi Hoffmann Franckh-Kosmos 2–4 ab 10
1988 Loa Claude Soucie Hexagames 2 ab 12
1988 Mississippi Roland Siegers Mattel 3–6 ab 12
1988 Scalino Peter Pallat Abra[7] 2, 4 ab 08
1988 Schoko & Co Gilles Monnet, Yves Hirschfeld Schmidt Spiele 2–4 ab 12
1988 Targui Ben van Dijk, Wil Dijkstra Jumbo 2–4 ab 12
1989 Café International Rudi Hoffmann Mattel 2–4 ab 10
1989 Abalone Michael Lalet, Laurent Levi Abalone Games 2 ab 10
1989 Der Ausreißer Pierre Jacquot F.X. Schmid 2–6 ab 08
1989 Ein solches Ding Urs Hostettler Fata Morgana 2–7 ab 10
1989 Flieg Dumbo flieg Virginia Charves[8] Schmidt Spiele 2–4 ab 06
1989 Hexentanz Björn Hölle F.X. Schmid 3–6 ab 08
1989 Maestro Rudi Hoffmann Hans im Glück 2–4 ab 08
1989 Mitternachtsparty Wolfgang Kramer Ravensburger 2–8 ab 08
1989 Pole Position Gerhard Kodys Piatnik 3–5 ab 10
1989 Regatta Frank Thibault Klee Spiele 2–6 ab 10
1990 Adel verpflichtet Klaus Teuber F.X. Schmid 2–5 ab 12
1990 Das Geheimnis der Pyramide Stefanie Rohner, Christian Wolf Jumbo 2–6 ab 08
1990 Die heiße Schlacht am kalten Buffet Alex Randolph Ravensburger 2–6 ab 10
1990 Dino Reinhold Wittig Hexagames 2–6 ab 10
1990 Favoriten Walter Müller Walter Müllers Spielewerkstatt 2–5 ab 09
1990 Heuchel & Meuchel Rudi Hoffmann Franckh-Kosmos 3–6 ab 12
1990 Lancelot Roland Siegers Mattel 2–5 ab 10
1990 New Orleans Big Band Herbert Schützdeller ASS 3–6 ab 12
1990 Tabaijana Wolfgang Kramer Herder 2–5 ab 05
1991 Drunter & Drüber Klaus Teuber Hans im Glück 2–4 ab 09
1991 20 Questions Scott A. Mednick, Alva Robert Moog[9] MB 2–6 ab 10
1991 Bauernschlau Tom Schoeps F.X. Schmid 2–6 ab 08
1991 Casablanca Eric Solomon Amigo 2–8 ab 10
1991 Formica Michael Lorrigan, Stephen Ray Bandai Huki 2–4 ab 08
1991 Im Reich des weißen Bären Charles Larue Schmidt Spiele 2–4 ab 08
1991 Invers Kris Burm Peri Spiele 2 ab 07
1991 Irrgendwie Silvia Heinz, Dieter Matthes Pyramo 1 ab 10
1992 Um Reifenbreite Rob Bontenbal Jumbo 2–4 ab 10
1992 Die verbotene Stadt Alex Randolph, Johann Rüttinger Ravensburger 2–4 ab 12
1992 Donnerwetter Peter Lewe HABA 2–4 ab 10
1992 Entenrallye Walter Müller Walter Müllers Spielewerkstatt 2–6 ab 09
1992 Gold Connection Sid Sackson Schmidt Spiele 2–4 ab 10
1992 Palermo Walter Zisa Piatnik 3–5 ab 10
1992 Quo vadis? Reiner Knizia Hans im Glück 3–5 ab 08
1992 Razzia Stefan Dorra Ravensburger 3–8 ab 10
1992 Schraumeln Urs Hostettler F.X. Schmid 3–8 ab 14
1992 Tabu Brian Hersch MB 4+ ab 12
1993 Bluff Richard Borg F.X. Schmid 2–6 ab 12
1993 Modern Art Reiner Knizia Hans im Glück 3–5 ab 10
1993 Pusher Werner Falkhoff Theta Promotion 2–3 ab 05
1993 Quarto! Blaise Muller Gigamic 2 ab 08
1993 Rheingold Reinhard Herbert Jumbo 2–5 ab 09
1993 Spiel der Türme Rudi Hoffmann Schmidt Spiele 2–4 ab 12
1993 Tutanchamun Reiner Knizia Amigo 2–6 ab 08
1993 Zatre Manfred Schüling Peri Spiele 2–6 ab 12
1994 Manhattan Andreas Seyfarth Hans im Glück 2–4 ab 10
1994 6 nimmt! Wolfgang Kramer Amigo 2–10 ab 10
1994 Billabong Eric Solomon Franjos 2–4 ab 10
1994 Die Osterinsel Alex Randolph Leo Colovini Blatz Spiele 3–4 ab 10
1994 Kohle, Kies & Knete Sid Sackson Schmidt Spiele 3–6 ab 12
1994 Take it easy Peter Burley F.X. Schmid 1–4 ab 10
1994 Was sticht? Karl-Heinz Schmiel Moskito Spiele 3–4 ab 12
1995 Die Siedler von Catan Klaus Teuber Franckh-Kosmos 3–4 ab 10
1995 Buzzle Bill Eberle, Jack Kittredge, Peter Olotka Franjos 2–4 ab 10
1995 Condottiere Dominique Ehrhard, Duccio Vitale Eurogames Descartes 3–6 ab 12
1995 Die Maulwurf-Company Virginia Charves, Bertram Kaes Ravensburger 2–4 ab 08
1995 Galopp Royal Klaus Teuber Goldsieber 3–6 ab 10
1995 Kaleidos Spartaco Albertarelli eg Spiele 2–4 ab 14
1995 La-Trel Richard Morgan ASS 2 ab 08
1995 Linie 1 Stefan Dorra Goldsieber 2–5 ab 10
1995 Medici Reiner Knizia Amigo 3–6 ab 10
1996 El Grande Wolfgang Kramer, Richard Ulrich Hans im Glück 2–5 ab 12
1996 Ab die Post! Helga Huber, Hermann Huber Goldsieber 3–6 ab 08
1996 Campanile Hanno Kuhn, Wilfried Kuhn Blatz Spiele 2–5 ab 10
1996 Mü & mehr Doris Matthäus, Frank Nestel Spiele von Doris und Frank 3–6 ab 11
1996 Reibach & Co Alan R. Moon, Mick Ado F.X. Schmid 2–5 ab 12
1996 Sisimizi Alex Randolph eg Spiele 2–4 ab 10
1996 Speed Reinhard Staupe Adlung-Spiele 2 ab 08
1996 Top Race Wolfgang Kramer ASS 2–6 ab 08
1996 Wat’n dat!? Claude Weber ASS 3–8 ab 10
1996 Word-Whiz Hajo Bücken eg Spiele 2–4 ab 10
1997 Mississippi Queen Werner Hodel Goldsieber 3–5 ab 10
1997 Bohnanza Uwe Rosenberg Amigo 3–5 ab 12
1997 Comeback Reinhard Staupe Staupe Spiele 2–4 ab 09
1997 Die Siedler von Catan – Das Kartenspiel Klaus Teuber Kosmos 2 ab 10
1997 Dimenticato Ferdinand Hein Dr. F. Hein Spiele 2–4 ab 06
1997 Expedition Wolfgang Kramer Queen Games 2–6 ab 10
1997 Löwenherz Klaus Teuber Goldsieber 2–4 ab 12
1997 Manitou Günter Burkhardt Goldsieber 2–4 ab 12
1997 Showmanager Dirk Henn Queen Games 2–6 ab 12
1997 Visionary Ron Dubren Schmidt Spiele 4–8 ab 08
1998 Elfenland Alan R. Moon Amigo 2–6 ab 10
1998 Basari Reinhard Staupe F.X. Schmid 3–4 ab 10
1998 Caesar & Cleopatra Wolfgang Lüdtke Kosmos 2 ab 10
1998 Canyon Frederick Herschler Abacus 2–6 ab 10
1998 David & Goliath Reinhard Staupe Berliner Spielkarten 3–6 ab 10
1998 Die Macher Karl-Heinz Schmiel Hans im Glück/Moskito Spiele 3–5 ab 14
1998 Durch die Wüste Reiner Knizia Kosmos 2–5 ab 10
1998 Euphrat & Tigris Reiner Knizia Hans im Glück 2–4 ab 12
1998 Gipf Kris Burm Schmidt Spiele 2 ab 09
1998 Minister Rudi Hoffmann TM-Spiele 3–4 ab 10
1998 Tonga Bonga Stefan Dorra Ravensburger 3–4 ab 10
1998 Tycoon Wolfgang Kramer, Horst-Rainer Rösner Jumbo 2–4 ab 10
1999 Tikal Michael Kiesling, Wolfgang Kramer Ravensburger 2–4 ab 10
1999 Chinatown Karsten Hartwig alea/Ravensburger 3–5 ab 12
1999 El Caballero Wolfgang Kramer, Richard Ulrich Hans im Glück 2–4 ab 10
1999 Giganten Wilko Manz Kosmos 3–4 ab 10
1999 Kahuna Günter Cornett Kosmos 2 ab 10
1999 Kontor Michael Schacht Goldsieber 2, 4 ab 12
1999 Mamma Mia! Uwe Rosenberg Abacus 2–5 ab 10
1999 Money! Reiner Knizia Goldsieber 3–5 ab 10
1999 TaYü Niek Neuwahl Kosmos 2–4 ab 10
1999 Union Pacific Alan R. Moon Amigo 2–6 ab 12
1999 Verräter Marcel-André Casasola Merkle Adlung-Spiele 3–4 ab 12
2000 Torres Wolfgang Kramer, Michael Kiesling FX/Ravensburger 2–4 ab 12
2000 Carolus Magnus Leo Colovini Winning Moves 2–4 ab 12
2000 Kardinal Wolfgang Panning Holzinsel Spiele 2–4 ab 10
2000 Kardinal & König Michael Schacht Goldsieber 3–5 ab 12
2000 La Città Gerd Fenchel Kosmos 2–5 ab 12
2000 Metro Dirk Henn Queen Games 2–6 ab 08
2000 Ohne Furcht und Adel Bruno Faidutti Hans im Glück 3–7 ab 10
2000 Port Royal Wolfgang Panning Queen Games 3–4 ab 10
2000 Tadsch Mahal Reiner Knizia alea/Ravensburger 3–5 ab 12
2000 Vinci Philippe Keyaerts Eurogames Descartes 3–6 ab 14
2000 Zèrtz Kris Burm Schmidt Spiele 2 ab 09
2000 Zoff im Zoo Doris Matthäus, Frank Nestel Spiele von Doris und Frank 3–7 ab 10
2001 Carcassonne Klaus-Jürgen Wrede Hans im Glück 2–5 ab 10
2001 Babel Hagen Dorgathen Uwe Rosenberg Kosmos 2 ab 12
2001 Capitol Alan R. Moon, Aaron Weissblum Schmidt Spiele 2–4 ab 10
2001 Cartagena Leo Colovini Winning Moves 2–5 ab 08
2001 Das Amulett Alan R. Moon, Aaron Weissblum Goldsieber 3–6 ab 12
2001 Die Händler von Genua Rüdiger Dorn alea/Ravensburger 2–5 ab 12
2001 Drachendelta Roberto Fraga Eurogames Descartes 2–6 ab 08
2001 Ebbe und Flut Wolfgang Werner Adlung-Spiele 1–2 ab 10
2001 Hexenrennen Wolfgang Panning Queen Games 2–4 ab 07
2001 Land unter Stefan Dorra Spielkartenfabrik Altenburg/Berliner Spielkarten 3–5 ab 10
2001 Royal Turf Reiner Knizia alea/Ravensburger 2–6 ab 10
2001 San Marco Alan R. Moon, Aaron Weissblum Ravensburger 3–4 ab 10
2001 Zapp Zerapp Heinz Meister, Klaus Zoch Zoch Verlag 2–4 ab 07
2002 Villa Paletti Bill Payne Zoch Verlag 2–4 ab 08
2002 Alles im Eimer Stefan Dorra Kosmos 2–6 ab 08
2002 Atlantic Star Dirk Henn Queen Games 2–6 ab 10
2002 Blokus Bernard Tavitian Sekkoia/Heidelberger 2–4 ab 08
2002 Der Herr der Ringe: Die Gefährten – Das Kartenspiel Reiner Knizia Ravensburger 2–4 ab 09
2002 Dschunke Michael Schacht Queen Games 3–4 ab 10
2002 Dvonn Kris Burm Don & Co/Heidelberger 2 ab 09
2002 Kupferkessel Co. Günter Burkhardt Goldsieber 2 ab 08
2002 Magellan Tom Lehmann Hans im Glück 3–6 ab 12
2002 Puerto Rico Andreas Seyfarth Ravensburger 3–5 ab 12
2002 San Gimignano Duilio Carpitella Piatnik 2–4 ab 08
2002 Trans America Franz-Benno Delonge Winning Moves 2–6 ab 08
2003 Der Palast von Alhambra Dirk Henn Queen Games 2–6 ab 08
2003 Clans Leo Colovini Winning Moves 2–4 ab 10
2003 Die Dracheninsel Tom Schoeps Amigo 3–5 ab 10
2003 Amun-Re Reiner Knizia Hans im Glück 3–5 ab 12
2003 Attribute Marcel-André Casasola Merkle Lookout Games 3–8 ab 10
2003 Ballon Cup Stephen Glenn Kosmos 2 ab 10
2003 Coloretto Michael Schacht Abacus 3–5 ab 08
2003 Die Werwölfe von Düsterwald Philippe des Pallières, Hervé Marly Lui-Même 8–18 ab 10
2003 Edel, Stein & Reich Reinhard Staupe alea/Ravensburger 2–5 ab 09
2003 Fische, Fluppen, Frikadellen Friedemann Friese 2F-Spiele 2–15 ab 10
2003 Paris Paris Michael Schacht Abacus 2–4 ab 09
2003 Richelieu und die Königin! Michael Schacht Ravensburger 2 ab 12
2003 Rumis Stefan Kögl Spielwerkstatt Murmel 2–4 ab 08

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Spiele seit 1979 (Memento vom 29. März 2014 im Internet Archive) bei Spiel des Jahres
  2. Ron Nelson bei schach-computer.info; abgerufen am 22. Februar 2009
  3. Patent US4207087: Microcomputer controlled game.
  4. Rummikub-History (Memento des Originals vom 5. Juli 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rummikub.org bei rummikub.org (englisch); abgerufen am 22. Februar 2009
  5. Scotland Yard bei Spiel des Jahres: Ravensburger berief ein Projektteam aus 6 Mitarbeitern ein, die das Spiel entwickelten: Werner Schlegel, Dorothy Garrels, Fritz Ifland, Manfred Burggraf, Werner Scheerer und Wolf Hörmann; abgerufen am 22. Februar 2009
  6. Robert Abbott: Games I Did Not Invent But Which Have My Name on Them. (englisch); abgerufen am 22. Februar 2009
  7. Scalino erschien 1982 bei Büthorn sunsite.informatik.rwth-aachen.de, 1988 bei Abra sunsite.informatik.rwth-aachen.de; 1988 existierte Bütehorn nicht mehr; abgerufen am 22. Februar 2009
  8. Flieg Dumbo flieg bei spiele-check.de; abgerufen am 22. Februar 2009
  9. 20 Questions in der Spieledatenbank Luding; abgerufen am 22. Februar 2009