Hauptmenü öffnen

Karl-Heinz Schmiel

deutscher Spieleautor und -verleger

Karl-Heinz Schmiel (* 28. November 1948) ist ein deutscher Spieleautor und Mitbegründer des Spieleverlags Hans im Glück.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Schmiel ist ausgebildeter Erzieher und studierte auf Lehramt und Elektrotechnik. Nach dem Studium arbeitete er als Elektroingenieur bei Siemens, später als Pädagoge in einer Kindertagesstätte.

1983 plante Schmiel mit Bernd Brunnhofer, einen Spieleladen zu eröffnen, was aber nicht realisiert wurde. Im selben Jahr entwickelten beide gemeinsam das Spiel Dodge City, welches in einer Erstauflage von 150 Stück selbst produziert wurde. Die beiden gründeten zu diesem Zweck in München den Hans im Glück Verlag. 1987 zog sich Schmiel aus dem Verlag zurück und arbeitete wieder in seinem Beruf als Erzieher. 1988 gründete er dann in München den Verlag Moskito Spiele, über den er die meisten seiner Spiele vertreibt. Auf der Essener Publikumsmesse „Spiel“ war er seither nahezu jedes Jahr mit einer Neuentwicklung vertreten. Mit Brunnhofer ist Schmiel noch immer befreundet und zeitweise auch Tester bei Hans im Glück. Von 1993 bis 1995 war Schmiel zweiter Vorsitzender der Spieleautorenzunft.

AuszeichnungenBearbeiten

 
Die Macher
 
Attila

LudographieBearbeiten

WeblinksBearbeiten