Hauptmenü öffnen

Die spanische Squashnationalmannschaft ist die Gesamtheit der Kader des spanischen Squashverbandes Real Federación Española de Squash. In ihm finden sich spanische Sportler wieder, die ihr Land sowohl in Einzel- als auch in Teamwettbewerben national und international im Squashsport repräsentieren.

Spanien

Flag of Spain.svg
Trainer Jonas Görnerup
Statistik bei Weltmeisterschaften
Erste Teilnahme 1985
Teilnahmen Gesamt 13
Bestes Ergebnis 11. Platz (2017)
Ewige Bilanz 37:48
Letzte Aktualisierung der Infobox: Dezember 2017

HistorieBearbeiten

HerrenBearbeiten

Spanien nahm erstmals 1985 an der Weltmeisterschaft teil. Bis 1999 schied die Mannschaft bei jeder Austragung in der Gruppenphase aus, ehe 2001 und 2003 auf eine Teilnahme verzichtet wurde. Zwischen 2005 und 2011 kam Spanien abermals nicht über die Gruppenphase hinaus. Das beste Resultat war bis 2017 ein 14. Platz bei der Weltmeisterschaft 1989. 2017 schloss die Mannschaft das Turnier auf dem elften Platz ab, dabei zog sie erstmals ins Achtelfinale ein.

An Europameisterschaften nimmt Spanien regelmäßig teil, eine Platzierung unter den besten vier gelang der Mannschaft erstmals 2018. Das Halbfinale gegen England wurde zwar verloren, die anschließende Partie um Bronze gegen Deutschland wurde dagegen mit 4:0 gewonnen. 2019 zog die Mannschaft erstmals ins Finale ein, in dem sie England knapp unterlag.

Aktueller KaderBearbeiten

Bei der letzten Teilnahme 2017 bestand die spanische Mannschaft aus den folgenden Spielern:

Rang Name Geburtsdatum WRL Einsätze Siege Niederlagen
1. Borja Golán 6. Januar 1983 18 3 1 2
2. Iker Pajares 22. März 1996 68 5 1 4
3. Carlos Cornes 29. April 1989 96 5 3 2
4. Bernat Jaume 19. November 1995 131 4 4

BilanzBearbeiten

Herren
Jahr Austragungsort Runde Platzierung Siege Niederlagen
1967 Australien  Melbourne nicht teilgenommen
1969 England  Birmingham
1971 Neuseeland  Palmerston North
1973 Sudafrika  Johannesburg
1976 England  Birmingham
1977 Kanada  Toronto
1979 Australien  Brisbane
1981 Schweden  Stockholm
1983 Neuseeland  Auckland
1985 Agypten  Kairo Gruppenphase 18. 2 5
1987 England  London Gruppenphase 20. 3 7
1989 Singapur  Singapur Gruppenphase 14. 6 2
1991 Finnland  Helsinki Gruppenphase 17. 3 3
1993 Pakistan  Karatschi Gruppenphase 17. 3 3
1995 Agypten  Kairo Gruppenphase 18. 3 3
1997 Malaysia  Petaling Jaya Gruppenphase 21. 2 4
1999 Agypten  Kairo Gruppenphase 22. 2 4
2001 Australien  Melbourne nicht teilgenommen
2003 Osterreich  Wien
2005 Pakistan  Islamabad Gruppenphase 17. 3 4
2007 Indien  Chennai Gruppenphase 19. 2 3
2009 Danemark  Odense Gruppenphase 23. 1 4
2011 Deutschland  Paderborn Gruppenphase 17. 4 3
2013 Frankreich  Mülhausen nicht teilgenommen
2015 Agypten  Kairo keine Austragung
2017 Frankreich  Marseille Achtelfinale 11. 3 3
Gesamt 13 / 25 Teilnahmen 0 Titel 37 48

WeblinksBearbeiten