Hauptmenü öffnen

Die spanische Baseballnationalmannschaft (span. Selección Española de Béisbol) ist eine Auswahl spanischer Spieler in der Sportart Baseball (span. Béisbol). Sie repräsentiert die Real Federación Española de Béisbol y Sófbol (RFEBS, Königlich-spanischer Baseball- und Softballverband) auf internationaler Ebene, zum Beispiel beim World Baseball Classic, Weltmeisterschaften oder Europameisterschaften.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Die spanische Nationalmannschaft feierte ihr Debüt bei der Baseball-Europameisterschaft 1954 in Antwerpen. Nach einem 10:4 Sieg gegen Deutschland sowie einer 4:7 Finalniederlage gegen Italien, belegte die Auswahl den zweiten Platz. Ein Jahr später gewannen die Iberer ihren bislang einzigen Titel, bei der EM im eigenen Land holte das Team die Goldmedaille. Damit konnten die Spanier neben Belgien als einzige die Vormachtstellung der zwei dominierenden Nationen des europäischen Baseball brechen, die Niederlande und Italien. Seither hat das Team eine Silbermedaille und 14 Bronzemedaillen bei kontinentalen Turnieren erreicht. Für Weltmeisterschaften konnten sich die Iberer fünf Mal qualifizieren, 1988, 1998, 2005, 2007 und 2009, die besten Resultate waren zwei 12. Plätze 1988 und 2009. Am Intercontinental Cup nahm die Mannschaft vier Mal teil, 1991, 1993, 1995 und 1997, als bestes Resultat stehen zwei achte Plätze 1991 und 1997 zu Buche.

Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona trat das Team als Gastgeber an und belegte den achten und letzten Platz, konnte jedoch im abschließenden siebten Spiel einen überraschenden 7:6-Sieg gegen Puerto Rico feiern.[1]

Einer der größten Erfolge der spanischen Nationalmannschaft war die Qualifikation und Teilnahme am World Baseball Classic, dem bedeutendsten internationalen Turnier für Nationalmannschaften, im Jahr 2013. Dort schied das Team nach drei Niederlagen gegen Venezuela, Puerto Rico und dem späteren Turniersieger Dominikanische Republik in der Vorrunde aus und belegte schlussendlich den 15. Platz. Die Mannschaft war nicht nur wegen der erstmaligen Teilnahme am Turnier im Blickpunkt der spanischen Medien, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass mit Eric González nur einer der 28 Spieler tatsächlich in Spanien geboren wurde. Elf Mitglieder des Aufgebots der Iberer stammten aus Venezuela, sieben aus Kuba, sechs aus den Vereinigten Staaten und drei aus der Dominikanischen Republik. 15 Spieler waren spanische Staatsbürger, die Restlichen waren als Kinder oder Enkeln von Spaniern laut den Turnierregularien ebenfalls startberechtigt.[2]

ResultateBearbeiten

World Baseball Classic
Jahr Resultat
2006–2009 nicht qualifiziert
2013 15. Platz
Olympische Spiele
Jahr Resultat
1992 8. Platz
1996–2008 nicht qualifiziert
Baseball Weltmeisterschaft
Jahr Resultat
1938–1986 nicht qualifiziert
1988 12. Platz
1990–1994 nicht qualifiziert
1998 14. Platz
2001–2003 nicht qualifiziert
2005 14. Platz
2007 13. Platz
2009 12. Platz
2011 nicht qualifiziert
Intercontinental Cup
Jahr Resultat
1973–1989 nicht qualifiziert
1991 8. Platz
1993 11. Platz
1995 9. Platz
1997 8. Platz
1999–2010 nicht qualifiziert

Baseball Europameisterschaft

Jahr Resultat
1954 2. Platz
1955 Europameister
1956 4. Platz
1957 4. Platz
1958 5. Platz
1960 3. Platz
1962 3. Platz
1964 3. Platz
1965 4. Platz
1967 4. Platz
Jahr Resultat
1969 3. Platz
1971 6. Platz
1973 3. Platz
1975 4. Platz
1977 4. Platz
1979–1981 nicht angetreten
1983 4. Platz
1985 5. Platz
1987 3. Platz
1989 3. Platz
Jahr Resultat
1991 3. Platz
1993 5. Platz
1995 4. Platz
1997 3. Platz
1999 5. Platz
2001 6. Platz
2003 3. Platz
2005 3. Platz
2007 3. Platz
2010 9. Platz
Jahr Resultat
2012 3. Platz
2014 3. Platz
2016 2. Platz

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Baseball at the 1992 Barcelona Summer Games: Men's Baseball Round-Robin. In: sports-reference.com. Abgerufen am 22. Juni 2014 (englisch).
  2. La España latina. In: Mundo Deportivo. 14. März 2013, abgerufen am 22. Juni 2014 (spanisch).