Hauptmenü öffnen

Social Democratic and Labour Party

Partei in Nordirland
Social Democratic and Labour Party
Logo der SDLP
Colum Eastwood
Partei­führer Colum Eastwood
Stell­vertretende Vorsitzende Nichola Mallon
Ehren­vorsitzender John Hume
Gründung 1970
Haupt­sitz 121 Ormeau Road
Belfast, BT7 1SH
Jugend­organisation SDLP Youth
Aus­richtung Sozialdemokratie,
Irischer Nationalismus
Farbe(n) Grün
 Rot
 Gelb
Britisches Unterhaus
0/650
Nordirland-Versammlung
12/90
Kommunalverwaltung
in Nordirland

63/462
Internationale Verbindungen Sozialistische Internationale
Europaabgeordnete
0/3
Europapartei Sozialdemokratische Partei Europas (SPE)
Website www.sdlp.ie

Die Social Democratic and Labour Party (SDLP, irisch Páirtí Sóisialta Daonlathach an Lucht Oibre) ist eine 1970 u. a. durch Ivan Cooper und den späteren Friedensnobelpreisträger John Hume gegründete Partei der republikanischen Seite in Nordirland.

Sie setzt sich für eine Vereinigung Nordirlands mit der Republik Irland mit friedlichen Mitteln ein. Programmatisch bestehen (bis auf die Frage der irischen Wiedervereinigung) starke Ähnlichkeiten zur britischen Labour Party. Seit den 1990er Jahren nimmt der Stimmen- und Mandatsanteil der SDLP kontinuierlich ab. Bei den Europawahlen 2004, 2009 und 2014 konnte die Partei von den drei Mandaten, die Nordirland im Europaparlament zustehen, keines mehr erlangen.

Im November 2003 musste sie bei der Wahl zur Northern Ireland Assembly die Führungsrolle im republikanischen Lager an die der IRA nahestehende Partei Sinn Féin abgeben. 2011 hielt die SDLP 14 von 108 Sitzen der Nordirischen Versammlung, bei der folgenden Wahl 2016 nur noch 12.

Bei der Wahl zum britischen Unterhaus am 5. Mai 2005 konnte sie ihre drei Sitze halten. Zwar verlor sie den Sitz im Wahlkreis Newry and Armagh an Sinn Féin, konnte jedoch den Wahlkreis Belfast-Süd von der Ulster Unionist Party, ihrem protestantischen Partner im Friedensprozess, gewinnen. Bei der Wahl zum Unterhaus am 6. Mai 2010 gewann die SDLP drei der 18 nordirischen Sitze. Vor der Unterhauswahl am 7. Mai 2015 lehnte die SDLP Wahlkreisabsprachen, wie sie die unionistischen Parteien UUP und DUP getroffen hatten, mit Sinn Féin ab. Derartige Wahlbündnisse erinnerten an die Vergangenheit, sagte der SDLP-Abgeordnete des Wahlkreises Belfast-West Alex Attwood in einer Stellungnahme am 21. Februar 2015. Die Wahl müsse nicht zwischen Nationalismus und Unionismus, sondern zwischen Charakter und Inhalt der Politik getroffen werden.[1] Wahlbeobachter führten diese ablehnende Haltung der SDLP auf negative Erfahrungen aus der Vergangenheit zurück. Die SDLP fürchte, bei Wahlbündnissen mit der radikaleren Sinn Féin die betreffenden Wahlkreise und die Wählerschaft dauerhaft an diese zu verlieren.[2]

Bei der Unterhauswahl 2015 gewann die SDLP erneut 3 Wahlkreismandate.

Nach der Wahl zur Nordirland-Versammlung 2016, bei der die SDLP 12 von 108 Mandaten gewonnen hatte, entschied sich die Partei, nicht die ihr nach dem Proporz-Prinzip zustehenden Regierungsämter zu besetzen, sondern in der Opposition zu bleiben.[3]

Bei der Unterhauswahl 2017 verloren alle 3 Abgeordneten der SDLP ihre Mandate im Unterhaus.

Im Februar 2019 ging die SDLP eine Partnerschaft mit Fianna Fáil ein.[4]

Inhaltsverzeichnis

ParteiführerBearbeiten

WahlergebnisseBearbeiten

Die Wahlergebnisse in der folgenden Tabelle sind jeweils (auch für die gesamt-britischen Wahlen) auf Nordirland bezogen.[5][6][7][8][9] Unterhauswahlen erfolgten durchgehend nach Mehrheitswahlrecht, Wahlen zur Nordirland-Versammlung ab 1998 und Wahlen zum Europaparlament nach Präferenzwahlrecht.

Jahr Wahl Stimmenanteil Sitze
1973 Nordirland  Nordirland-Versammlung 1973 22,1 %
19/78
1974 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl Feb. 1974 22,4 %
1/12
1974 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl Okt. 1974 22,4 %
1/12
1979 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl 1979 18,2 %
1/12
1979 Europa  Europawahl 1979 25,5 %
1/3
1982 Nordirland  Nordirland-Versammlung 1982 18,8 %
14/78
1983 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl 1983 17,9 %
1/17
1984 Europa  Europawahl 1984 22,1 %
1/3
1987 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl 1987 21,1 %
3/17
1989 Europa  Europawahl 1989 25,5 %
1/3
1992 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl 1992 23,5 %
4/17
1994 Europa  Europawahl 1994 28,9 %
1/3
1997 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl 1997 24,1 %
3/18
1998 Nordirland  Nordirland-Versammlung 1998 22,0 %
24/108
1999 Europa  Europawahl 1999 28,1 %
1/3
2001 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl 2001 21,0 %
3/18
2003 Nordirland  Nordirland-Versammlung 2003 17,0 %
18/108
2004 Europa  Europawahl 2004 15,9 %
0/3
2005 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl 2005 17,5 %
3/18
2007 Nordirland  Nordirland-Versammlung 2007 15,2 %
16/108
2009 Europa  Europawahl 2009 16,2 %
0/3
2010 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl 2010 16,5 %
3/18
2011 Nordirland  Nordirland-Versammlung 2011 14,2 %
14/108
2014 Europa  Europawahl 2014 13,0 %
0/3
2015 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl 2015 13,9 %
3/18
2016 Nordirland  Nordirland-Versammlung 2016 12,0 %
12/108
2017 Nordirland  Nordirland-Versammlung 2017 11,9 %
12/90
2017 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahl 2017 11,7 %
0/18
2019 Europa  Europawahl 2019 13,7 %
0/3

WeblinksBearbeiten

  Commons: Social Democratic and Labour Party – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • SDLP – offizielle Website (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Arlene Foster says DUP and UUP in election pact talks. BBC News, 21. Februar 2015, abgerufen am 8. Mai 2015 (englisch).
  2. Election 2015: DUP and UUP agree pact in four constituencies. BBC News, 18. März 2015, abgerufen am 9. Mai 2015 (englisch).
  3. NI Assembly: SDLP to go into opposition. BBC News, 19. Mai 2016, abgerufen am 19. Februar 2017 (englisch).
  4. SDLP members back Fianna Fáil partnership. In: bbc.com. 9. Februar 2019, abgerufen am 16. März 2019 (englisch).
  5. Who Won What When and Where? ark.ac.uk (Nicholas Whyte), 1. Januar 2015, abgerufen am 8. März 2015 (englisch).
  6. Martin Melaugh, Fionnuala McKenna: CAIN Web Service: Results of Elections Held in Northern Ireland Since 1968. cain.ulst.ac.uk, 9. Februar 2014, abgerufen am 8. März 2015 (englisch).
  7. European election 2009. BBC News, 14. Juni 2004, abgerufen am 8. März 2015 (englisch).
  8. European election 2009. BBC News, 8. Juni 2009, abgerufen am 8. März 2015 (englisch).
  9. European election 2009. BBC News, 27. Mai 2014, abgerufen am 8. März 2015 (englisch).