Hauptmenü öffnen

Plaid Cymru

walisische Mitte-Links-Partei
Plaid Cymru
Partei von Wales
Logo der Plaid Cymru
Parteiführer Adam Price
Partei­führer Adam Price
Gründung 5. August 1925
Haupt­sitz Cardiff
Jugend­organisation Cymru X
Aus­richtung Separatismus
Sozialdemokratie
Demokratischer Sozialismus
Republikanismus
Farbe(n) Grün
Britisches Unterhaus
4/650
Britisches Oberhaus
1/794
Nationalversammlung für Wales
11/60
Kommunalverwaltung
in Wales

202/1249
Mitglieder­zahl 7.863
Europaabgeordnete
1/73
Europapartei Europäische Freie Allianz (EFA)
EP-Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz (Grüne/EFA)
Website www.plaidcymru.org

Plaid Cymru [plaɪd ˈkəmɾi] (englisch: The Party of Wales, deutsch: Walisische Partei) ist eine Mitte-links-Partei in Wales, die sich selbst als sozialdemokratisch und walisisch-national bezeichnet. Oft wird sie einfach nur als Plaid bezeichnet. Parteiführer ist Adam Price.

Im britischen Unterhaus ist die Partei mit vier Abgeordneten vertreten.[1] Alle vier wurden in westwalisischen Wahlkreisen gewählt. Im Westen und Nordwesten von Wales, in den Landesteilen mit dem höchsten Anteil walisisch sprechender Bevölkerung, hat Plaid Cymru traditionellerweise ihre Hochburg.

ParteigeschichteBearbeiten

Die Partei wurde am 5. August 1925 von Mitgliedern der Byddin Ymreolwyr Cymru gegründet, einer Home Rule-befürwortenden Partei in Nordwales, und der Y Mudiad Cymreig (die walisische Bewegung), einer südwalisischen Gruppe, die die walisische Sprache zur alleinigen Amtssprache machen wollte. Zuerst hieß sie Plaid Genedlaethol Cymru (Nationale Partei von Wales), ließ aber den mittleren Teil bald weg.

Den ersten Sitz im Unterhaus konnte die Partei 1966 in Carmarthen im Westen gewinnen. Seit der Gründung setzte sich Plaid Cymru für mehr Föderalismus ein. Dieses Anliegen wurde nach einem Referendum 1997, in dem sich die Abstimmenden mit knapper Mehrheit für die Schaffung einer walisischen Nationalversammlung aussprachen, erfüllt. In dieser war Plaid Cymru zunächst die größte Oppositionspartei. Als Plaid Cymru im Januar 2000 die Forderung nach einer staatlichen Unabhängigkeit für Wales aufgab, spaltete sich eine kleine Gruppe ab und gründete die Partei Cymru Annibynnol (Unabhängiges Wales).

Seit 2007 war Plaid Cymru in einer Koalitionsregierung mit Labour an der walisischen Regionalregierung beteiligt. Die Koalitionsvereinbarung trug den Titel „One Wales“. 2011 erlitt Plaid Cymru unter Ieuan Wyn Jones eine herbe Niederlage bei der Wahl zur Walisischen Nationalversammlung. Mit Leanne Wood steht seither eine Gewerkschafterin und erklärte Sozialistin an der Spitze der Partei.[2]

Plaid Cymru unterhält enge Beziehungen mit der Scottish National Party. Die Partei ist Mitglied der Europäischen Freien Allianz. Im Europäischen Parlament ist Plaid Cymru an der Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz beteiligt. Plaid Cymru sprach sich gegen den Brexit aus.[3]

Politische ZieleBearbeiten

Die politischen Ziele von Plaid Cymru sind folgende:[4]

  1. Die verfassungsmäßige Weiterentwicklung von Wales hin zu einer nationalen Unabhängigkeit innerhalb der Europäischen Union.
  2. Sicherung von wirtschaftlichen Wohlstand, sozialer Gerechtigkeit und Umwelthygiene auf Grundlage des dezentralen Sozialismus.
  3. Der Aufbau einer nationalen Gemeinschaft auf Grundlage der gleichberechtigten Staatsbürgerschaft, der Achtung verschiedener Traditionen und Kulturen sowie der Gleichwertigkeit aller Individuen.
  4. Die Schaffung einer zweisprachigen Gesellschaft durch eine Beförderung der Wiederbelebung der walisischen Sprache.
  5. Die Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen erreichen.

WahlergebnisseBearbeiten

Prozentergebnisse und Gesamtsitze beziehen sich auf Wales. Bis zum Jahr 1997 erfolgten alle Wahlen nach Mehrheitswahlrecht, danach galt bei Wahlen zur Nationalversammlung und zur Europaparlament Verhältniswahlrecht.

Jahr Wahl Stimmenanteil Sitze
1929 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1929 <0,1 %
0/36
1935 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1935 00,2 %
0/36
1945 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1945 01,2 %
0/36
1950 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1950 01,2 %
0/36
1951 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1951 00,7 %
0/36
1955 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1955 03,1 %
0/36
1959 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1959 05,2 %
0/36
1964 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1964 04,8 %
0/36
1966 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1966 04,3 %
0/36
1970 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1970 11,5 %
0/36
1974 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen Feb. 1974 10,8 %
2/36
1974 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen Okt. 1974 10,8 %
3/36
1979 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1979 8,1 %
2/36
1979 Europa  Europawahlen 1979 11,7 %
0/4
1983 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1983 7,8 %
2/38
1984 Europa  Europawahlen 1984 12,2 %
0/4
1987 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1987 7,3 %
3/38
1989 Europa  Europawahlen 1989 12,9 %
0/4
1992 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1992 9,0 %
4/38
*
1994 Europa  Europawahlen 1994 17,1 %
0/5
1997 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 1997 9,9 %
4/40
*
1999 Wales  Wahl zur Nationalversammlung für Wales 1999 30,6 %
17/60
1999 Europa  Europawahlen 1999 29,6 %
2/5
2001 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 2001 20,1 %
4/40
2003 Wales  Wahl zur Nationalversammlung für Wales 2003 19,7 %
12/60
2004 Europa  Europawahlen 2004 17,1 %
1/4
2005 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 2005 12,6 %
3/40
2007 Wales  Wahl zur Nationalversammlung für Wales 2007 21,0 %
15/60
2009 Europa  Europawahlen 2009 18,5 %
1/4
2010 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 2010 11,3 %
3/40
2011 Wales  Wahl zur Nationalversammlung für Wales 2011 17,9 %
11/60
2014 Europa  Europawahlen 2014 15,3 %
1/4
2015 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 2015 12,1 %
3/40
2016 Wales  Wahl zur Nationalversammlung für Wales 2016 20,8 %
12/60
2017 Vereinigtes Konigreich  Unterhauswahlen 2017 10,4 %
4/40
2019 Europa  Europawahlen 2019 22,4 %
1/4

* ein Sitz durch einen Kandidaten mit Unterstützung der Green Party

LiteraturBearbeiten

  • Andrew Edwards: Labour's crisis. Plaid Cymru, the conservatives, and the decline of the Labour Party in north-west Wales, 1960–74 (= Studies in Welsh history, Bd. 32). University of Wales Press, Cardiff 2011, ISBN 978-0-7083-2425-7.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Plaid Cymru – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. BBC: Wales vote share after 40 of 40 seats, 9. Juni 2017.
  2. Christian Bunke: Kleine holen auf – Großbritannien: Linke Parteien profitieren vom schlechten Image der etablierten Politiker, junge Welt, 10. April 2012.
  3. Stay in EU to solve its problems, Plaid Cymru says, BBC, 10. Februar 2016, abgerufen am 22. Mai 2017.
  4. 2017 Action Plan, abgerufen am 13. Juni 2017.