Hauptmenü öffnen

Sebastian Furchner

deutscher Eishockeyspieler
DeutschlandDeutschland  Sebastian Furchner Eishockeyspieler
Sebastian Furchner
Geburtsdatum 3. Mai 1982
Geburtsort Kaufbeuren, Deutschland
Größe 174 cm
Gewicht 84 kg
Position Flügelstürmer
Nummer #17
Schusshand Links
Karrierestationen
1998–2001 ESV Kaufbeuren
2001–2002 REV Bremerhaven
2002–2008 Kölner Haie
seit 2008 Grizzly Adams Wolfsburg

Sebastian Furchner (* 3. Mai 1982 in Kaufbeuren) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit der Saison 2008/09 in der DEL für die Grizzly Adams Wolfsburg spielt.

KarriereBearbeiten

In seiner Geburtsstadt Kaufbeuren begann Furchner früh mit dem Eishockey beim angestammten ESV Kaufbeuren, wo er sämtliche Jugendmannschaften durchlief. In der Saison 1998/99 wurde der Stürmer schließlich erstmals auch in der Profimannschaft in der sowie nach dem Aufstieg im Jahr 2000 in der Oberliga. Zu dieser Zeit nahm der Linksschütze auch an den ersten internationalen Turnieren für die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes teil. Bei der U18-Weltmeisterschaft 2000 in der Schweiz sowie der U20-WM 2001 in Russland gehörte Furchner zu den Stammspielern. 2001 folgte der Wechsel nach Bremerhaven in die 2. Bundesliga. Der damals gerade 19-jährige Furchner überzeugte durch konstant starke Leistungen und markierte 27 Scorerpunkte in 59 Spielen. Als Belohnung folgte die erneute Nominierung zur U20-WM 2002.

 
Sebastian Furchner im Trikot der Kölner Haie

Die Kölner Haie, die ihn ursprünglich schon ein Jahr zuvor an den Rhein holen wollten, verpflichteten den Außenstürmer zur Saison 2002/03 für die DEL. Obwohl Furchner mit einer Förderlizenz auch für einen unterklassigen Verein spielberechtigt gewesen wäre, spielte er die gesamte Saison bei den Haien und wurde am Ende mit der Mannschaft deutscher Vizemeister. Auch in den beiden nächsten Jahren war der Angreifer eine Stütze im Kölner Team und konnte seine Punkteausbeute von Saison zu Saison steigern. Besonders hervor sticht dabei Furchners Plus/Minus-Statistik im dritten Jahr, wo er mit +13 einen sehr guten Wert erreichte. Nach 6 Jahren bei den Haien, in welchen er für die Domstädter in 350 DEL-Einsätzen 153 Punkte (davon 72 Tore) erzielen konnte, wechselte Sebastian Furchner, aus privaten Gründen sowie der Möglichkeit eines längerfristigen Vertrages,[1] zum Beginn der Saison 2008/09 zum Ligakonkurrenten Grizzly Adams Wolfsburg.[2] Auch in Wolfsburg konnte Furchner als 30 Punkte Spieler je Saison überzeugen und so wurde sein Vertrag 2010[3], 2013[4] und 2015 verlängert und gilt aktuell bis 2020.[5] War Furchner nach der Saison 2014/15 mit 21 Toren schon Top-Torschütze seines Teams, konnte er in der Folgesaison 2015/16 mit 44 Punkten davon 22 Toren auch Top-Scorer der Grizzlys werden und landete im DEL-Ranking auf Rang 11.[6]

RekordeBearbeiten

Furchner absolvierte am 27. September 2019 in Köln seine 1.000 DEL-Partie[7] und liegt damit ligaweit auf Rang fünf. Des Weiteren hat Furchner die viertmeisten Tore (278) der Ligageschichte erzielt und ist mit 566 erzielten Scorerpunkten deren zehntbester Scorer (Stand September 2019).[8]

InternationalBearbeiten

Neben den Einsätzen in der DEL, spielte Furchner insgesamt 31 Mal für die Nationalmannschaft. Er nahm an den Turnieren um den Deutschland Cup 2003 und 2004, sowie an der Weltmeisterschaft 2005 in Österreich teil, wo er mit der DEB-Auswahl abstieg. In der Saison 2005/06 verletzte sich der Linksschütze während des ersten Spiels der Olympischen Spiele in Turin und musste aufgrund einer Schulteroperation die Saison vorzeitig beenden.

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1998/99 ESV Kaufbeuren 2. BL 2 1 0 1 0
1999/00 ESV Kaufbeuren RL 49 17 12 29 26
2000/01 ESV Kaufbeuren OL 41 10 11 21 24
2001/02 REV Bremerhaven 2. BL 50 15 7 22 34 10 4 2 6 8
2002/03 Kölner Haie DEL 51 5 11 16 14 15 1 0 1 6
2003/04 Kölner Haie DEL 52 11 7 18 10 6 0 0 0 0
2004/05 Kölner Haie DEL 49 13 17 30 38 7 0 2 2 2
2005/06 Kölner Haie DEL 45 9 12 21 65
2006/07 Kölner Haie DEL 49 13 13 26 36 9 0 0 0 8
2007/08 Kölner Haie DEL 55 15 13 28 50 12 5 0 5 4
2008/09 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 39 11 17 28 30 10 4 4 8 14
2009/10 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 55 16 23 39 30 7 3 3 6 6
2010/11 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 52 10 14 24 24 6 1 2 3 25
2011/12 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 52 12 22 34 20 4 0 1 1 2
2012/13 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 50 17 18 35 26 12 2 5 7 4
2013/14 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 48 18 5 23 18
2014/15 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 46 21 15 36 16 11 5 1 6 6
2. BL gesamt 52 16 7 23 34 10 4 2 6 8
DEL gesamt 643 171 187 358 377 99 21 18 39 77

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grizzlys locken zwei Nationalspieler, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 14. Februar 2008, abgerufen am 28. März 2016
  2. „Eis-Blitz“ Furchner packt die Sachen, Bild, 23. April 2008, abgerufen am 27. März 2016
  3. Vier Jahre! EHC verlängert mit Sturm-Ass Sebastian Furchner, Wolfsburger Allgemeine Zeitung, 12. Juni 2010, abgerufen am 27. März 2016
  4. Grizzly Adams verlängern den Vertrag mit Sebastian Furchner, Hockeyweb, 26. Juli 2013, abgerufen am 27. März 2016
  5. Furchner verlängert vorzeitig, sport1, 16. September 2015, abgerufen am 27. März 2016
  6. DEL-Topscorer (Memento des Originals vom 25. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.del.org, del.org, 10. März 2016, abgerufen am 27. März 2016
  7. RP ONLINE: Angreifer verliert mit Wolfsburg in Köln: Furchner kassiert in seinem 1000. DEL-Spiel eine Niederlage. Abgerufen am 28. September 2019.
  8. Eishockey News Sonderheft 2019/20, Seite 218