Hauptmenü öffnen

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

BauwerkeBearbeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Roscoff

MuseenBearbeiten

Wirtschaft und VerkehrBearbeiten

Ein wichtiges landwirtschaftliches Produkt der Region sind Zwiebeln. Sie werden traditionell zu Zöpfen geflochten und dienten früher beispielsweise als Schiffsproviant. Händler aus Roscoff vertrieben als Fliegende Händler die Zwiebeln nach England. Davon rührt der Spitzname Johnnies her, denen in dem kleinen Heimatmuseum Maison des Johnnies, gedacht wird.

Der Fischgroßhandel Viviers de Béganton ist ein international bekanntes Handelszentrum für Meeresfrüchte.

Heute ist der Hafen Ziel und Ausgangspunkt für Fähren der Reedereien Brittany Ferries[1] und Irish Ferries über den Ärmelkanal und die Irische See. Ebenso erreicht man die nahe gelegene Île de Batz.

Roscoff liegt am westlichen Ende der Radroute EuroVelo 4, die in Kiew endet. Gleichzeitig liegt es auf der Radroute EuroVelo 1, die vom Nordkap bis ins portugiesische Sagres führt.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Finistère. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-039-6, S. 1398–1403.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Roscoff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Brittany Ferries verbinden die Welten der Kelten | Roscoff und Plymouth. In: FrontRowSociety - The Magazine. 18. Mai 2017 (frontrowsociety.net [abgerufen am 12. September 2018]).