Hauptmenü öffnen

Saint-Jean-du-Doigt (bretonisch Sant-Yann-ar-Biz) ist eine französische Gemeinde im Norden der Bretagne im Département Finistère mit 643 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016). Seinen Namen erhielt der Ort durch den als Reliquie in der dortigen Kirche aufbewahrten angeblichen Zeigefinger des bretonischen Heiligen Saint Yann. Angeblich besitzen die Knochen Johannes des Täufers, dessen Schrein sich in der Omayadden-Moschee in Damaskus befindet, die Fähigkeit Augenleiden zu heilen. Daher reist 1505 Anne de Bretagne (1477–1514) hierher, um für die Heilung des Augenleiden ihres dritten Gemahls Ludwig XII. zu beten. Heute wird das Pardon am 24.06. mit einem Tanzfest und einem riesigen Feuer gefeiert.

Saint-Jean-du-Doigt
Saint-Jean-du-Doigt (Frankreich)
Saint-Jean-du-Doigt
Region Bretagne
Département Finistère
Arrondissement Morlaix
Kanton Plouigneau
Gemeindeverband Morlaix Communauté
Koordinaten 48° 42′ N, 3° 46′ WKoordinaten: 48° 42′ N, 3° 46′ W
Höhe 0–128 m
Fläche 19,81 km2
Einwohner 643 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 32 Einw./km2
Postleitzahl 29630
INSEE-Code

Statue von Saint Yann in der Dorfkirche

LageBearbeiten

Der Ort befindet sich an der Atlantikküste am Ärmelkanal. Morlaix liegt 13 Kilometer südlich, Brest 64 Kilometer südwestlich und Paris etwa 450 Kilometer östlich.

VerkehrBearbeiten

Bei Morlaix befindet sich die nächste Abfahrt an der Schnellstraße E 50 (Brest-Rennes) und ein Regionalbahnhof an der überwiegend parallel verlaufenden Bahnlinie.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe: Liste der Monuments historiques in Saint-Jean-du-Doigt

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Finistère. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-039-6, S. 696–699.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Saint-Jean-du-Doigt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien