Rogério Ceni

brasilianischer Fußballspieler

Rogério Mücke Ceni (* 22. Januar 1973 in Pato Branco, Paraná) ist ein brasilianischer Fußballtrainer. Zuvor war er einer der erfolgreichsten und bekanntesten Fußballtorhüter Brasiliens. Ceni erzielte per Freistoß und Elfmeter über 100 Pflichtspieltore in über 1000 Spielen für den FC São Paulo.[1] Seit November 2020 trainiert er Brasiliens beliebtesten Verein Flamengo Rio de Janeiro mit dem er in der gleichen Saison Brasilianischer Meister wurde.[2]

Rogério Ceni
Rogério Ceni.jpg
Rogério Ceni (2006)
Personalia
Name Rogério Mücke Ceni
Geburtstag 22. Januar 1973
Geburtsort Pato BrancoBrasilien
Größe 188 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
1987–1989 Sinop FC
1990–1993 FC São Paulo
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1992–2015 FC São Paulo 575 (65)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1997–2006 Brasilien 17 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2017 FC São Paulo
2018–2019 Fortaleza EC
2019–2019 Cruzeiro Belo Horizonte
2019–2020 Fortaleza EC (2)
2020– CR Flamengo
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Rogério begann seine Karriere 1987 beim Sinop FC in Mato Grosso und wechselte im September 1990 zum FC São Paulo als zweiter Torhüter hinter Zetti. Am 25. Juni 1993 gab er sein Debüt und absolvierte bis zu seinem Karriereende 1256 Pflichtspiele für den Verein. Mit seiner 618. Partie wurde er am 28. Juli 2005 zum Rekordspieler von São Paulo. In diesem Spiel gegen Atlético Mineiro trug er ein Trikot mit der Rückennummer 618.

Am 7. September 2011 absolvierte er vor über 60.000 Fans sein 1000. Spiel für São Paulo. Gegner Atlético Mineiro konnte dabei mit 2:1 bezwungen werden.[3]

Mit São Paulo gewann er 1993 und 2005 die Copa Libertadores. 1993 gewann er den damals noch ausgetragenen Weltpokal gegen den AC Mailand. 2005 wurde er mit dem FC São Paulo in Japan FIFA Klub-Weltmeister, als seine Mannschaft das Finale gegen den FC Liverpool 1:0 gewann. Er wurde zum wertvollsten Spieler des Turniers ausgezeichnet. Zudem wurde er von 2006 bis 2008 drei Mal in Folge Meister. Seit Oktober 2014 hält er den Rekord für die meisten Siege eines Fußballspielers. Mit seinem 590. Sieg überbot er die bisherige Bestmarke von Ryan Giggs.

Nachdem er für den FC São Paulo insgesamt 1256 Spiele absolviert hatte und dabei 131 Tore erzielte, beendete er im Dezember 2015 seine Karriere als Aktiver.[4][5]

NationalmannschaftBearbeiten

Mit der Nationalmannschaft gewann er den Konföderationen-Pokal 1997 in Saudi-Arabien und die Weltmeisterschaft 2002 in Japan/Südkorea. Er kam jedoch in beiden Turnieren nicht zum Einsatz. Bei der WM 2006 in Deutschland wurde er beim 4:1-Sieg im Gruppenspiel gegen Japan in der 82. Minute eingewechselt: sein einziger Einsatz bei Weltmeisterschaften. Er blieb ohne Gegentor. Beim Turnier 2002 stand er im Schatten von Marcos, 2006 war er Ersatzmann für Dida.

TrainerBearbeiten

FC São PauloBearbeiten

Am 24. November wurde bekannt, dass Ceni ab 2017 das Traineramt beim FC São Paulo übernehmen soll.[6] Am 20. Januar beim Freundschaftsspiel gegen den CA River Plate leitete er die Mannschaft von São Paulo in seinem ersten Spiel als Trainer.[7] Am 3. Juli 2017 wurde von seinem Amt entlassen, nachdem sein Klub in der Meisterschaftsrunde 2017 am elften Spieltag mit dem siebzehnten Platz einen Abstiegsrang belegte.[8]

Fortaleza und CruzeiroBearbeiten

Am 10. November erhielt er einen Vertrag um die Mannschaft des Fortaleza EC ab der Saison 2018 zu trainieren.[9] Mit dem Klub konnte er die Série B 2018 gewinnen und mit dem Klub den Aufstieg feiern. Ende November gab Fortaleza bekannt, mit Ceni für die Saison 2019 verlängert zu haben.[10] Mit den Siegen in der Staatsmeisterschaft von Ceará 2019 sowie dem Copa do Nordeste 2019 hatte Ceni den Klub zu drei Titel in sechs Monaten geführt.

Am 11. August 2019 gab Fortaleza bekannt, dass Ceni den Klub verlassen würde. Er wechselte zum Ligakonkurrenten Cruzeiro Belo Horizonte, welcher sich vier Tage zuvor von Mano Menezes getrennt hatte.[11] Trotz eines Vertrages, der eine Laufzeit bis Ende 2020 enthielt, blieb Ceni nur 47 Tage Trainer von Cruzeiro.[12] Daraufhin bekam Ceni wieder seinen Posten bei Fortaleza EC angeboten. Er unterschrieb einen Vertrag bis Ende 2019, der später um ein Jahr verlängert wurde.[13] 2020 verteidigte Ceni mit Fortaleza den Staatsmeisterschaftstitel von Ceará.

FlamengoBearbeiten

Im November 2020 löste Ceni nach dem 20 Spieltag der Série A seinen laufenden Vertrag mit dem auf einem Mittelplatz liegenden Fortaleza EC auf und wechselte zum Tabellenfünften CR Flamengo nach Rio de Janeiro.[14][2] Bis zum Ende der damals bis Ende Februar 2021 laufenden Meisterschaft 2020 führte er die Mannschaft zum Titel. Im Mai 2021 gewann er mit Flamengo die Staatsmeisterschaft von Rio de Janeiro.

TriviaBearbeiten

Rogério Ceni hatte einen ausgesprochen starken rechten Fuß und war ein ausgezeichneter Freistoß- und Elfmeterschütze. Er erzielte in seiner gesamten Karriere 131 Pflichtspieltore[15], davon 69 per Straf- und 62 per Freistoß. Auch nach seinem Karriereende gilt Ceni damit vor José Luis Chilavert (63 erzielte Treffer) als der torgefährlichste Torhüter der Welt. Am 3. August 2008 gelang ihm im Ligaspiel gegen Vasco da Gama sein einziger Doppelpack.[16] Alle seine Tore erzielte er für den FC São Paulo, bei seinen Einsätzen für die brasilianische Nationalmannschaft blieb er erfolglos.

Erfolge als SpielerBearbeiten

NationalmannschaftBearbeiten

VereineBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

Erfolge als TrainerBearbeiten

VereineBearbeiten

Fortaleza

Flamengo

AuszeichnungenBearbeiten

  • Staatsmeisterschaft von Ceará: Troféu Verdes Mares als bester Trainer 2019
  • Bola de Prata: 2020 – bester Trainer[17]

WeblinksBearbeiten

Commons: Rogério Ceni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. David Hamza & Lukas Heimbach: Die treuesten Spieler der Welt: Rogério Ceni – sie nannten ihn Mücke. fussballtransfers.com, 15. Oktober 2016, abgerufen am 10. November 2020.
  2. a b Flamengo oficializa contratação do técnico Rogério Ceni, ex-Fortaleza. In: globoesporte.globo.com. 10. November 2020, abgerufen am 10. November 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  3. Kult-Keeper Ceni macht die 1000 voll
  4. Mito es poco (spanisch) auf futbol.com.uy vom 8. Dezember 2015, abgerufen am 8. Dezember 2015
  5. Rogerio Ceni Retires After 1,256 Games and 131 Goals (englisch), abgerufen am 29. März 2016
  6. Todos têm técnico, só o São Paulo tem Rogério Ceni: ídolo assume o time. In: globoesporte.globo.com. 24. November 2016, abgerufen am 25. November 2016 (portugiesisch, Ceni wird Trainer beim FC São Paulo).
  7. Erster Trainereinsatz, Spielbericht auf fussballzz.de
  8. Kündigung bei São Paulo 2017, Bericht auf espn.uol.com.br vom 3. Juli, Seite auf portug., abgerufen am 4. Juni 2017
  9. Trainer bei Fortaleza, Bericht auf globoesporte.globo.com vom 10. November 2017, Seite auf portug., abgerufen am 25. Januar 2018
  10. Fortaleza Vertrag für 2019, Bericht auf globo.com vom 30. November 2019, Seite auf portug., abgerufen am 12. August 2019
  11. Trainer bei Cruzeiro, Bericht auf cruzeiro.com.br vom 11. August 2019, Seite auf portug., abgerufen am 12. August 2019
  12. Vertragsauflösung bei Cruzeiro, Bericht auf otempo.com.br vom 26. September 2019, Seite auf portug., abgerufen am 30. September 2019
  13. Wiedereinstellung bei Fortaleza, Bericht auf globoesporte.com vom 29. September 2019, Seite auf portug., abgerufen am 30. September 2019
  14. Fortaleza confirma saída de Ceni; técnico viaja para fechar com Fla. In: uol.com.br. 9. November 2020, abgerufen am 10. November 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  15. Todos os gols de Rogério Ceni. globoesporte.com, abgerufen am 30. September 2019 (portugiesisch).
  16. Spielbericht FC São Paulo gegen Vasco da Gama. transfermarkt.de, abgerufen am 30. September 2019.
  17. Bola de Prata, Bericht auf uol.com.br vom 26. Februar 2021, Seite auf portug., abgerufen am 4. März 2021