Regierung Hall I

Regierung Hall I
9. Kabinett des Königreichs Dänemark
C. C. Hall
Konseilspräsident C. C. Hall
Legislaturperiode 6./7.
Ernannt durch König Friedrich VII.
Bildung 13. Mai 1857
Ende 2. Dezember 1859
Dauer 2 Jahre und 203 Tage
Vorgänger Regierung Andræ
Nachfolger Regierung Rotwitt
Zusammensetzung
Partei(en) De Nationalliberale
Minister 10
Repräsentation
Folketing 78/101 (1855), 20/101 (1858)

Die nationalliberale Regierung Hall I (dän. regeringen Hall I) unter Konseilspräsident C. C. Hall war die dänische Regierung vom 13. Mai 1857 bis zum 2. Dezember 1859.

Die Regierung Hall I war das erste von zwei Kabinetten unter C. C. Hall und das achte seit der dänischen Märzrevolution. Sie übernahm acht Minister der vorangehenden Regierung Andræ, darunter den vormaligen Konseilspräsidenten C.C.G. Andræ sowie Hall selbst.

Die Regierung bestand aus den folgenden Ministern:

O.W. Michelsen bis zum 10. Juli 1858, danach
C.C. Hall
C.C.G. Andræ bis zum 10. Juli 1858, danach
A.F. Krieger bis zum 6. Mai 1859, danach
C.E. Fenger
A.F. Krieger bis zum 26. Juli 1858, danach
I.J. Unsgaard bis zum 6. Mai 1859, danach
A.F. Krieger
C.C. Hall bis zum 6. Mai 1859
D.G. Monrad

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten