Regierung Estrup

Regierung Estrup
17. Kabinett des Königreichs Dänemark
Jacob Brønnum Scavenius Estrup
Konseilspräsident Jacob Brønnum Scavenius Estrup
Legislaturperiode 14.
Ernannt durch König Christian IX.
Bildung 11. Juni 1875
Ende 7. August 1894
Dauer 19 Jahre und 57 Tage
Vorgänger Regierung Fonnesbech
Nachfolger Regierung Reedtz-Thott
Zusammensetzung
Partei(en) Højre
Minister 7 / 8
Repräsentation

Die konservative Regierung Estrup (dän. regeringen Estrup) unter Konseilspräsident Jacob Brønnum Scavenius Estrup war die dänische Regierung vom 11. Juni 1875 bis zum 7. August 1894.

Das Kabinett war das erste Kabinett, das von der Højre gestellt wurde und war das siebzehnte seit der dänischen Märzrevolution. 1894 wurde in der Regierung Estrup der neue Ministerposten eines Ministers für öffentliche Arbeiten eingeführt. Sie bestand aus den folgenden Ministern:

F.G.J. Moltke bis zum 1. Oktober 1875, danach
O.D. Rosenørn-Lehn bis zum 21. Mai 1892, danach
K.T.T.O Reedtz-Thott
E.V.R. Skeel bis zum 29. August 1884, danach
S.H.S. Finsen bis zum 7. August 1885, danach
H.P. Ingerslev bis zum 15. Januar 1894, danach
H. E. Hørring
J.C.H. Fischer bis zum 24. August 1880, danach
J.F. Scavenius bis zum 6. Juli 1891, danach
A.H.F.C. Goos
Wolfgang von Haffner bis zum 28. Juli 1877, danach
J.C.F. Dreyer bis zum 4. Januar 1879, danach
W.F.L. Kauffmann bis zum 1. April 1881, danach
N.F. Ravn bis zum 12. September 1884, danach
Jesper Jespersen von Bahnson
Wolfgang von Haffner bis zum 28. Juli 1877, danach
J.C.F. Dreyer bis zum 4. Januar 1879, danach
N.F. Ravn

Siehe auchBearbeiten

QuelleBearbeiten